Anlasserproblem

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 12.07.2019, 18:34

Guten Tag zusammen.
In meinem Boot ist ein OM312. Der Anlasser macht Probleme, er tickt nur, aber startet nicht. Die Kohlen sind in Ordnung. Jetzt hab ich folgende Frage:
wozu ist der Hacken am Starterrelais. Er verhindert daß die Kontaktbrücke schließt, wenn er nicht wegbewegt wird. Wie wird der bewegt und warum?
Dateianhänge
Anlasser.JPG
Anlasser.JPG (38.62 KiB) 968-mal betrachtet
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Anlasserproblem

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.07.2019, 10:25

Hallo Helmut
du hast einen BNG-Anlasser. Der Haken öffnet bei ganz durchgezogenem Anker dadurch wird der Kontakt zur Hauptwicklung freigegeben. Das Vorziehen des Ankers und Einspuren erfolgt durch die Hilfswicklung soweit, bis die Sperrscheibe die Verrastung freigibt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11819
Bilder: 205
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 48 times
Been thanked: 331 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 13.07.2019, 12:14

Danke,
jetzt habs sogar ich verstanden :mrgreen: :oops: . Wenn ich das Ritzel aus dem Gehäuse ziehe, sieht man, wie der Hacken die Kontaktbrücke freigibt.
Diese Hilfswicklung wird demnach auch vom Strom für das Relais mitversorgt.
Ich habe eine defekte Stelle in der Zuleitung zum Relais entdekt. Ich gehe jetzt davon aus, daß der Strom gerade noch für das Relais genügt, sodaß es anzieht und klackt, aber nicht für diese Hilfswicklung. Damit startet der Anlasser nicht.
Ich werd das Kabelchen reparieren und berichten.

Nochmal vielen Dank
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 13.07.2019, 18:32

So,
hab die Schadstelle repariert.
Hat nix gebracht.
Das Relais zieht an, aber der Anker bewegt sich nicht.
(Hab den +12V Hauptanschluß noch nicht angeschlossen).
Wo kann der Fehler stecken.
Wie wird die Hilfswicklung versorgt?
Kann man die separat testen?
Gruß
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.07.2019, 00:39

Hallo
Hab den +12V Hauptanschluß noch nicht angeschlossen
wie soll sich denn der Anker drehen?
mit 50 zieht die Hilfswicklung den Anker ein, mit Freigabe durch die Sperrscheibe wird der Hauptstrom (30) geschaltet, damit sich der Anker dreht.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11819
Bilder: 205
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 48 times
Been thanked: 331 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 14.07.2019, 09:12

Nein, drehen sollte er sich natürlich nicht, aber den Anker zum Einfädeln und zum Schließen der Kontaktbrücke bewegen, hätte er doch sollen, oder hab ich das falsch verstanden ?
Aber der Anker hat sich überhaupt nicht bewegt.
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.07.2019, 11:45

Hallo
woher soll der Strom zum Einspuren kommen, hast du auf WLan-Übertragung umgerüstet? :idee
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11819
Bilder: 205
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 48 times
Been thanked: 331 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 14.07.2019, 13:39

Nun, ich war der Meinung die Hilfswicklung wird über die Klemme 50 angesteuert.
Ist aber nicht.
Die Hilfswicklung ist an die Relaisbrücke geklemmt. Wenn das Relais anzieht, stellt die eine Seite der Brücke die Verbindung nach Plus her, während die andere Seite durch den Hacken noch gehindert wird, zu schließen. Damit bekommt die Hilfswicklung ihren Strom, die Hauptwicklung aber noch nicht.
So ist mir jetzt auch klar, warum sich der Anker nicht bewegt hat.
Neuester Test hat zwar jetzt meist funktioniert, aber manchmal dreht der Anlasser ohne eingekuppelt zu haben. Ich denke, nur durch die Hilfswicklung angetrieben ohne daß der Anker die Sperre freigegeben hat und die Versorgung der Hauptwicklung nicht gegeben ist.
Also noch nicht in Ordnung.
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon Helmut-Schmitz » 14.07.2019, 19:58

Hallo Helmut
genau genommen wird zuerst die Hilfs- und die Haltewicklung geschaltet, während der Hac̶ken nur die Hauptwicklung freigibt.
Wann der Anker zu drehen beginnt ist ein Zusammenspiel der mechanischen Widerstände.
Im eingebauten Zustand sind die Verhältnisse anders, der stillstehende Motor bremst den Anker in der Drehbewegung, so dass die Hilfswicklung weiter einzieht, bis die Hauptwicklung zuschaltet. Ein echter Funktionstest kann nur mit einem Prüfstand durchgeführt werden.

Noch ein kleiner Hinweis zu unserer Nettiquette, wir unterschreiben hier im Forum jeden Beitrag mit unserem Real-Namen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11819
Bilder: 205
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 48 times
Been thanked: 331 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 21.12.2019, 15:06

Ich hol das Thema nochmal hoch, weil die Ursache jetzt klar ist, und ev. einem Anderen zur Lösung helfen könnte.
Nachdem ich einen neuen Anlasser gekauft habe und dieser nach dem Einbau die gleichen Symptome hatte, war klar:
Der ist nicht Schuld!
Zunächst zeigte auch die Überprüfung der Spannungen keinen Fehler. Und doch:
Zur Ansteuerung des Starterrelais ist ein übliches 30A-KFZ-Relais eingebaut.
Aus reiner Verzweifelug habe ich mal das Relais geöffnet und siehe da, ein angeschmurgelter Kontakt. Das Relais hat zwar Strom geliefert, sodaß der Anlasser geklickt hat, aber nicht genug um den Rückhalte-Hacken zu öffnen,sodaß der Anlasser selbst keinen Strom bekam.
Also doch wie ein bisschen schwanger. :mrgreen:
Gruß
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Frage zur Anlasser Funktion ?

Beitragvon hheck » 18.06.2020, 13:02

Guten Tag zusammen,

vor 2 Jahren hatte ich hier schon mal diskutiert:

anlasserproblem-t97497.html

Meine Euphorie hat sich gelegt, der Fehler ist immer noch da, zwar seltener aber eben regelmäßig.
Manchmal tickt der Anlasser nur, startet aber nicht
Ich mach aber jetzt dennoch ein neues Thema auf

Wenn das Anlasserrelais anzieht, wird zunächst doch nur der Anker bis zum Rückhaltehacken bewegt. Der wird erst geöffnet, wenn der Anker weiter bewegt wurde nachdem das Ritzel im Zahnkranz eingefädelt hat.

Meine direkte Frage an die Elektriker mit Erfahrung mit Bosch:

Wird in der ersten Stufe der Anker nur Richtung Schwungrad bewegt, oder wird er dabei auch schon gedreht, damit das Ritzel auch sicher einfädelt?
Denn genau diese erste Stufe wird bei meinem Anlasser hin und wieder nicht überschritten.
Auch bei dem Neuen nicht.

Gruß
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Frage zur Anlasser Funktion ?

Beitragvon Carl1969 » 18.06.2020, 15:35

Hallo Helle, ich habe das gleiche beim OM314 in meinem Unimog 403. Tritt hin und wieder auf. Es war der Grund, mir eine neue Batterie einzubauen. Der anschließende Startversuch war nur ein müdes Klacken. Zwei drei mal Starterknopf drücken, dann springt er immer an, schon seit fünf Jahren unverändert. Da ich als nächstes einen neuen Anlasser angedacht hätte, aber Du schreibst, daß auch Dein neuer nichts geändert hat, lasse ich das auch. Ich würde meinen, daß der Starter erst dreht, wenn er sicher in den Starterkranz eingreift. Vielleicht liegt darin das Problem. Das Ritzel steht ungünstig am Starterkranz an und die Drehung wird nicht ausgelöst. Grüße Norman
Benutzeravatar
Carl1969
Member
Member
 
Beiträge: 149
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: Frage zur Anlasser Funktion ?

Beitragvon hheck » 18.06.2020, 16:50

Carl1969 hat geschrieben:... Das Ritzel steht ungünstig am Starterkranz an und die Drehung wird nicht ausgelöst. ...


Ja Norman, seh ich auch so. Da beide Anlasser( einer neu) das gleiche Verhalten zeigen, liegt der Verdacht nahe, daß die Ursache am Zahnkranz liegt.
Ich werd mir den mal anschauen.

Gruß
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon hheck » 26.08.2020, 12:56

Zwischenbericht:

Der Zahnkranz auf der Schwungscheibe sah ziemlich rund aus. Da man den Motor im Boot im Leerlauf kaum hört, ist es öfters passiert, daß ich in den laufenden Motor gestartet habe.
Habe daraufhin Getriebe abgebaut und Schwungscheibe gegen eine "neuwertige" ersetzt. (Sch..ss Arbeit)
Kein Erfolg. Noch immer der gleiche Fehler :roll:
Elektrik??
Linker (intakter) Starter zieht beim Starten ca 450A.
Rechter Anlasser:
wenn er nur tickt: 150A bei 12V am Starter gemessen ( Ruhespannung 12.8V)
wenn er mal startet: auch etwa 450-500A.
Dh. Batterie und Kabel sollten eigentlich in Ordnung sein.
Trotzdem Pluskabel von 50² auf 70² gewechselt.
Ohne Erfolg!!!
Werde jetzt mal separates Minuskabel von Batterie an den Starter legen.

Mal sehn,

Gruß
Helle
Benutzeravatar
hheck
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.10.2007, 17:50
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Anlasserproblem

Beitragvon Helmut-Schmitz » 27.08.2020, 18:48

Hallo
Da man den Motor im Boot im Leerlauf kaum hört, ist es öfters passiert, daß ich in den laufenden Motor gestartet habe.
dafür gibt es Anzeigen wie Drehzahlmesser oder Kontrollleuchten, ich empfehle den Einbau einer Anlasswiederholsperre. die kann z.B. vom Öldruckschalter aktiviert werden, wenn der Motor läuft.
Wenn der Anlasser nicht ganz einspuren kann, weil z.B. der Zahnkranz verformt ist, wird die Sperrklinke nicht freigegeben. Dann wird der Hauptstromkontakt nicht geschlossen und nur die Hilfswicklung versucht müde seine Arbeit zu verrichten.
Am besten, die Kpee vom Anlasser abschrauben und ein Video von der Ankerbewegung machen. wenn der Anker im ausgebauten Zustand vollkommen einspurt, zwischen Anlasser und Kupplungsgehäuse eine Unterlagscheibe einsetzen und schauen, ob er dann ganz einspurt und die Sperrklinke freigibt.
Werde jetzt mal separates Minuskabel von Batterie an den Starter legen.
kannst du dir sparen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11819
Bilder: 205
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 48 times
Been thanked: 331 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste