Bremssattel u435 überholen

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Bremssattel u435 überholen

Beitragvon Unibalm » 09.12.2016, 11:39

Hallo Mogbegeisterte,
ich bin seit einiger Zeit stolzer Besitzer eines U435, der leider nun ein Problem mit einem der Bremssättel vorne hat. Dieser bleibt immer auf dem letzten stückchen beim lösen der Bremse hängen, so dass die Beläge noch leicht an der Bremsscheibe schleifen und diese dadurch Heiß wird. Der Fehler ist soweit lokalisiert und bekannt, also kein Problem mit zu gequollenen Bremsschläuchen, sonst würden ja beide Sättel nicht öffnen.
Wie das überholen geht weiß ich, da es nicht der erste Bremssattel ist den ich repariere, nur was ich nicht finde in den TDV's ist das Drehmoment für die beiden Dehnschrauben mit denen die beiden Sattelhälften zusammen geschraubt werden. Keine Sorge mir ist bekannt, dass diese Schrauben nur einmal verwendet werden können, aber zum die neuen korrekt zu montieren bräuchte ich das richtige Drehmoment dafür. Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen ?
Danke schon mal vorab.

Viele Grüße,

Tobi
:mog2
Benutzeravatar
Unibalm
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.12.2016, 11:14
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 404S




Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon Thomas-424 » 09.12.2016, 12:39

Hallo Tobi!

Das Anzugsmoment beim 424, ich denke beim 435 dürfte es ähnlich sein, liegt bei 280 + 20 Nm.
Ich würde aber dei Bremsschläuche doch kontrollieren. Ersten geht ja zu jedem Sattel ein eigener Schlauch und zweitens gehören die beiden Sättel zu verschiedenen Bremskreisen.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas-424
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 533
Registriert: 02.03.2008, 11:11
Wohnort: Michelstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon Unibalm » 09.12.2016, 12:47

Hallo Thomas,

Danke, die Schläuche bzw den Schlauch hatte ich schon kontrolliert. War in Ordnung und die Schläuche sind auch nicht alt. Bei der BW-Ausführung wurde das mal umgebaut, da gibt es nur noch einen Schlauch auf jeder Seite, da der ALB nur noch auf die Hinterachse wirkt, das wurde im Zuge mit Nachrüstung des Lufttrockners umgebaut bei der BW.
Schläuche waren das erste was ich geschaut hatte.

Viele Grüße

Tobi
:mog2
Benutzeravatar
Unibalm
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.12.2016, 11:14
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 404S

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon toheju » 09.12.2016, 19:08

Hallo Tobi,

ich habe gerade in meinem WHB nachgeschaut. Für die Vorderachsen (meines Unimogs!) habe ich keine Anziehmomente der Dehnschrauben gefunden. Die bei mir verbaute Hinterachse hat Bremssättel mit Dehnschrauben (M15x1,5), die mit 285-295Nm angezogen werden.

Ich denke, Du solltest, bevor Du ans Montieren gehst, das Drehmoment für die bei Deinen verbauten Achsen, spezifischen Momente eindeutig klären!

Vielleicht vermittelt Dir Dein ET-Verkäufer ja freundlicher Weise einen kurzen Kontakt zu den Unimog-Monteuren, die Dir gegen nettes Fragen bestimmt kurz das Anzugsmoment nennen. Nimm hierfür die Achsnummer und Teilenummer des Sattels mit.

Viele Grüße
Tobias
*************************************************************************************************************
UCG 8740
:mog4 U427.105 - under construction
Restaurationsbereicht: "MISSION IMPOSSIBLE - Restauration Fahrerhaus U427 Hochdach"
Benutzeravatar
toheju
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 270
Bilder: 513
Registriert: 01.01.2012, 18:58
Has thanked: 8 times
Been thanked: 17 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 427 / U1600

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon amilz » 10.12.2016, 20:20

Servus Tobi,

bist du dir sicher dass du die Sättel überhaupt zerlegen musst? Ich hatte bei meinem 406 mit Scheibenbremsen mal genau das gleiche Problem. Ich habe damals dann einen neuen Kolben gekauft da der alte immer wieder klemmte. Ist über 10 Jahre her...ich meine aber die Sättel mussten nicht zerlegt werden, die Kolben konnte man mit Druckluft rausdrücken und die Dichtungen wechseln ohne den Sattel zu zerlegen.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
amilz
Member
Member
 
Beiträge: 233
Registriert: 17.11.2009, 17:41
Wohnort: 88260 Argenbühl
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 2726
Unimog: U406

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon MogpowerrRLP » 10.03.2017, 14:30

Hallo, ist der Bremssattel ohne demontage der Radnabe und Bremsscheibe zu wechseln oder muss Radnabe und Bremsscheibe runter?

Grüsse Jan
Benutzeravatar
MogpowerrRLP
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2017, 12:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 U1000 Agrar

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon mog1300 » 16.04.2018, 16:28

Hallo,
die Antwort hätte mich auch interessiert. Habe die Scheiben runter und zuvor die Gangbarkeit der Kolben festgestellt. Nun weiss ich nicht, ob ich die Kolben aus dem Sattel raus bekomme oder ob ich mich mit dem derzeitigen Zustand begnüge und nur mit Bremsenpaste fette und neue Manchetten verbaue.

Die meisten Forumseinträge hier beschäftigten sich mit der Hinterachse, wo die Bremssattel wegen der Feststellbremse komplizierter sind.

Kann jemand nochmal erklären, wie und ob man die Kolben in den Vorderachssatteln beim 435er (Ex-Bund) ganz raus bekommt?

Vielen Dank

Christian
Benutzeravatar
mog1300
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.02.2010, 21:37
Wohnort: Brilon
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U435 / 1300L

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon amilz » 16.04.2018, 16:31

Servus, ich denke der 435 er Bundeswehr hat die selben Bremssättel an der VA wie der 406. Hat ja auch 6 Loch Achsen. Ich musste beim 406 die Sättel nicht auseinanderschrauben, die Kolben konnten mit Druckluft vorsichtig!!! herausgedrückt werden. Einer nach dem anderen...

Gruß Andreas
Benutzeravatar
amilz
Member
Member
 
Beiträge: 233
Registriert: 17.11.2009, 17:41
Wohnort: 88260 Argenbühl
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 2726
Unimog: U406

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon mog1300 » 16.04.2018, 16:36

Hallo Andreas,
danke für die schnelle Antwort. Das klingt gut - hast du einen Tip bzgl. Druckluft? Wie/wo schließe ich die am besten an und wie reguliere ich die?

Grüße
Christian
Benutzeravatar
mog1300
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.02.2010, 21:37
Wohnort: Brilon
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U435 / 1300L

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon amilz » 16.04.2018, 16:50

Na ja...ich hatte damals nur mit einer Pistole in die Anschlussöffnung geblasen. Zwischen die Kolben hatte ich ein Putztuch gelegt um den Kolben auffangen zu könne ohne dass er an den 2. schlägt. Dann mit Tuch und Brett die Öffnung hier verschlossen um den 2. herausdrücken zu können.

Nicht die Finger zwischen die Kolben halten. Sonst macht es Aua wenn der Kolben kommt. So fein kann man das mit Druckluft nicht regulieren...

Gruß Andreas
Benutzeravatar
amilz
Member
Member
 
Beiträge: 233
Registriert: 17.11.2009, 17:41
Wohnort: 88260 Argenbühl
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 2726
Unimog: U406

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon mog1300 » 16.04.2018, 16:52

Danke dir! Ich dachte schon, ich müsste irgendwelche Adapter bauen und mich mit verschiedensten Gewinden beschäftigen ;-)
Probiere das so wie von dir vorgeschlagen aus.
Grüße
Christian
Benutzeravatar
mog1300
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.02.2010, 21:37
Wohnort: Brilon
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U435 / 1300L

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon mog1300 » 24.04.2018, 23:39

Hallo Andreas,
hat perfekt geklappt! Musste zwar erst probieren, welche Druckluftpistole am besten zur Öffnung vom Bremssattel passt, aber beide Kolben ließen sich ausblasen. Nach einer ausgiebigen Reinigung, dem Tausch der Kolbendichtungen und einem Film Bremszylinderpaste sind die Kolben wieder drin.

Aber gibt es einen Trick, diese Staubschutzmanchetten wieder einzusetzen? Bei einem hat es geklappt (auch wenn ich nicht weiss, wie), bei den anderen nicht.

Grüße

Christian
Benutzeravatar
mog1300
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.02.2010, 21:37
Wohnort: Brilon
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U435 / 1300L

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon amilz » 27.04.2018, 13:57

Servus,

Wie das mit den Staubmaschetten war weiß ich leider auch nicht mehr. Ist schon 15 Jahre her das ich das letzte mal dieses Vergnügen hatte....:-)

Gruß Andreas
Benutzeravatar
amilz
Member
Member
 
Beiträge: 233
Registriert: 17.11.2009, 17:41
Wohnort: 88260 Argenbühl
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 2726
Unimog: U406

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon mog1300 » 08.05.2018, 13:59

Die Staubschutzmanchetten gingen am besten mit einer alten Wasserpumpenzange drauf. Leider sind sie sehr empfindlich.

Nach der anfänglichen Euphorie bei den ersten beiden Kolben entpuppten sich einige als hartnäckiger. Um die Druckluft einfacher auf den Bremssattel zu bringen, habe ich mir diesen Adapter gebaut (12x1mm Gewinde auf 1/4 Toll, danach Kugelhahn und Druckluftnippel).

Druckluftadapter_1000.jpg


Aber Obacht, geht so nur mit gut erreichbarem Druckminderer ;-)
Benutzeravatar
mog1300
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.02.2010, 21:37
Wohnort: Brilon
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U435 / 1300L

Re: Bremssattel u435 überholen

Beitragvon anderl65 » 11.05.2020, 22:24

Servus Miteinander,

ich hoffe hir hilfe zu bekommen bei der Überholung der Bremssättel für meinen U1300 ( BW ) Bj. 85
Habe die Bremszangen auseinandergenommen obwohl es immer wieder nicht gerne gesehen wird, man kommt aber einfach besser ran
um sie vernüftig aufarbeiten zu können. Es gibt 4 Schrauben m10, welche beide Sattelhälften zusammenhalten, Härtegrad 11.9. Müssen
diese Schrauben immer erneuert werden, bzw. wo bekommt man die her ??? Bei Mercedes schauen sie einfach nur schräg, als wären die
Sättel verschweißt. :shock: Weiter geht es um die beiden Schrauben m16 , womit die Sättel an der VA geschraubt sind. Ich hätte diese
Schrauben wiederverwendet, oder besser auch neu ??
Hat einer von Euch für die diese 2 Schraubentypen Anziehmomente für mich ? ( falls ich sie bekomme )

Bin dankbar für eure Antworten !
Andreas
Benutzeravatar
anderl65
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.05.2020, 15:36
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U 1300 BM 435

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste