Brief verloren

Führerschein, rote Kennzeichen, 07-Kennzeichen, Oldtimerzulassung, uvm.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Brief verloren

Beitragvon Kaepten » 15.10.2016, 15:18

Hallo zusammen
Ich heiße Jörg und komme aus der nahe von Köln .
Ich möchte gerne einen unimog kaufen der schon seit ca. 15 Jahren abgemeldet ist.
Substanz etc ist OK und laufen tut er auch.
Das Problem ist das der Verkäufer den Brief nicht mehr findet.
Die vom Straßenverkehrsamt schicken mich zum TÜV .
Und die vom TÜV sagen ohne Papiere machen wir nichts.
Jetzt hab ich gehört das man ein Datenblatt beim Hersteller beantragen muß.
Damit die beim TÜV einen Brief erstellen können.
Beglaubigung beim Notar hab ich schon das der brief weg ist ..
Hat jemand diese Tortur schon hinter sich gebracht!?
Gruß Jörg
Benutzeravatar
Kaepten
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Registriert: 14.09.2015, 12:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404




Re: Brief verloren

Beitragvon MagMog » 17.10.2016, 18:53

Guuden,

Stichwort:"Aufbietung verlorener Fahrzeugbriefe"

http://www.kba.de/DE/ZentraleRegister/Z ... onFile&v=4

Gut Mog! Justus.
Benutzeravatar
MagMog
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 3674
Registriert: 28.08.2004, 16:10
Wohnort: 63500
Has thanked: 1 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.1

Re: Brief verloren

Beitragvon Kaepten » 17.10.2016, 20:04

____Zu Fahrzeugen, zu denen der Zulassungsbe-
hörde keine Typdaten vorliegen, können die im
VN gespeicherten Tech
nik-Daten abgerufen,
und zur Ausfertigung der Zulassungsbescheini-
gung genutzt werden. ____


Und hier ist das Problem.
In der Datenbank vom Zentralregister gibt es keine Daten mehr von diesem <Fahrzeug.
Weil es mehr als 15 Jahre abgemeldet ist.
Und auf ähnliche Fahrzeugbriefe lässt sich der TÜV nicht ein .
Ihre Worte : es könnten unstimmigkeiten auftreten....

Vielleicht doch bei Mercedes nachfragen ob sie noch Daten haben !?
Benutzeravatar
Kaepten
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Registriert: 14.09.2015, 12:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404

Re: Brief verloren

Beitragvon u411wtalronsd » 18.10.2016, 11:19

Hallo Jörg,bei welches SVA ist für dich zuständig?Es gibt extra stellen bei den SVA die sich nur um die Briefe kümmern (Aufbitung)UND um Welchen UNIMOG gehtes ,TYP ?
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
http://unimog-club-gaggenau.de/ueber-un ... t/#Region7
Benutzeravatar
u411wtalronsd
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 1327
Bilder: 0
Registriert: 04.04.2004, 17:56
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 3 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 914
UCG-Mitglied: 6320
Unimog: 411119

Re: Brief verloren

Beitragvon Kaepten » 21.10.2016, 10:13

Straßenverkehrsamt Köln
Da bin ich ja auch schon vorstellig geworden .
Auch bei einer der Personen die sich nur um verlorene Briefe kümmert .
Er hat mich zum TÜV geschickt.
Mit den Worten das ich erstmal TÜV bräuchte um einen Brief zu bekommen .
Und die vom TÜV sagten mir wortwörtlich
"Die haben einen Schaden,
Die sollen nicht so einen scheiß erzählen ."

Ist ein BW 404 mit Sani-Koffer.

Das Problem ist halt das er so lange abgemeldet ist und die ihre unterlagen gelöscht haben.
Benutzeravatar
Kaepten
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Registriert: 14.09.2015, 12:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404

Re: Brief verloren

Beitragvon mevissen4 » 21.10.2016, 11:34

Hallo Jörg,

als ich mal für einen niederländischen Unimog beim Straßenverkehrsamt in Siegburg nachgefragt habe frage-zulassung-eines-niederlandischen-unimogs-t88686.html , war mir gesagt worden, dass das Straßenverkehrsamt einen Auftrag an den TÜV schreibt und Du dann nach dem TÜV wieder zum Straßenverkehrsamt zur Anmeldung musst. Vielleicht geht der Weg in Köln ja dann auch so.
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 584
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 51 times
Been thanked: 17 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Brief verloren

Beitragvon MagMog » 23.10.2016, 19:09

Guuden,

rufe bei anderen Prüfstellen in Deiner Gegend an und schildere Deinen Fall.
Das Verhalten der befragten Prüfstelle entspricht nicht meinen Erfahrungen.
In allen Fällen waren die in den mir bekannten Fällen z.B. froh über eine beispielhafte Zulassungskopie.
Ich denke, Du hast einen Angstbeißer erwischt.

Viel Glück! Justus.
Benutzeravatar
MagMog
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 3674
Registriert: 28.08.2004, 16:10
Wohnort: 63500
Has thanked: 1 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.1

Re: Brief verloren

Beitragvon Helmut-Schmitz » 23.10.2016, 22:59

Hallo Jörg

für die Eintragung der Fahrzeugdaten wurde früher von der Zulassungsstelle ein Blanko-Brief mitgegeben, in die der Prüfer die Fahrzeugdaten eingetragen hat. Heute gibt es dafür einen Vordruck. Die Daten musst du allerdings selber beibringen, sofern du nicht die ABE-Nr für das Fahrzeug kennst. Die ABE´s sind aber nicht mehr alle in Flensburg digitalisiert worden, da wurde teilweise auch einiges geschreddert.
Manche Prüfer akzeptoeren einen anderen Brif vom gleichen Baumuster. Der Prüfer muss das aber nicht, das ist seine eigene Entscheidung. Andernfalls brauchst du eine Datenbestätigung, die du von Daimler bekommst, allerdings gegen eine doch deuttliche Gebühr.
Nun ist ja Köln kein Dorf, immerhin gibt es 5 Prüfstellen vom TÜV. Schon mal bei RFK-Bleeses nachgfragt, mit welcher Stell die zusammenarbeiten, ich vermute mal in Kalk.
Wenn du südlich von Köln kommst wäre Bonn eine gute Adresse, da werden sie geholfen, man muss nur den richtigen Prüfer kennen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Brief verloren

Beitragvon MagMog » 24.10.2016, 17:43

Guuden,

der TÜV
https://www.google.de/maps/place/T%C3%9 ... 4d7.423177

hat meines Wissens viel Erfahrung mit alten NFZ.

Gut Mog! Justus.
Benutzeravatar
MagMog
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 3674
Registriert: 28.08.2004, 16:10
Wohnort: 63500
Has thanked: 1 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404.1

Re: Brief verloren

Beitragvon Helmut-Schmitz » 25.10.2016, 17:08

Hallo Jusus,

nur bedingt, auch da gibt es nur ganz spezielle Ansprechpartner (war selber schon da), und vor allem besonders bei einem seltsamen Militärfahrzeug-Händler.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Brief verloren

Beitragvon Kaepten » 29.10.2016, 17:44

Vielen dank für die vielen Antworten ....
War schon kurz davor alles hin zu schmeissen.
Nun werde ich aber doch noch mal einen taktischen Angriff starten.
Kann ja wohl nicht so schwer sein.
Werde verschiede Wege ausprobieren und fange mit den einfachsten an.
Zu einem odere mehrere TÜV- Prüfer fahren und einen finden der keine schlechte Laune hat.
Ich werde berichten ...
Gruß
Jörg
Benutzeravatar
Kaepten
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Registriert: 14.09.2015, 12:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404

Re: Brief verloren

Beitragvon Helmut-Schmitz » 30.10.2016, 08:52

Hallo Jörg

für einen 404-Sani dürfte eine Briefkopie ja kein Problem sein, da gibt es im Großraum Köln viele. Es reicht eventuell bereits die ABE-Nummer. Ein unbeglaubigtes typenbezogenes Datenblatt (ohne Fahrestell-Nr) gibt es bewi Daimler oft schon kostenlos. Ist meist schon sehr hilfreich, weil Daimler draufsteht.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Brief verloren

Beitragvon Ralph09 » 30.01.2017, 15:12

Kaepten hat geschrieben:____Zu Fahrzeugen, zu denen der Zulassungsbe-
hörde keine Typdaten vorliegen, können die im
VN gespeicherten Tech
nik-Daten abgerufen,
und zur Ausfertigung der Zulassungsbescheini-
gung genutzt werden. ____


Und hier ist das Problem.
In der Datenbank vom Zentralregister gibt es keine Daten mehr von diesem <Fahrzeug.
Weil es mehr als 15 Jahre abgemeldet ist.
Und auf ähnliche Fahrzeugbriefe lässt sich der TÜV nicht ein .
Ihre Worte : es könnten unstimmigkeiten auftreten....

Vielleicht doch bei Mercedes nachfragen ob sie noch Daten haben !?



Man muss aber vorher eine Verlusterklärung tätigen. Da sonst kein neuer Brief erstellt werden kann.
Benutzeravatar
Ralph09
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.01.2017, 14:31
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 435

Re: Brief verloren

Beitragvon Örkel » 30.01.2017, 19:56

Moin,
Der Tüv kann über die ABE-Nummer alle relevanten Daten abrufen. Jedes Fahrzeug ist in derem Netzwerk hinterlegt. Das macht ein Prüfer, der eine Vollabnahme nach Paragrah 21 machen darf. (Und Lust zum Suchen hat) Die zu deinem 404er gehörenden Schlüsselnummern aus einem anderen Brief helfen hier deutlich.
Hat bei meinem 411er ca. 15min gedauert, an einem Termin vor der eigentlichen Vollabnahme.

Dein Vorbesitzer muss eine Eidesstaatliche Versicherung ablegen das er die Papiere verloren hat. Geht aber meines Wissens auch erst wenn du den Mog wieder Zulassen willst.
Wenn ihr schlau seid (und du den Vorbesitzer gut kennst und vertrauen kannt) sagst du beim Amt das du die Papiere verloren hast. Dann machst du die Eidesstaatl. Versicherung - kommt am Ende aufs selbe raus. Briefaufbietung und 4-6 Wochen warten.

Gruß
Alex
Wenn alle Stricke reißen kann man immer nochmal Schweißen.
Benutzeravatar
Örkel
Member
Member
 
Beiträge: 309
Bilder: 2
Registriert: 27.05.2013, 19:52
Has thanked: 3 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.112


Zurück zu Versicherung, Zulassung & Kennzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste