Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#556283
Moin zusammen,
ich möchte mein schon viel zu lange ruhendes Unimog-Projekt (1974er 421.141) wieder aufgreifen ( Historie für Interessierte weiter unten).
Vielleicht könnt ihr mir helfen:
-konkret steht die Fahrerhaus-Sanierung an. Zustand relativ wenig Rost, aber allerhand Beulen, Blech-Neuteile liegen bereit.
Frage zu den Farben:
Soweit mir die Historie bekannt ist, wurde die Kabine irgendwann angeblich schon mal erneuert, innen ist sie in so einem grau-braun, könnt ihr mir sagen ob dies der originale Farbton ist ( wirkt zumindest so)?
- Eigentlich soll der Mog möglichst original werden, jedoch habe ich mit dem -vermutlich- originalen Orange ein Problem, auch wenn es bei einem kommunal ausgestatteten Mog wohl original ist: hübsch find ich das nicht.
Was meint ihr; lieber wieder in original-Orange / schwarze Räder - oder hübscher in zeitgemäßem Unimog-grün mit roten Rädern ( aber halt vermutlich nicht der original-Farbton)?

Frage zur Kipp-Pritsche:
Diese fehlt komplett, die originale war wohl marode und wurde seinerzeit durch eine zwar stabile aber potthässliche Eigenbau-Kiste ersetzt ( hab ich schon entsorgt). Ich muss also eine neue haben, weiß aber nicht was auf diesen Mog original drauf gehört:
- hatten die Mogs mit Kommunalausstattung (ohne Kraftheber) auch den Ausschnitt für diesen in der Pritsche ?
- war die originale Pritsche dierser Zeit noch mit Holz- oder mit Metallbordwänden?
- wo bekomme ich einen guten, möglichst dem Original entsprechenden Nachbau ?

Vielen Dank für Eure Hilfe


Zur Historie, aktueller Stand der Dinge:
Ich habe den Mog 1999 in desolatem Zustand aus einem Werksbestand gekauft, er wurde die vielen letzten Dienstjahre nur noch auf dem Werk eingesetzt, auch im Werks-Winterdienst mit schlecht gewarteten Streugeräten, also immer reichlich "Salz unterm Bauch", das zudem auch wohl nie abgewaschen wurde. Zugelassen war er in letzter Dienstzeit lange nicht mehr, dementsprechend war er auch ewig nicht zum TÜV und in entsprechend erbärmlichen Zustand.
Er lief und fuhr nur noch bedingt, hat es grad noch aus eigener Kraft zu mir nach Hause geschafft. Der Ursprüngliche Plan ( das Nötigste für TÜV machen uns Fahren) zeigte sich schnell als Illusion - also Komplett-Restauration:
1999 bis 2001 habe ich recht intensiv daran gearbeitet in Zeit und Geld, Motor hab ich vom Fachmann komplett machen lassen, auch die komplett verschlissene Einspritzpumpe ( weil ohne Öl). Alle Teile wurden gesandstrahlt und soweit eben möglich verzinkt, Achsen und Getriebe wurden abgedichtet. Fast sämtliche Teile der Druckluftanlage ausser Kompressor gegen neue ausgetauscht, ( also Behälter, Leitungen und die vielen sündteuren Bremsventile für 1- und 2-Leitungs- Anhängerbremse). Seit dem ruht die Sache leider aus immer neuen, diversen persönlichen Gründen. Aber jetzt soll es weitergehen.
Freue mich auf Austausch mit Euch

Uwe aus Hamm
Uwe aus Hamm
#556286
Hallo Uwe
die Frage zur Außenfarbe ist Geschmackssache, die meisten 421 auf den Treffen sind mehr oder weniger einheitlich grün in den beiden bekannten Farbtönen. Wenn das der Maßstab für die "Gefälligkeit" ist, lägen diese Farbvarianten je nach Baujahr an der Spitze.
Was die Pritsche betrifft, kannst du an Hand der Datenkarte die werksseitig montierte Prische ermitteln.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556313
Moin Helmut,
danke Dir, diese Datenkarte kann ich dann beim Werk anfordern? Ich habe leider keinen Fahrzeugbrief von meinem Mog, aber zumindes einen Kaufvertrag, Eigentumsnachweis.
Ich bräichte also beizeiten dann sowieso die kompletten Daten. Dieses kleine Büchlein mit den techn. Daten aller möglichen Unimog und MB-Trac habe ich. Ich weiß nicht ob dies dann irgendwann zur Neuabnahme beim TÜV anerkannt wird.

Gruß Uwe
Uwe aus Hamm
#556314
Hallo Uwe,

wenn ich das richtig sehe, kommst du aus Hamm. Da ist Werl nicht weit weg. Die GTÜ dort hat mit Abnahmen nach §21 StVZO und Unimog Erfahrung. Die haben meinen Portugiesen auch auf die Straße gebracht. Es darf nur die FGN nicht zur Fahndung ausgeschreiben sein. Für den 421 gibt es einen Datensatz im Computer. Mit einer Bestätigung der Daten durch einen aaS kannst du das Fahrzeug dann zulassen.

Gruß
Markus
#556315
Hallo Uwe
quote="Uwe aus Hamm"]diese Datenkarte kann ich dann beim Werk anfordern?[/quote]die Datenkarte gibt es unter Angabe der Fahrgestell-Nr und Eigentümernachweis ( Kopie Zulassung, Kaufvertrag o.ä) von der Alttypenberatung im Unimog-Museum kostenlos.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556320
Hi Markus
mhame hat geschrieben:Und eine Mercedes Vertragswerkstatt kann die Fahrzeugkarte und Inspektionskarte auch ausdrucken.
Vertragswerkstätten können nur die digital im EPC hinterlegten Karten ausdrucken, je nach Baureihe zu Beginn der 80er Jahre.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556328
Moin zusammen,
oh vielen Dank, das mit dem GTÜ in Werl ist ein super Tipp, den werde ich beizeiten brauchen, auch wenn es nicht soooo schnell gehen wird.
Wie ist es denn nun mit der Kabinenfarbe. Muss meine Hütte mal rauskramen. Das "Armaturenbrett" ist in so einem grau-braun, gehört das so, oder ist dort normalerweise
auch in aussfarbe lackiert ?

Gruß Uwe
Uwe aus Hamm
#556330
mhame hat geschrieben: 05.09.2021, 11:03 Helmut,

ich habe das nicht gewusst und mir in einer Unimog Vertragswerkstatt die Inspektionskarte meines 411 von 1974 ausdrucken lassen. Ging ohne Probleme.

Gruß
Markus
Hallo Markus, seit dem 01.01.2021 koste die Datenkarte 160 € bei MB
Den Rest hat der Helmut schon Geschrieben .
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
https://nordrhein.unimog-club-gaggenau.de/
#556334
Lieber Andreas,

die einen sagen so, die anderen etwas anderes. Letztlich kommt es immer darauf an, welches Verhältnis man zu den handelnden Personen hat.

Und wenn der Verkauf von Fahrzeugkarten die zentrale Dientleistung für alte Unimog ist, dann soll das halt so sein.

Gruß
Markus
#556337
Hallo
u411wtalronsd hat geschrieben:seit dem 01.01.2021 koste die Datenkarte 160 € bei MB
Helmut-Schmitz hat geschrieben:die Datenkarte gibt es unter Angabe der Fahrgestell-Nr und Eigentümernachweis ( Kopie Zulassung, Kaufvertrag o.ä) von der Alttypenberatung im Unimog-Museum kostenlos.
mhame hat geschrieben:Und wenn der Verkauf von Fahrzeugkarten die zentrale Dientleistung für alte Unimog ist, dann soll das halt so sein.
der Tipp zu der kostenpflichtigen Variante kam doch von dir.

MB benötigt seine Resourcen für wichtigere Dinge. Die Werkstatt fragt bei MB an,MB fragt im Museum an, Museum gibt die Kopie an MB, MB gibt die Kopie an die Vertragswerkstatt, .....
Deshalb hat MB den Service an das Mueum abgegeben. das Museum handelt im Auftrag von MB.
mhame hat geschrieben:die einen sagen so, die anderen etwas anderes. Letztlich kommt es immer darauf an, welches Verhältnis man zu den handelnden Personen hat.
der eine sagt, die Kopie der Datenkarte gibt es im Museum kostenlos, der andere sagt geh zur Vertragswerkstatt. :wink:
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
#556340
Hallo Uwe,

so weit ich weis, sollten bei Deinem Baujahr des Unimogs die Felgen serienmäßig schwarz sein und mir persönlich gefällt das auch gut bei den meisten Fahrzeugfarben.
421_g1.jpg
421_g1.jpg (154.76 KiB) 817 mal betrachtet
421_b1.jpg
421_b1.jpg (162.4 KiB) 817 mal betrachtet
Zu den Datenkarten, bisher habe ich meine Datenkarten auch bei MB um die Ecke bekommen, im April wurde ich auch darauf hingewiesen, das dies Geld kosten würde.
Gruß Axel

Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur, ab sofort, auf der Rückseite dieses Beitrages!
Unimog beim Holzmachen

Hallo zusammen. Danke Christoph, deine Pumpe dr&uu[…]

Hallo Markus wenn du auch son neumodischen Kram wi[…]

Lieber Lars, vielen Dank für die Blumen. I[…]

Vielen Dank für eure Tipps! Wenn du einen p[…]