Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon MaRa » 16.05.2018, 19:24

Moin zusammen - möchte die alten Düsen mal erneuern und habe bei einem baugleichen, ausgebauten Kopf diese ganz kleinen (13mm) Flammscheiben vorgefunden; mit dem Linksausdrehen ging es ganz gut sie raus zu popeln. Die neuen sind aber völlig anders, 20mm. Die kleinen raus und die großen, runde Wölbung nach unten rein, die alten drin lassen und keine neuen oder die neuen gar über die alten, die passen genau ineinander???
MaRa Gruß&Over Markus
Benutzeravatar
MaRa
Member
Member
 
Beiträge: 304
Registriert: 06.02.2005, 22:53
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon JohannesD » 17.05.2018, 08:01

Servus,

auf was bezieht sich denn Deine größen Angabe? Aussendurchmesser? Innendurchmesser? Ich kenne den OM636 nicht persönlich,
kann mir aber nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist an der Stelle zwei Flammscheiben übereinander zu verbauen.

Gabs beim OM636 evlt. Unterschiede bei den Düsenhaltern/Vorkammern?

viele Grüße

Johannes D.
MIt dem Unimog kommt man überall hin. Und wenn doch nicht, dann will man nicht.
Benutzeravatar
JohannesD
Member
Member
 
Beiträge: 261
Bilder: 2
Registriert: 28.04.2008, 15:40
Wohnort: LK Bamberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon MaRa » 17.05.2018, 20:01

N‘abend zusammen - ich hatte eigentlich gedacht, sehr sehr viele 411-Fahrer werden doch irgendwann mal die Düsen erneuert haben und das Thema kennen; es gibt die kleinen alten und die großen, dickeren neuen Wärmeschutzscheiben...... Details sind eigentlich egal, ich habe nur zur Orientierung den ca. Außendurchmesser benannt. Die beiden sind aber wirklich total unterschiedlich. Eine Antwort wie: die kleinen alten raus ( geht mit passendem Linksausdreher recht gut) und dann die neuen, Wölbung nach unten, Nut zur Düse hin rein, habe ich erfolgreich so gemacht. Oder: lieber keine neuen, nur die Düsen wechseln und gut, haben die früher immer so gemacht, ist auch so wieder dicht.
Aus unzähligen alten Beiträgen konnte ich sehr viel nützliche, wertvolle Theorie erlesen, aber niemand sagt: ich habe es so und so gemacht und es klappt gut.
Ich werde es demnächst aber so oder so machen......... und dann (hoffentlich erfolgreich) berichten.
MaRa Gruß&Over Markus
Benutzeravatar
MaRa
Member
Member
 
Beiträge: 304
Registriert: 06.02.2005, 22:53
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon JohannesD » 18.05.2018, 09:56

Servus,

MaRa hat geschrieben:ch hatte eigentlich gedacht, sehr sehr viele 411-Fahrer werden doch irgendwann mal die Düsen erneuert haben und das Thema kennen; es gibt die kleinen alten und die großen, dickeren neuen Wärmeschutzscheiben...... Details sind eigentlich egal, ich habe nur zur Orientierung den ca. Außendurchmesser benannt.


Naja, es hätte ja auch sein können, dass ein Vorgänger was falsches verbaut hat...

Wenns mein Motor wäre, ich würde, wenn es von der Optik her augenscheinlich passt, die neuen Flammscheiben verbauen. Und noch so nebenbei
ich würde auch modernere Einspritzdüsen einbauen.

Nur so neugiersweise hat Dein Motor Prallkugeln?

cu

Johannes D.
MIt dem Unimog kommt man überall hin. Und wenn doch nicht, dann will man nicht.
Benutzeravatar
JohannesD
Member
Member
 
Beiträge: 261
Bilder: 2
Registriert: 28.04.2008, 15:40
Wohnort: LK Bamberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon MaRa » 18.05.2018, 10:31

Moin - der ist laut Vorbesitzer wohl ohne Kugeln, habe noch nicht reingeschaut. Habe einen gleichen Kopf mit gleicher Nummer liegen, der ist ohne.
Was sind denn moderne Düsen, und welche würden da passen?
Habe jetzt jemanden gesprochen, der hat vor einiger Zeit die alten kleinen Scheiben ohne Probleme gegen die neuen größeren getauscht. Gruß Markus
MaRa Gruß&Over Markus
Benutzeravatar
MaRa
Member
Member
 
Beiträge: 304
Registriert: 06.02.2005, 22:53
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon JohannesD » 18.05.2018, 10:37

Servus,

ich glaube im OM636 sind ab werk DN 0 SD 211 verbaut, so weit ich weis ohne "Vorstrahl". Ich würde DN0SD265 (oder 261) wählen wie sie
auch in den moderneren OM60X Motoren verbaut wurden. Damit sollte der Motor besser anspringen und etwas "weicher"laufen.

cu

Johannes D.
MIt dem Unimog kommt man überall hin. Und wenn doch nicht, dann will man nicht.
Benutzeravatar
JohannesD
Member
Member
 
Beiträge: 261
Bilder: 2
Registriert: 28.04.2008, 15:40
Wohnort: LK Bamberg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon MaRa » 04.06.2018, 22:38

Moin zusammen - ich forsche ja nach wie vor und versuche, „Belastbares“ zum Thema heraus zu bekommen.... nicht so einfach. Jetzt habe ich folgende neue Erkenntnis: Diese alten, eigentlich typisch in fast allen alten 636 Motoren bzw. deren Köpfen/Vorkammern vorzufindenden alten kleinen hütchenformartigen Blechscheiben sind mehrfach (also bleiben einfach drin) zu verwenden. Die neuen Flammscheiben benötigen für ihren sinnvollen Dienst einen konischen Sitz im Kopf, den haben die alten aber nicht.
Was mich nach wie vor so wundert: hat denn hier noch nie jemand am 636 die Düsen gewechselt und hatte genau dieses Problem - neue Flammscheiben.......
Ich bleibe dran, bin schon recht weit und werde weiter berichten.
MaRa Gruß&Over Markus
Benutzeravatar
MaRa
Member
Member
 
Beiträge: 304
Registriert: 06.02.2005, 22:53
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon UFH » 05.06.2018, 00:07

Hallo Markus,
doch, und das Thema wurde vor nicht allzu langer Zeit hört durchgekaut.

Was hat die mehrfache Verwendbarkeit mit der Kompatibilität zu tun? Entweder du nimmst die kleinen raus und machst die neuem Flammscheibem rein oder du lässt die alten drin, kompatibel sind sie nicht weil beide einen konus zum Brennraum besitze auf der Rückseite aber die Anlagefläche der Düse besitzen.

Aber was hast du denn bis jetzt so erforscht? Es gibt ja doch immer wieder neue Erkenntnisse. Der Motor läuft wieder?
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2096
Bilder: 68
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 104 times
Been thanked: 75 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon OPTI-MOG » 05.06.2018, 09:33

Hallo Markus,

bei meiner letzten Zylinderkopfüberholung waren noch die großen Scheiben drin. Die habe ich durch gleichartige neue ersetzt. Und der Motor läuft sehr zufriedenstellend (DNOSD211 und Vorkammern mit Kugeln).

Beide Scheiben passen in dieselbe Vorkammer. Zu beachten sind dabei die Hinweise im Werkstatthandbuch.

"Belastbares Material" habe ich folgendes gefunden (Werkstatthandbuch OM636 von 1963):
Dateianhänge
WHB 07 17 1.jpg
WHB 07 17 2.jpg
WHB 07 17 4.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Halb voll oder halb leer? Oder nur doppelt so groß wie notwendig?
Optimist oder Pessimist? Oder Ingenieur?

optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11298
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 38 times
Been thanked: 176 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Dichtplättchen Flammscheibe Einspritzdüse 636

Beitragvon MaRa » 17.06.2018, 22:08

Moin zusammen - jetzt war wieder etwas Zeit.......... die neuen Düsen sind drin und es sind DNO SD261 geworden (das ist nicht original und soll somit auch keine Empfehlung sein, nur ein Bericht) . Die alten kleinen Flammplättchen habe ich nach einigen Rücksprachen dringelassen, die sind mehrfach verwendbar war die Aussage vieler alter Treckerschrauber. Gemacht Getan, er sprang sofort wieder an, alles war sofort wieder dicht.
Bin jetzt so etwa 100 KM gefahren und kann „belastbar“ sagen: Geschadet hat es jedenfalls nicht....... Bei diesen aktuellen Temperaturen über das gute Anspringen zu reden möchte ich natürlich nicht; nach dem Starten ist der Leerlauft etwas leiser/ruhiger, aber das vorher auch nur leichte Rauchen ist weg.
Unterwegs ist gefühlt etwas mehr Leistung da, aber wieder: bei diesen Sommertemperaturen, das ist wohl eher wie vorher. Das Rausräuchern bei Volllast - das ist tatsächlich fast vollständig weg, war vorher nicht total schlimm, aber schon deutlich da. Ja.... soweit der etwas ernüchternde Bericht, aber die alten Düsen waren bestimmt weit über 10-15 Jahre drin und da wollte ich mal bei. Gruß
MaRa Gruß&Over Markus
Benutzeravatar
MaRa
Member
Member
 
Beiträge: 304
Registriert: 06.02.2005, 22:53
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste