Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community 3.0

  • Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community 3.0

    Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln. Du suchst einen Unimog oder ein ein passendes Ersatzteil – dann wirst Du bestimmt im Kleinanzeigenmarkt fündig.

    Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen
    Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Autoersatzteile.de – Shop für Mercedes-Benz Ersatzteile

     

  • Exklusiver Unimog U 1300 SE 6.4 von Arnold Schwarzenegger steht für 208.250 Euro zum Verkauf

    von Markus Jordan, Passion-Blog

    Durchaus exklusiv: Aktuell steht der Unimog U 1300 SE 6.4. von Arnold Schwarzenegger zum Verkauf. Für das Fahrzeug mit Baujahr 06/1977, welches sogar mit Oldtimer-Zulassung gefahren werden kann, werden aktuell 208.250 Euro aufgerufen.

    480_unimog-schwarzenegger-arnold-u1300-se-64

    Unimog U 1300 SE 6.4 mit 235 PS
    Prominenter Vorbesitzer – das kann der Unimog U 1300 SE 6.4 eines Gaggenauer Autovertriebs vorweisen. Das Fahrzeug verfügt, neben den Sonderausstattungen von Mercedes-Benz direkt (u.a. Reifendruckregelanlage und integrierte Klimaanlage) auch über eine Pritsche 2320x1900x400mm mit integrierter Sitzbank für 3 Personen mit Sicherheitsgurten, Überrollbügel, BullBar, Rückfahrkamera sowie elektr. Seilwinde mit Fernsteuerung. Der aktuelle Besitzer ist noch Arnold Schwarzenegger, der das Fahrzeug jedoch aufgrund eines anderes Modells verkaufen möchte. Über erste Testfahrten im Jahr 2012 des umgebauten Unimog waren bei beim Passion-Blog hier zu sehen.

    H-Kennzeichen in Deutschland möglich
    Neben der Straßenzulassung für die USA kann das Fahrzeug in Deutschland auch mit “H”-Kennzeichen (Oldtimer) gefahren werden, da der Fahrgestellrahmen im Original von 1977 ist, so die Firma Merex.

    Das Fahrzeug, welches im Jahr 2012/2013 im Auftrag von Arnold Schwarzenegger umgebaut worden ist, steht scheckheftgepflegt mit 21.000 km und 235 PS für 175.000 Euro netto / 208.250 Euro brutto bei der Firma Merex zum Verkauf. Link zum Angebot.

    Der Umbauer aus Gaggenau feiert übrigens am 6. und 7. September sein 25. Jubiläum (Details dazu hier).

  • 25 Jahre Merex: Großes Unimog-Jubiläumsfest am 6. und 7. September

    10476017_901165826579588_3096903805740846945_o

    Was im Jahr 1989 mit einer Idee und der Umsetzung auf dem Dachboden des eigenen Heims begann, ist heute, 25 Jahre später, ein weltweit angesehenes und bekanntes Unternehmen. Die Firma „Merex“ um Firmengründer René Dusseldorp hat sich mit dem Vertrieb von Unimog-Fahrzeugen einen Namen gemacht. Nicht umsonst liefert die Firma in nahezu alle Länder der Erde und kann Kunden wie Arnold Schwarzenegger in seinen Auftragsbüchern verzeichnen.

    „Jeder Kunde steht bei uns im Mittelpunkt“, lautet die Philosophie die René Dusseldorp seit nunmehr 25 Jahren vertritt. Begonnen hat der ehemalige Mercedes-Benz Exportmitarbeiter mit dem Vertrieb von Jahreswagen. Heute beschäftigt das Unternehmen, gemeinsam mit der Schwesterfirma „Mertec“, 14 Mitarbeiter. Seit knapp 13 Jahren befindet sich der Firmensitz im Bad Rotenfelser Industriegebiet. Seit 2009 ist Sohn André Dusseldorp ebenfalls in der Geschäftsführung tätig. Begonnen, die Arbeit seines Vaters zu unterstützen, hat der Kfz-Mechanikermeister allerdings bereits im Alter von 16 Jahren.

    Doch was zeichnet „Merex“ eigentlich aus? Es ist die Individualität und die Leidenschaft, mit der sich die Mitarbeiter in jedes einzelne Projekt stürzen. „Wir sind bestrebt, für jeden Kunden immer die passende Lösung zu finden“, so die beiden Geschäftsführer. Egal, ob ein Kranfahrzeug mit 6×6-Antrieb, ein Expeditionsfahrzeug mit Luxusausstattung, ein Bus-Umbau oder ein spezieller Motor gewünscht wird, für das Team von „Merex“ gibt es nahezu nichts, was sich im Bereich des Unmöglichen befindet. Jeder Unimog, der von den Spezialisten umgebaut wird, ist ein Unikat. „Wir haben es mit Einzelkunden zu tun, wir fertigen keine große Stückzahlen an“, verdeutlicht Dusseldorp die tägliche Herausforderung.

    Das Unternehmen kann auf rund 8000 Quadratmetern Lagerfläche den Kunden eine umfangreiche Produktpalette anbieten. Ersatzteile sind so gut wie für alles vorhanden. Auch Anbaugeräte, sei es ein Schneepflug, ein Mähgerät oder ein Kehrbesen gibt es bei „Merex“. Durch die engen Kontakte zu Daimler, den Unimog-Generalvertretungen und namhaften Geräteherstellern ist ein reibungsloser Arbeitsablauf gewiss. Die Zusammenarbeit mit der Schwesterfirma „Mertec“, die sich unter demselben Dach befindet, gewährleistet obendrein zahlreiche Vorteile für den Endverbraucher. Nicht nur aus diesem Grund wird am kommenden Wochenende das 25-jährige Jubiläum am Firmensitz in Bad Rotenfels gebührend gefeiert werden.

    image003

    Programm am 6. und 7. September - Beginn an beiden Tagen ab 10 Uhr

    Bewirtung: Badener Greifs (American Football Verein aus Karlsruhe)

    Kinder Unterhaltung:

    • RC-Modellfahrzeug Parcours unter der Leitung von Joachim Weiß – auch für die „etwas größeren Jungs“ sehr interessant!
    • Unimog Fahrschule und anschließende Führerscheinübergabe mit freundlicher Unterstützung des Unimog-Museums (Tretfahrzeuge)
    • Hüpfburg

    Präsentation eines neuen Merex CustomMog Modells – lassen Sie sich überraschen!

     Ausstellung zahlreicher besonderer Unimog-Modelle

     Ausstellung von Produkten und Dienstleistungen von Lieferanten

    • Elascon (Fahrzeugversiegelung)
    • Rasco (Winter- und Sommerdienstgeräte)
    • VB Airsuspension (Luftfahrwerke)

     Musikalische Unterhaltung durch DJ Paddy

    Samstag, 6. September: King Henry and Friends live ab 20:00 Uhr

     

    Sonntag, 7. September: Unimog Ballett unter der Leitung von Bernd Panther

  • Neu im Team: erster Unimog U 218 ausgeliefert

    Im April war es endlich so weit: Der Bauhof Schmalkalden ist der erste Kunde, der sich über einen Unimog U 218 der neuesten Generation freuen kann. Zu seinen anspruchsvollen Aufgaben gehört das regelmäßige Mähen von Straßenrändern – an großen Straßen, Hügeln, Abhängen oder Gräben. Mit Flexibilität, Sicherheit und Komfort bewährt sich der Unimog Geräteträger im täglichen Einsatz und zu jeder Jahreszeit.

    bild4_800x457_07 „Die Flexibilität durch den synergetischen Fahrantrieb EasyDrive, der kleine Wendekreis, aber auch die gesteigerte Sicherheit durch die Rückfahrkamera sind eine ganz neue Liga“, so Hartmut Danz. Der Mitarbeiter des Bauhofs Schmalkalden muss es wissen. Gemeinsam mit seinen Kollegen kümmert er sich um die Straßen der thüringischen Stadt mit ihren sechs Ortsteilen.

    Für Danz ist der Geräteträger aus der neuen Generation Unimog ein weiteres Teammitglied, auf das er sich immer verlassen kann – zu jeder Jahreszeit, bei Wind und Wetter. Im Sommer kommen schwerpunktmäßig das Mähgerät, der Häcksler sowie die Ast- und Heckenschere zum Einsatz. Im Winter schlägt die Stunde des Zweikammer-Streugerätes und des Vario-Schneepflugs. Dank Standheizung, Sitzheizung und Klimaanlage kann Hartmut Danz bei jeder Witterung alle Aufgaben komfortabel erledigen. Und das gerade auch dort, wo es beengt zugeht. Denn der U 218 besticht besonders durch seine Kompaktheit und Wendigkeit. So liegt der Radstand bei 2800 mm, der Wendekreis bei 12,6 m – ähnlich dem eines Pkw.

    bild1_800x457_12 Der kleinste Vertreter der neuesten Generation ist ein Innovationssprung – nicht nur im Vergleich mit dem 22 Jahre alten Unimog des Bauhofs, der durch das Neufahrzeug abgelöst wurde. Der Unterschied zeigt sich neben den innovativen Euro-VI-Motoren in einem neu konzipierten Arbeitsplatz und dem optimal auf den Anwender abgestimmten Cockpit. Zu den weiteren Highlights zählt zum Beispiel die Wechsellenkung VarioPilot®, mit der sich die Lenksäule auf die rechte Fahrzeugseite verschieben lässt, wodurch der Fahrer beim Mähen sowohl den Fahr- als auch den Arbeitsbereich im Blick hat. Zusammen mit dem Freisichtfahrerhaus mit dem neuen Kameramonitorsystem ist in jeder Situation beste Sicht gewährleistet. „Die Summe der Neuerungen macht uns im Einsatz schneller, flexibler und effizienter. Und der U 218 macht einfach Spaß“, berichtet Danz voller Stolz von seinem zukunftsweisenden Unimog.

    Quelle: unimog-eNewsletter

    bild3_800x457_07

  • Rückblick mit Ausblick: der Unimog auf der RETTmobil 2014

    Wer Leben rettet, geht keine Kompromisse ein. Niemand weiß das besser als die Besucher der RETTmobil 2014 – die Fachmesse für Rettung und Mobilität. Vor Ort präsentierte sich die neue hochgeländegängige Unimog Fahrzeug-Generation. Auf dem Messestand und dem Freigelände wurde die Euro-VI-Baureihe zum eindrucksvollen Erlebnis.

    Rund 25.000 internationale Fachbesucher strömten vom 14. bis 16. Mai 2014 zur Messe in Fulda, um Fahrzeuge für den Rettungseinsatz hautnah kennenzulernen und in Aktion zu erleben. Die einzigartige Messe dokumentiere den hohen Standard der technischen und medizinischen Ausstattung des international vorbildlichen Rettungswesens in Deutschland, so der Veranstalter. Für Mercedes-Benz Special Trucks Grund genug, auch in diesem Segment große Innovationskraft zu demonstrieren – live und in Aktion.

    bild1_800x457_15Die neue Fahrzeugtechnik wurde nicht nur am Messestand detailliert erläutert. Auf dem großzügig angelegten Freigelände konnten die Besucher des Offroad-Parcours auch beim Mitfahren eindrucksvoll erleben, warum der Unimog weltweit Synonym für schnelle Hilfe in schwierigem Terrain und unter extremen Bedingungen ist – vom Waldbrandeinsatz bis zum Katastrophen- und Hochwasserschutz.

    bild2_800x457_15Mit der neuen Euro-VI-Variante wurden die Gene für extreme Einsätze konsequent weiterentwickelt. Beim hochgeländegängigen Unimog liegt die Rahmenkröpfung durch die neue Mittelmotorlage weiter hinten. Durch den niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt bei gleichzeitig hoher Bodenfreiheit durch Portalachsen wurden die Fahreigenschaften im Offroad-Einsatz weiter optimiert. Die Schubrohrtechnik ermöglicht in Verbindung mit Schraubenfedern Achsverschränkungen von bis zu 30 Grad, die Steigfähigkeit liegt bei 45 Grad und die Watfähigkeit bei bis zu 1,20 m. Zu den Highlights zählen auch der seitliche Neigungswinkel von bis zu 38 Grad, zuschaltbare Differenzialsperren und die Reifendruckregelanlage tirecontrol plus mit neuer, einfacher Bedienlogik.

    Quelle: Unimog-eNewsletter