Announcement: Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community 3.0

  • Announcement: Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community 3.0

    Herzlich willkommen auf der neuen Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln. Du suchst einen Unimog oder ein ein passendes Ersatzteil – dann wirst Du bestimmt im Kleinanzeigenmarkt fündig. Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac Autoersatzteile.de – Shop für Mercedes-Benz Ersatzteile

  • Bilder der Woche: Unimog-S vor 60 Jahren in Schweden

    Erwin Moll stellt den Unimog-S vor

    Erwin Moll stellt den Unimog-S vor

    1955 – also vor 60 Jahren – wurde der Unimog-S in Schweden der Fluggesellschaft SAS und dem dortigen Militär vorgestellt. Manfred Florus, damals unter anderem für den Vertrieb in Skandinavien zuständig, erinnert sich, dass sich direkt an den Flugplatz ein hügeliges Gelände anschloss, auf dem die Unimog-S vorgeführt wurden.

    Die Vertreter der Fluggesellschaft und des Militärs begutachteten den Unimog-S kritisch

    Die Vertreter der Fluggesellschaft und des Militärs begutachteten den Unimog-S kritisch

    Bei dieser Gelegenheit präsentierte VOLVO auch einige neue geländegängige Fahrzeuge – Jeep lässt grüßen.

    Im Hintergrund die geländegängigen Fahrzeuge von VOLVO

    Im Hintergrund die geländegängigen Fahrzeuge von VOLVO

     

    Manfred Florus - wohl bei einer "Verschnaufpause".

    Manfred Florus – wohl bei einer “Verschnaufpause”.

     

    Erwin Moll bereitet den nächsten Einsatz vor

    Erwin Moll bereitet den nächsten Einsatz vor

     

    Die Vorführung war erfolgreich, denn die SAS kaufte danach mehr als 30 Unimog-S als Feuerwehrfahrzeuge mit TOTAL-Aufbau.

     

    Unimog-S 1955 in Schweden ...

    Unimog-S 1955 in Schweden …

    Anschließend ging es weiter nach Finland. Das dortige Militär orderte sogar 112 Unimog-S.

    .... unterwegs in Skandinavien 1955

    …. unterwegs in Skandinavien 1955

     

    Fotos: Daimler AG

  • Bilder der Woche: Unimog-S im Schlamm und in der Kältekammer

     

    Die Prototypen des Unimog-S wurden 1954 unter extremen Bedingungen getestet

    Die Prototypen des Unimog-S wurden 1954 unter extremen Bedingungen getestet

     

    Die Jubiläumsausstellung “60 Jahre Unimog S” vom 15. März bis 19. April 2015 im Unimog-Museum Gaggenau nehmen wir nochmals zum Anlass, hier eine kleine Serie mit Fotos zum Unimog-S einzustellen – diesmal mit Extremsituationen im Schlamm und nach dem Einsatz in der Kältekammer.

    Bis zur Ausstellung werden weitere Bilder folgen.

    Auch dieser Prototyp - vermutlich für die Belgische Armee - wühlt sich 1954 durch den Schlamm

    Auch dieser Prototyp – vermutlich für die Belgische Armee – wühlt sich 1954 durch den Schlamm

    In Mürlenbach in der Eifel entstand ebenfalls 1954 dieses Bild. Dazu heißt es: "Der zähe Schlamm fällt nicht ab, sondern formt die Räder zu einer glatten Schlammwalze. Nur die Kettenglieder sind noch sichtbar".

    In Mürlenbach in der Eifel entstand ebenfalls 1954 dieses Bild. Dazu heißt es: “Der zähe Schlamm fällt nicht ab, sondern formt die Räder zu einer glatten Schlammwalze. Nur die Kettenglieder sind noch sichtbar”.

    Dieser Unimog-S mit Radstand 2700 mm zieht einen  Anhänger durch den Schlamm

    Dieser Unimog-S mit Radstand 2700 mm zieht einen Anhänger durch den Schlamm

    Und nun der Kältetest:

     

    Extremer Kältetest, um die Anforderungen des Lastenheftes zu erfüllen: Unimog-S unmittelbar nach dem Öffnen der auf Minus 40 Grad Celsius abgekühlten Kältekammer

    Extremer Kältetest, um zu beweisen, dass die Anforderungen des Lastenheftes erfüllt werden: Unimog-S unmittelbar nach dem Öffnen der auf Minus 40 Grad Celsius abgekühlten Kältekammer

    Kurz nach der Ausfahrt aus der Kältekammer. Vor dem rechten Vorderrad ist die Schwingfeuerlampe zum Anwärmen des Motors und der Batterie zu erkennen.

