411 - Leistungsprüfung ?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon chri_gru » 27.09.2002, 00:21

Ich kann den Zustand des Motors überhaupt nicht beurteilen. Wie kann ich herausfinden ob er in gutem oder schlechten Zustand ist ?

Der BS-Zähler ist defekt.

Nach 45 Jahren hat er sicher nicht mehr den Originalmotor, wie kann ich das herausfinden ?
Tja das Typenschild im Motorraum links fehlt - da hätte ich die Mot.Nr vergleichen können.
Mit freundlichen Grüßen

Christian Gruber
Benutzeravatar
chri_gru
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.07.2002, 21:38
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.110




411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon chri_gru » 27.09.2002, 00:21

Ich kann den Zustand des Motors überhaupt nicht beurteilen. Wie kann ich herausfinden ob er in gutem oder schlechten Zustand ist ?

Der BS-Zähler ist defekt.

Nach 45 Jahren hat er sicher nicht mehr den Originalmotor, wie kann ich das herausfinden ?
Tja das Typenschild im Motorraum links fehlt - da hätte ich die Mot.Nr vergleichen können.
Mit freundlichen Grüßen

Christian Gruber
Benutzeravatar
chri_gru
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.07.2002, 21:38
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.110

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon e.arens » 27.09.2002, 12:34

Den Zustand kannst Du durch zwei - drei einfache Messungen ausreichend bestimmen:
- Kompression messen ( sollte über 16 bar liegen und nicht mehr als 2 bar Unterschied zwischen den Zylindern, Achtung beim 411: entweder Vollgas oder Verbindungsschlauch zur Drosselklappe abnehmen, sonst gibt es falsche Werte )
- Öldruck messen in warmem Zustand ( Leerlauf min. 1 bar, Abregeldrehzahl mind. 3,0 bar )
- Leistungsmessung an Zapfwelle, kann jeder gute Landmaschinenbetrieb. Leistung sollte mind. ca. 70% der Nennleistung sein, d.h. bei 34 PS sollten 24 PS vorhanden sein.

Weiterhin sollte der Motor bei intakter Glüheinrichtung nach ca. 30 sec. Vorglühen bei bis zu min. 10 grad C Aussentemperatur sofort auf allen Zylindern rund laufen.
Ölverbrauch ist schwer zu beurteilen, speziell die MB AT Motoren neigen zu Ölverbrauch durch die Ventilsitze, d.h. nach längerem Leerlauf oder Schubbetrieb beginnt kurzzeitig Blaurauch. Dies ist durch die geschlossene Drosselklappe bedingt, so ein Motor läuft aber noch lange Zeit ohne Schwierigkeiten.
Wenn man am Entlüftungsrohr des Kurbelgehäuses deutliches \"Atmen\" feststellt bzw. konstant Öldunst austritt, dann ist die Kompression zumindest an einem Zylinder am Ende und eine Überholung angesagt.
Trotz aller Ratschläge , es ist immer besser, einen Profi mit der endgültigen Diagnose zu betrauen, das kann eine Menge Geld sparen.
Gruss
e.a.
Benutzeravatar
e.arens
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1112
Registriert: 08.08.2002, 21:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon chri_gru » 27.09.2002, 22:43

Hallo e.arens,

es trifft voll zu. Aus der Kurbelgehäuse entlüftung raucht es raus. Also ist eine Überholung zwingend oder ist ein sanftes Fahren noch möglich ?

Du gabst mir den Hinweis austretendes Kühlwasser an Kurbelgehäuse kommt wahrscheinlich von der Wasserpumpe. Kann es ein Anzeichen dafür sein, daß dort alles rostig ist ?

Im voraus herzlichen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Christian Gruber
Benutzeravatar
chri_gru
Member
Member
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.07.2002, 21:38
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.110

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon Thomas_Mattusch » 28.09.2002, 13:19

Hallo Christian,

schreib mal etwas über die vorgeschichte deines Fahrzeuges, war er abgestellt, noch in Betrieb, landwirtschaftlich oder gewerblich?
Hier kann man auf einiges rückschließen.

Gruß Thomas / Regensburg

http://tmattusch.bei.t-online.de
Benutzeravatar
Thomas_Mattusch
Member
Member
 
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2002, 18:14
Wohnort: Regensburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon e.arens » 28.09.2002, 19:01

Christian,
Ferndiagnose ist hier schwierig, wenn Du das Teil nur zum Spass bewegst, würde ich zuerst mal das Öl wechseln und ganz einfach mal damit fahren. Rücksicht ist nicht unbedingt geboten, solange du genügend Öldruck hast. Eine defekte Wasserpumpe verliert immer Wasser, meist tropft es vorne hinter derm Keilriemenrad oder aus der Bohrung im Gehäuse bei heissem Motor. Überholen lohnt nicht, bau direkt lieber eine neue ein.
Gruss
e.a.
Benutzeravatar
e.arens
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1112
Registriert: 08.08.2002, 21:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

411 - Leistungsprüfung ?

Beitragvon e.arens » 28.09.2002, 19:03

Christian,
Ferndiagnose ist hier schwierig, wenn Du das Teil nur zum Spass bewegst, würde ich zuerst mal das Öl wechseln und ganz einfach mal damit fahren. Rücksicht ist nicht unbedingt geboten, solange du genügend Öldruck hast. Manche Leute hängen eine modifizierte Coladose an das Rohr, um austretendes Öl aufzufangen und fahren damit noch jahrelang \'rum. Eine defekte Wasserpumpe verliert immer Wasser, meist tropft es vorne hinter derm Keilriemenrad oder aus der Bohrung im Gehäuse bei heissem Motor. Überholen lohnt nicht, bau\' direkt lieber eine neue ein.
Gruss
e.a.
Benutzeravatar
e.arens
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1112
Registriert: 08.08.2002, 21:35
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste