Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

  • Announcement: Herzlich willkommen in der Unimog-Community

    Herzlich willkommen auf der  Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln. Du suchst einen Unimog oder ein ein passendes Ersatzteil – dann wirst Du bestimmt im Kleinanzeigenmarkt fündig. Viel Spaß auf unserer 4×4-Plattform wünschen Andre & Thilo

    Unsere Premium-Partner

    Buch&Bild – Literatur und Accessoires für Ihre Unimog & MBtrac
    Autoersatzteile.de – Shop für Mercedes-Benz Ersatzteile

  • Das Unimog-Jahr von Hans Liska: Mai

    UCOM Liska MaiDas Blatt des Monats Mai aus dem Liska-Kalender von 1957 zeigt einen Unimog mit Fronthackgerät.

    Dieses Fronthackgerät ist auch an einem wunderschön restaurierten Boehringer im Unimog-Museum Gaggenau zu bewundern. Unter Federführung von Hans-Jürgen Wischhof hatten Claudio Lazzarini, Mustafa Koluman, Josef Paul, Rainer Schmidt sowie Manfred und Timo Gasafi als gemeinsames Projekt 2013 die Schenkung des Boehringer an das Museum realisiert.

    Der Boehriger mit Fronthackgerät direkt nach der Übergabe durch das Spenderteam. Hinten sind noch die Tücher der vorherigen Verhüllung zu sehen.

    Der Boehriger mit Fronthackgerät direkt nach der Übergabe durch das Spenderteam. Hinten sind noch die Tücher der vorherigen Verhüllung zu sehen.

    Unimog U30, Baureihe 411 mit Fronthackgerät

    Unimog U30, Baureihe 411 mit Fronthackgerät

    Copyright Liska-Bild und Fronthackgerät: Daimler AG

    Foto im Museum: Michael Wessel

  • Unimog Mitte der 1950er Jahre in Norddeutschland

    Sternfahrt Leer Ostfr. Okt. 1956 Schelten-Petersen & Co.

    Sternfahrt Leer Ostfriesland, Okt. 1956 bei Schelten-Petersen & Co.

    Die Unimog-Bilder aus den 1950er Jahren stießen in der Unimog-Community auf besonders großes Interesse. Dies hat uns ermuntert, hier weitere einzustellen. Sie stammen aus einem Fotoalbum, das ein Unimog-Gebietsbeauftragter für Norddeutschland angelegt hat. Leider ist uns sein Name nicht bekannt. Wir haben die Bildbeschreibungen aus dem Album übernommen. Mit dabei ist auch ein Boehringer-Unimog mit der Fahrgestell-Nummer  70200-00152.

    Vielleicht entdeckt jemand seinen Opa oder einen Verwandten auf den Bildern. Dann bitte rückmelden.

    Sternfahrt Leer Ostfr. Okt. 1956 Schelten-Petersen & Co. Sternfahrt Leer Ostfriesland, Okt. 1956 bei Schelten-Petersen & Co.

    Sternfahrt Leer Ostfriesland, Okt. 1956 bei Schelten-Petersen & Co.

     

    Fa. Glander_Verden-Aller Juni_Juli 1956

    Fa. Glander_Verden-Aller Juni/Juli 1956

     

    Kunde Kalkwerk Bakede_Hann. Fahrz. Nr. 70200-00152

    Kunde Kalkwerk Baked, Hannover, Fahrz. Nr. 70200-00152

     

    Kunde Hermann, Grafelde November 1954

    Kunde Hermann, Grafelde, November 1954

     

    Fa. Sevrin Gutersloh Gasleitungsuberprüfen in Herford Aug. 1954

    Fa. Sevrin Gutersloh beim Gasleitungsüberprüfen in Herford, Aug. 1954 – Anmerkung: Bei der Gasleitungsüberprüfung ist es immer vorteilhaft, zu rauchen!

     

     

    Gut Luisenberg, Kellinghusen - Fahrer Preuß Marz 1954

    Gut Luisenberg, Kellinghusen – Fahrer Preuß, März 1954

  • 60 Jahre Unimog 411 – Waldarbeit

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen mit der Heckseilwinde

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen mit der Heckseilwinde

    In diesem Jahr gibt es viel zu feiern. So auch „60 Jahre Unimog 411“, denn im Juni 1956 liefen die ersten Fahrzeuge dieser Baureihe vom Gaggenauer Montageband.

    Der Classic-Bereich der Daimler AG schreibt dazu: „Äußerlich noch sehr stark an das Ursprungsmodell erinnernt wurde die komplett neu entwickelte Baureihe 411 im Jahr 1956 vorgestellt und ersetzte die Baureihen 401 und 402. Sie blieb bis 1974 in der Fertigung, insgesamt verließen 39.851 Fahrzeuge das Band. Es gab 12 Baumuster. Es wurden zwei Radstände (1720/2120 mm) sowie Triebkopfversionen angeboten. Die Baureihe 411 unterscheidet sich durch die Untervarianten 411a (ab 1961), 411b (ab 1963) und 411c (ab 1964). Neben dem offenen Fahrerhaus gab es auch eine geschlossene Version, anfangs  mit dem Fahrerhaus Typ „ B“  dieses wurde ab 1957 ersetzt durch den Typ „DvF“ (vf steht für verbreitertes Fahrerhaus). Das DVF Fahrerhaus wurde aber nur in Verbindung mit dem langen Radstand von 2120 mm angeboten.“

    Wir würdigen dieses Jubiläum mit mehreren kleinen Bildserien. Und nachdem der Unimog ursprünglich für die Land- und Forstwirtschaft entwickelt wurde, starten wir mit der Forstwirtschaft. Keine Sorge: die Landwirtschaft und andere Einsatzgebiete folgen.

    Unimog Baureihe 411 mit Anhänger bei der Waldkalkung

    Unimog Baureihe 411 mit Anhänger bei der Waldkalkung

    Unimog U30, Baureihe 411 mit Doppelkabine, Frontseilwinde und Wittenburg Anhängeerdbohrgerät, eingesetzt in Schweden

    Unimog U30, Baureihe 411 mit Doppelkabine, Frontseilwinde und Wittenburg Anhängeerdbohrgerät, eingesetzt in Schweden

    Unimog Baureihe 411 beim Langholztransport

    Unimog Baureihe 411 beim Langholztransport

    Unimog Baureihe 411 Detailbild Doppelwindenaggregat für den Rückeeinsatz im Forst

    Unimog Baureihe 411 Detailbild Doppelwindenaggregat für den Rückeeinsatz im Forst

    Unimog Baureihe 411 Rücken von Stammholz mit Hilfe eine Rückezange am Heckkraftheber

    Unimog Baureihe 411 Rücken von Stammholz mit Hilfe eine Rückezange am Heckkraftheber

    Unimog Baureihe 411 mit Krailing Ausrüstung beim Rücken von Langholz

    Unimog Baureihe 411 mit Krailing Ausrüstung beim Rücken von Langholz

    Unimog Baureihe 411 mit Glogger Forstausrüstung beim Rücken von Stammholz

    Unimog Baureihe 411 mit Glogger Forstausrüstung beim Rücken von Stammholz

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen mit der Heckseilwinde

    Unimog Baureihe 411 beim Rücken von Baumstämmen mit der Heckseilwinde

    Unimog Baureihe 411 mit Werner Forstausrüstung, Frontseilwinde und Holzzange

    Unimog Baureihe 411 mit Werner Forstausrüstung, Frontseilwinde und Holzzange

    Unimog Baureihe 411 mit Forstausrüstung und Holzzange bei der Aufnahme von Kurzholzbündeln

    Unimog Baureihe 411 mit Forstausrüstung und Holzzange bei der Aufnahme von Kurzholzbündeln

    Unimog U30, Baureihe 411 Forstschlepper mit Glogger-Ausrüstung

    Unimog U30, Baureihe 411 Forstschlepper mit Glogger-Ausrüstung

    Fotos und Bildunterschriften: Daimler AG

  • Im Unimog-Ratgeber geblättert: Sternfahrt in Uelzen 1953

    UCOM Anders, Ülzen Daimler

    Der Unimog ist mehr als nur ein Arbeitsgerät. Dies wurde bereits 1953 deutlich, als die Unimog-Vertretung Frido Anders in Uelzen/Niedersachsen ihre Kunden aus Anlass der Kreistierschau und Maschinenausstellung zu einem gemeinsamen Kundendienst einlud. Dies war somit Ziel einer frühen Unimog-Sternfahrt.

    Darüber war im Unimog-Ratgeber Nummer 2 zu lesen:

    UCOM Anders Uelzen 2 1953 Ratgeber

     

    UCOM Kundendienst Frido Anders Ülzen 2 - Daimler

    UCOm Kundendienst Frido Anders Ülzen - Daimler

    Fotos: Daimler AG

    Die Fotos stammen aus der Zeit, können aber auch bei anderer Gelegenheit dort entstanden sein.

    Die Hefte 1 – 10 des Kundenmagazins „Unimog-Ratgeber“ sind in gebundener Form erhältlich bei www.buchundbild.de