    Kurz nach der Ausfahrt aus der Kältekammer. Unter der Stoßstange vor dem rechten Vorderrad ist die Schwingfeuerlampe zum Anwärmen des Motors und der Batterie zu erkennen.

     

    Alle Fotos: Daimler AG

  • Mercedes-Benz Unimog im neuen Jurassic World

    von Markus Jordan | blog.mercedes-benz-passion.com

    Im neuen Kinofilm Jurassic World, der Mitte 2015 in die Kinos kommt, feiert nicht nur der neue Mercedes-Benz GLE Filmpremiere, sondern auch ein universales Arbeitsgerät: der Unimog. Im neuen Trailer, der zum Super Bowl Finale erstmals gezeigt wurde, war das Fahrzeug mit Stern erstmals zu erkennen.

    480_WSB7

    Nicht nur der Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 oder das neue Mercedes-Benz GLE Coupé ist im kommenden Blockbuster Jurassic World zu sehen, auch der Unimog erhält im Film einen Gastauftritt. Das “Univeral-Motor-Gerät” Unimog ist bereits seit über 50 Jahren auf den Straßen zu finden und dient mit seinen Portalachsen meist als allradgetriebener Kleinlastwagen und Geräteträger auf unwegsamen Gelände.

    Im Spot selbst ist der Unimog aktuell nur sehr kurz zu sehen, wie er am Rande eines Betriebshofes abgestellt ist. Inwieweit das Fahrzeug im Film dann später einen präsenteren Auftritt erhält, bleibt abzuwarten.

  • Unimog-Museum: Familientag am 1. Februar

    Große und kleine Unimog aus Metall

    Wer es vielleicht ohnehin vor hatte, mit der ganzen Familie das Unimog-Museum zu besuchen, der sollte das für den 1. Februar ins Auge fassen, denn dann ist Familientag.

    Hier die Pressemeldung:
    Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Von der Hammerschmiede zum Hightech-Werk – Metallverarbeitung im Murgtal“, die noch bis zum 8. März zu sehen ist, erwartet die Besucher ein weiteres Event: Die großen und kleinen Gäste des Unimog-Museums dürfen sich am Sonntag, dem 1. Februar 2015 auf ein buntes Programm im Rahmen des „Familientags“ freuen. Es gibt zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder rund um das Thema „Metall“. Unter anderem können kostenlos tolle Windlichter gebastelt und der Nachbau eines „Holländer“ ausprobiert werden. Als besonderes Highlight bietet das Museum einen Workshop für Kinder an, bei dem Unimog aus Metall gefaltet werden (Kostenbeitrag 5 €/Unimog). Traditionell kommen auch wieder Kasperle und Seppel vorbei und erleben spannende Abenteuer. Das Kasperletheater „Der gestohlene Winter“ ist um 14:30 Uhr im Veranstaltungsraum zu sehen.
    Ausstellungsexperte Siegfried Burow mit der EGA
    Um 11 Uhr gibt es eine Sonderführung zum Thema „Vergessenes aus den Eisenwerken Gaggenau – Ein Motorrad von 1923 wird wieder zum Leben erweckt“ mit Siegfried Burow.  Um 13:30 und 15:30 Uhr führen unsere Experten dann durch die Sonderausstellung (Voranmeldungen nicht nötig, Kosten: 2,00 € zzgl. zum Eintrittspreis).
    Unimog-Museum-Kunstausstellung 2015 Eckerle - Wessel
    Neben der Sonderausstellung ist auch die Kunstausstellung „Murgtal – Strukturen  und Ansichten“ mit Werken von Eberhard Eckerle und Harald Kröher geöffnet. Seit 1995 hat der Gaggenauer Metallbildhauer Eberhard Eckerle ein nach acht Seiten anschlussfähiges Grundmodul entwickelt, das in seiner Form an Kristallstrukturen erinnert.  Einige davon sind nun erstmals im Museum zu sehen. Der Fotograf Harald Kröher zeigt Ansichten des Murgtals, die sich auf ganz besondere Art und Weise mit Antriebskraft des Wassers und mit der industriellen Tradition dieses Tales befassen.