Unimog 411 pflügt ohne Fahrer

Bereits in den 1950er Jahren haben sich viele einen Spaß daraus gemacht, den Unimog ohne Fahrer zu pflügen. Man erzählt sich, dass in Frankreich zwei Kundendienstmonteure jeweils am Ende eines riesigen Feldes saßen und aufsprangen, wenn sich der Unimog dem Rande näherte. Doch einmal kam er nicht. Sie gingen ihm entgegen und stellten fest, dass er sich in einem Loch festgefahren hatte. So groß sind manche Felder in Frankreich.

Andreas Burren, dem wir schon viele Unimog-Filme zu verdanken haben, demonstriert uns das Pflügen ohne Fahrer. Herzliches Dankeschön an ihn für diesen wieder gelungenen Beitrag.

 

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.