Leasing, Ballonfinanzierung oder Ratenkredit: So werden Autokredite verglichen

1000532_1950087_1024_683_13A864

Unimog-Käufer haben die Qual der Wahl: Leasing und Ballonfinanzierung locken mit niedrigen Monatsraten, klassische Ratenkredite sind derzeit so günstig wie nie und ermöglichen obendrein zusätzliche Rabatte auf den Kaufpreis. Der Vergleich verschiedener Finanzierungsvarianten birgt allerdings seine Tücken.

Es bringt wenig, Leasing, Ballonfinanzierung und Ratenkredit anhand des effektiven Jahreszinssatzes zu vergleichen. Da die zeitliche Struktur der drei Kreditvarianten (auch Leasing ist letztlich nichts anderes als ein Kredit) sich stark unterscheidet, führt ein identischer Zinssatz zu stark differierenden absoluten Finanzierungskosten. Zudem ermöglichen Ratenkredite zusätzliche Rabatte, die mit den häufig direkt beim Händler abgeschlossenen Leasing- und Ballonfinanzierungen nicht möglich sind.

Vergleich mittels Barwert statt Effektivzins

Ein Zahlenbeispiel (entnommen einer Musterberechnung zu dem Thema des Vergleichsportals autokredit.com) verdeutlicht wie, welche Probleme beim Vergleich von Finanzierungen mit unterschiedlicher Struktur auftauchen. Benötigt werde ein Nettokreditbetrag in Höhe von 22.000 Euro für ein anzuschaffendes Fahrzeug.

  • In Variante A kann der Betrag über eine Ballonfinanzierung mit einer monatlichen Rate in Höhe von 420,00 Euro (die 36 mal zu entrichten ist) und einer endfälligen Schlussrate in Höhe von 10.000 Euro finanziert werden. Die Schlussrate entspricht dem Restwert am Ende der dreijährigen Laufzeit und bewirkt den Übergang des Fahrzeugs in das Eigentum des Kreditnehmers.
  • In Variante B ermöglicht ein Ratenkredit die Finanzierung in 48 Monatsraten zu je 550,00 Euro – das Fahrzeug (Restwert nach vier Jahren: 7500 Euro) gehört dem Kreditnehmer am Ende der Laufzeit.
  • In Variante C wird ein Leasingvertrag über 36 Monate Laufzeit mit einer monatlichen Rate in Höhe von 450 Euro abgeschlossen, an dessen Ende das Fahrzeug für eine zusätzliche Einmalzahlung in Höhe von 10.000 Euro vollständig erworben wird.

Leasing, Ratenkredit oder Ballonfinanzierung: Was ist günstiger?

Der Effektivzins der Ballonfinanzierung beträgt in diesem Rechenbeispiel (Variante A) 6,55 Prozent und liegt damit deutlich unter dem Zinssatz des Ratenkredits (Variante B), der 9,64 Prozent beträgt. Der Effektivzins des Leasingvertrages (Variante C) beträgt 8,87 Prozent. Deutlich aussagekräftiger ist allerdings der Barwert der Finanzierungen. Der Barwert sagt aus, welchen Geldbetrag der Kreditnehmer zu Beginn der Vertragslaufzeit auf einem Konto vorhalten müsste, um damit alle Zahlungen des Kredits vollständig zu decken. Je niedriger der Barwert, desto günstiger ist die Finanzierung.

  • Der Barwert der Schlussratenfinanzierung ist mit 23.600 Euro (auf zehn volle Euro gerundet) der niedrigste der drei Varianten.
  • Der Leasingvertrag liegt mit 24640 Euro knapp darüber.
  • Am höchsten ist der Barwert des Ratenkredits mit 24870 Euro.

Die Beispielrechnung zeigt: Die Barwerte liegen weitaus weniger stark auseinander als die Effektivzinssätze. Zur Berechnung von Barwerten empfiehlt sich der Gebrauch einschlägiger Tools im Internet.

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.