Anzahl Lagernadeln Doppelgelenkwelle

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Anzahl Lagernadeln Doppelgelenkwelle

Beitragvon Paul Bolzmann » 28.04.2019, 19:46

Moin Kollegen,

Ich baue gerade meien Doppelgelenkwellen wieder zusammen. Hab aber nicht gezählt, wie viele Nadeln ich wo heraus gepult habe. Grundsätzlich gibt es ja die Lagerböcke, in denen 32 Stücke gewesen sein müssten. Hab ich aus dem Satz von 128 Stück geschlossen', die es bei MP gibt.
Dann gibt es ja noch die Lager zwischen Wellenenden und dem Kreuzgelenkkörper. Kann es sein, dass da nur 31 Stück reinpassen?

Grüße, Paul

Ach, noch etwas,
mich würde interessieren, wie man im Idealfall den Lagerbolzen korrekt wieder einpresst, ohne die Gummidichtungen zum Fliessen zu bringen.
Benutzeravatar
Paul Bolzmann
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 59
Bilder: 17
Registriert: 29.09.2017, 22:33
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 2 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 1636
Unimog: 411.110




Re: Anzahl Lagernadeln Doppelgelenkwelle

Beitragvon Paul Bolzmann » 29.04.2019, 21:04

Ich hab es selbst heraus gefunden. Diesen Beitrag hätte ich mir sparen können. War nur am Sonntag Abend nach 6 Stunden am rumprokeln nicht mehr voll da.
Grundsätzlich macht man so viele Nadeln rein, wie reinpassen. Zählen muss man also nicht.
Der Satz mit 128 Nadeln für 4 Lagerböcke von MP beinhaltet mehr Nadeln, als man braucht. Einfach durch 4 teilen und denken, das muss dann da rein, war ein Irrtum.

Weil ich es genau wissen wollte, hab ich es heute noch mal zeichnerisch geprüft:
Die Wellen zu den Lagerböcken haben einen Durchmesser von ca. 20,62 mm; da passen 29 Nadeln mit D 2,5 mm herum.

Die Wellen, die in die Achswellenenden eingepresst sind, haben einen Durchmesser von 22,62 mm.
Da passen die schon ermittelten 31 Stück drum herum.

Eine kleine Lücke, kleiner als eine Nadel bleibt als Luft.
Wichtig ist, nicht weniger rein zu tun, falls man welche verloren hat. Dann können durch die größere Lücke sich Nadeln schräg stellen, was zur Zerstörung des Lagers führt.

Auf jeden Fall ist es sehr fummelig, alles zusammen zu bauen.

Viele Grüße
Paul

6056
Benutzeravatar
Paul Bolzmann
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 59
Bilder: 17
Registriert: 29.09.2017, 22:33
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 2 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 1636
Unimog: 411.110


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste