Bilder der Woche: Weitere Testfahrten mit Unimog-S

UCOM Unimog-S 11 1954- DaimlerVor 60 Jahren, im November 1954, entstand dieses Foto eines Unimog-S auf dem “Sauberg”, beim Test der Rahmenverwindung.

Wer entdeckt den Ochsenkopf?

Im gleichen Monat und an gleicher Stelle wurde eine Abstützvorrichtung erprobt. Durch sie sollte die Fahrzeugfederung ausgeschaltet werden, um einen festen Stand für den Aufbau verschiedener Geräte zu erreichen.UCOM Unimog-S Abstuetz 2 - DaimlerUCOM Unimog-S Abstuetz - Daimler

Kurze Zeit zuvor entstand dieses Bild in einer Kiesgrube in der Rheinebene:

 

UCOM Unimog-S 11 1954 Kies- Daimler

Ebenfalls im  November 1954 wurde auch die Watfähigkeit des Neuen getestet:

UCOM Unimog-S Watfaehigkeit 1 - Daimler

 

UCOM Unimog-S Watfaehigkeit 2 - Daimler

Zu den folgenden beiden Bildern heißt es: “In der tief eingeschnittenen Furche ist die Bodenfreiheit der entscheidende Faktor.”

UCOM Unimog-S Bodenfreiheit 1 - Daimler

UCOM Unimog-S Bodenfreiheit 2 - Daimler

Und zum nächsten Bild ist zu lesen: “Diese Stelle war mit 10-18 Reifen, 2,0 atü Druck und Ketten noch sicher durchfahrbar.”

UCOM Unimog-S Bodenfreiheit 3 - Daimler

Das Bild oben könnte auch wieder ein Suchbild sein: “Wer entdeckt den Ochsenkopf?”

Soll noch einer behaupten, es hätte keinen Unimog-S mit Ochsenkopf gegeben!

Damit beenden wir zumindest vorläufig die kleine Serie mit Testbildern zum Unimog-S.

Freuen Sie sich jetzt bereits auf die Jubiläumsausstellung “60 Jahre Unimog-S” vom 15. März bis zum 19. April 2015 im Unimog-Museum Gaggenau.

www.unimog-museum.de

Copyright aller Bilder: Daimler AG

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.