Anhängelast 421.123

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Anhängelast 421.123

Beitragvon RPort » 09.09.2019, 21:12

Hallo,
ich hab heute meinen Unimog zugelassen.
Es handelt sich um einen U40 (421.123), abgelastet auf 3,5to.
jetzt ist unter o.1 und o.2 niochts eingetragen, nur ein Strich.
was darf ich tatsächlich ziehen?
ich hab die Zulassungsbescheinigung mal angehängt:
Bild
"Alle haben gesagt, das geht nicht! Dann kam einer der das nicht wusste. Der hats einfach gemacht"

Grüße aus Wolfach, Schwarzwald,

Rainer
Benutzeravatar
RPort
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 9
Bilder: 6
Registriert: 21.06.2019, 17:18
Wohnort: Wolfach
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG483345
Unimog: 421.123




Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon Carl1969 » 10.09.2019, 15:14

Hallo, normalerweise ergibt sich die Anhängelast aus der Motorleistung, aber durch die Ablastung wird das möglicherweise hinfällig sein. Grüße Norman.
Benutzeravatar
Carl1969
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 75
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon kinzigsegler » 10.09.2019, 19:26

Hallo Rainer,

was stand denn vor der Ablastung in dem Fahrzeugschein/Brief.

Bei meinem ehemaligen 411 waren genauso wie jetzt bei Dir die Felder nur mit einem Bindestrich versehen und die Prüfnummer der Anhängekupplung aufgeführt.
Gemäß "Leitfaden zur Ausfüllung der Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II" des KBA sind in die Felder "Der Wert ist aus dem CoC, entsprechend der jeweiligen Fahrzeugklasse, bzw. aus der Datenbestätigung zu übernehmen...Sind keine Angaben vorhanden, ist ein Strich ( - ) einzutragen"
Dies bedeutet also nicht, dass Du nun keine Anhängelast hast sondern dass hier zu keine speziellen Angaben gemacht wurden. Es gelten also de allgemeinen Regeln aus der STVO, STVZO unter Berücksichtigung der Angaben zur Kupplung selbst (D-Wert etc)
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7053
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 52 times
Been thanked: 154 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon RPort » 11.09.2019, 08:28

Hallo,
Im §35 StVZO ist es beschrieben:

"Es muss eine Motorleistung von 2,2 kW je Tonne des zulässigen Gesamtgewichts des Kraftfahrzeugs und der jeweiligen Anhängelast vorhanden sein."

Der U40/421 hat 29kW.
Daraus ergibt sich dann ein Gesamtzuggewicht von 13,18to, wovon das zulässige Gesamtgewicht des Unimogs noch abgezogen werden muss.
Heißt also 13,18 - 3,5 = 9,68to Anhängelast. Vorausgesetzt die eingesetzte Kupplung ist dafür zugelassen.

@Jürgen: Ich hab den Unimog schon abgelastet gekauft, aber ich habe nirgends etwas gefunden darüber. Selbst im ursprünglichen Fahrzeugbrief ist nichts eingetragen.
Gruss von der badischen Kinzig :D
"Alle haben gesagt, das geht nicht! Dann kam einer der das nicht wusste. Der hats einfach gemacht"

Grüße aus Wolfach, Schwarzwald,

Rainer
Benutzeravatar
RPort
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 9
Bilder: 6
Registriert: 21.06.2019, 17:18
Wohnort: Wolfach
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG483345
Unimog: 421.123

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon Carl1969 » 11.09.2019, 09:12

Hallo Jürgen, vielleicht sehen die Regularien eine Ablastung einer Zugmaschine auf 3,5 t einfach nicht vor. Du würdest ja durch die Ablastung nach der 2,2 kw-Formel noch Anhängelast dazugewinnen. Kann ich mir so nicht vorstellen. Obwohl, wenn man sich alte Aufnahmen ansieht, was damals so an den 411ern dran hing, kann ich mir das doch vorstellen. Grüße Norman.
Benutzeravatar
Carl1969
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 75
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon kinzigsegler » 12.09.2019, 13:48

Hallo Norman,

bei der oben zitierten Regel ist tatsächlich die Ablastung nicht erwähnt. Es geht aber auch nur um die notwendige Motorleistung für den Gesamtzug unabhängig von der Aufteilung auf Zugfahrzeug und Anhänger. Durch die Ablastung hat sich aber an der Motorleistung nichts geändert. Es gibt also auch keinen Grund die Gesamtmasse für den Zug zu reduzieren. Faktisch bedeutet dies tatsächlich eine nötige Erhöhung der Anhängelast zu diesem Punkt.
Dies ist aber nur eine der anzuwendenden Regeln.
Die nächste Regel ist bezogen auf den D-Wert der Kupplung. Dieser ändert sich über die Ablastung ebenfalls nicht aber hier geht in die Formeln das zulässige Gesamtgewicht ein. Bei dieser Formel verringt sich die maximal mögliche Anhängelast bei Reduzierung des zulässigem Gesamtgewicht.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7053
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 52 times
Been thanked: 154 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon Carl1969 » 13.09.2019, 09:39

Hallo, also kann man mit dem D-Wert in kN auf der Kupplung und der entsprechenden Formel die Anhängelast genau ermitteln. Wieder was gelernt, danke und Grüße Norman.
Benutzeravatar
Carl1969
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 75
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: Anhängelast 421.123

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.09.2019, 12:57

Hallo
bei Starrdeichselanhängern, egal ob 1-Achser oder Tandem ist ein weiterer limitierender Wert der Dc-Wert, der Wert ist bei alten Kupplungen nicht auf dem Typenschild eingetragen, ist aber trotzdem für die Bestimmung maßgebend, bei dem sich dieser im Verhältnis von Zugfahrzeug und Anhängergewicht bei ansonstem gleichen Zuggesamtgewicht stark ändert
Die Motorleistung als Grenzgröße ist für die eingetragene Fahrzeugklasse bekanntlich unterschiedlich, daher ist auch die in den Papieren aktuell eingetragene Fahrzeugklasse (lof-)Zugmaschine oder LKW, Sontige Fahrzeuge, Geräteträger etc wichtig.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10903
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 31 times
Been thanked: 245 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste