Origineller früher Unimog-Anbaugeräte-Prospekt

ucom-prospekt-reifenfuell-1

Dem früheren Vorsitzenden des Unimog Veteranen Club, Wilfried Scheidemann, verdanken wir eine erste umfangreiche Dokumentation der Unimog- und Anbaugeräte-Prospekte. Jetzt entdeckte ich einen Anbaugeräte-Prospekt aus dem Jahr 1954, den ich bisher nicht kannte.

Angeboten wird ein Reifenfüll-Luftkompressor, System 51 P Westinghouse. Er macht, so der Prospekt, den Unimog-Besitzer, der über keine Druckluftanlage verfügt, bei der Wartung seiner Reifen unabhängig von Tankstellen und Werkstatt.

Während bei ähnlichen Propekten am Schluss der Hersteller auch als Anbieter genannt wird, ist es hierbei die Abteilung Unimog der Daimler-Benz AG.

ucom-prospekt-reifenfuell-2

 

Einfacher ist es natürlich, wenn man über eine Druckluftanlage verfügt. Hierzu beschreibt der Chefkonstrukteur Heinrich Rößler in einer Dokumentation „UNIMOG als Geländefahrzeug“ im Jahr 1952 diese Sonderausstattung:

Druckluftanlage für direkte und indirekte Bremsung: Kompressor im Motorraum rechts. Lage des Druckluftkessels mit angebauter Reifenfüllflasche und Druckregler unterhalb der Pritsche (über Klappe im Pritschenboden zugänglich). Reifenfüllschlauch: Länge ca. 6 m, mit Normenverschlüssen versehen, Unterbringung auf Pritsche.

Michael Wessel

 

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.