Unimog-Museum soll Darlehen über eine Million erhalten

Investitionsbeitrag zur Erweiterung des Museums soll im Haushaltsplan für das Jahr 2020 veranschlagt werden

Die Stadt Gaggenau will dem Verein Unimog-Museum ein Investitionsdarlehen für die Erweiterung des Museums an der B 462 gewähren. Das gab Oberbürgermeister Christof Florus gestern Abend in der Sitzung des Gemeinderats bekannt. Der Verwaltungs- und Finanzausschuss habe in seiner nicht-öffentlichen Sitzung vom 16. Mai ausführlich über die Gewährung dieses Investitionsdarlehens für die Erweiterung des Unimog-Museums an der B462 beraten und nach Angaben des Oberbürgermeisters einstimmig folgenden Beschluss gefasst:

Zum Beschluss

Bei der Aufstellung des Doppelhaushalts 2019/2020 der Großen Kreisstadt Gaggenau soll im Haushaltsjahr 2020 die Gewährung eines Investitionsdarlehens an den Verein Unimog-Museum in Höhe von einer Million Euro veranschlagt werden.

Als Entscheidungsgrundlage für eine weitergehende Förderung wird dem Verein Unimog-Museum aufgetragen, eine detaillierte Kosten-/Finanzierungsübersicht für das in der Ausschusssitzung vom 16. Mai vorgestellte Bauvolumen vorzulegen, wobei auch weitere Zuwendungen von Dritten und Kostenreduktionen dargestellt werden sollen. Die Verwaltung habe den Verein Unimog-Museum mittlerweile über das Ergebnis der Ausschussberatung unterrichtet.

Badisches Tagblatt vom 19. Juni 2018

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.