406 er kleines oder großes Getriebe?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Wolfgang E. » 08.12.2019, 22:17

Hallo zusammen,
ich bin Wolfgang und relativ neu hier. Hatte einen 800 er MB-Trac, wurde aber vom Händler über den Tisch gezogen. Ok selber schuld, jetzt aber zu meiner Frage, ich bin dabei mir einen Unimog 406 Cabrio zu kaufen. Jetzt gibt es den mit dem kleinen oder großen Getriebe. Das große Getriebe soll anfällig an Reparaturen sein. Ich bräuchte das große Getriebe nicht.
Was könnt ihr mir empfehlen um mir die Kaufentscheidung zu erleichtern? Was macht das "große" Getriebe wenn ich es gar nicht benutze.

Danke für eure Info's

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang E.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.11.2019, 23:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: 406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 09.12.2019, 00:06

Hallo
der Verschleiß liegt üblicherweise im Hauptgetriebe, da hier die meisten Schaltvorgänge ablaufen und logischerweise in der Synchronisierung und Schaltmuffen verschleißen. Das Hauptgetriebe ist immer gleich, egal ob mit 6-Gang oder 2x4 Schaltung, hier ist nur der Schaltdeckel und Schaltplatte anders. Das große Getriebe ist aber sehr gesucht und deshalb überproportional teurer.
Beim großen Getriebe gibt es nochmal Unterschiede, ob mit oder ohne Doppelkupplung, mit oder ohne Kriech- und Schneckengängen.
Wenn das Fahrzeug viel auf Strecke war, ist allerdings bei vorhandenem Zwischengang dieser auch oft verschlissen.
Wenn beim großen Getriebe mit Doppelkupplung die Zapfwelle nicht genutzt wird schlägt im Laufe der Zeit die Mitnehmerscheibe auf der Verzahnung aus.
Der Rest wartet halt, bis es etwas zu tun gibt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11571
Bilder: 199
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 43 times
Been thanked: 304 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: 406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Lina2008 » 09.12.2019, 14:40

Hallo Wolfgang,

Als erstes mal die Frage, für welchen Einsatz Du das Fahrzeug brauchst?

Beim "kleinen" Getriebe kannst du keine Gänge halbieren. So fährst Du oft in hohen Drehzahlen beim Bergauffahren bevor Du den nächsten Gang schalten kannst. Das tut dem Motor auf die Dauer nicht gut.
Das "grosse" Getriebe ist für den Wiederverkauf wertvoller, weil viele Unimogliebhaber auf "Vollausstattung" scharf sind und da gehört das Getriebe mit der Untersetzung dazu.

Die anfälligkeit auf Schäden am "grossen" Getriebe mag wohl bekannt sein, aber dies nur bei täglichem, harten Gebrauch.

So hoffe ich, dass Dir meine Aussage weiterhilft und grüsse Dich aus dem schönen Klettgau,

Peter
Angst vor "neuem" ist der größte Feind im Leben!
Benutzeravatar
Lina2008
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 29
Bilder: 1
Registriert: 27.08.2008, 07:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8766
Unimog: 421 / 122

Re: 406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Wurzelzieher » 10.12.2019, 05:28

Wolfgang E. hat geschrieben: Das große Getriebe soll anfällig an Reparaturen sein.

Danke für eure Info's

Grüße Wolfgang


Vor allem wenn statt mit Gefühl mit Gewalt geschaltet wird. Dann geht auch das kleine kaputt! Den geistigen Blödsinn das das große schneller kaputt geht hör ich immer wieder mal aber wie Helmut schon schrieb ist das Hauptgetriebe gleich. Manche D.... versuchen mit den kriech und Schneckengängen mehr Zugkraft zu erreichen. Das geht aber nicht! Diese Gruppen dienen nur dazu die Geschwindigkeit runter zu bringen um bei verschiedenen Arbeiten ( z. B. Plattenverdichter) trotz höherer Motor Drehzahl langsam genug zu fahren. Wird in den Gruppen hohe Zugkraft abgerufen kracht es irgendwann.
Gruß Herbert
Benutzeravatar
Wurzelzieher
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1466
Registriert: 20.08.2007, 20:49
Has thanked: 2 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: 406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Wolfgang E. » 10.12.2019, 19:38

Hallo zusammen,
Zuerst einmal Danke für eure Antworten. Der MOG soll bei mir mit in den Wald, mit der Winde ein bisschen Holz ziehen und mit dem 5 Tonner Rückewagen abtransportieren. Eben ist es bei uns im Schwarzwald halt nicht. Aber ich mache das nur als Hobby sind vielleicht 40 - 50 Meter im Jahr. Die restliche Zeit darf er mir beim fahren einfach nur freude machen.
Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Wolfgang E.
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.11.2019, 23:23
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: 406 er kleines oder großes Getriebe?

Beitragvon Wurzelzieher » 10.12.2019, 21:49

Hallo Wolfgang, 5 T rückewagen ist keine so große last für den 406.Ich habe da schon sehr deutlich mehr dran hängen gehabt und bin bisher noch überall raus gekommen. Manchmal mit viel gewühle, manchmal halt nur noch mit Hilfe der Bergewinde wenn das zulässige Gesamtgewicht etwas überschritten wurde und die Trasse nass war :mrgreen: Spaß gemacht hats immer. Beim arbeiten mit der Zapfwelle Schalthebel in die große Gruppe!
Gruß Herbert
Benutzeravatar
Wurzelzieher
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1466
Registriert: 20.08.2007, 20:49
Has thanked: 2 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste