Diesel im Motorenoel

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Diesel im Motorenoel

Beitragvon duomog » 27.05.2019, 22:47

Hallo zusammen,
ich habe in der letzten Woche an meinem Unimog U403 mit einem OM 314 Motor einen Oelwechsel gemacht. Beim Ablassen des Oels ist die Dünnflüssigkeit und der Geruch nach DIesel aufgefallen.
Von dem Motor habe ich ca.12Liter von diesem schwarzen Oel- Dieselgemisch abgelassen, wobei beim Auffüllen 6,8 Liter neues Oel ausgereicht haben.
Der Motor hat ca. 50 Stunden seit dem letzten Oelwechsel gelaufen.
Hat schon mal jemand ein gleiches oder ähnliches Problem gehabt?
Woher kommt der Diesel und über welche Wege gelangt er ins Motorenoel?
Über jegliche Tipps bin ich dankbar.
Gruß
Otto
Benutzeravatar
duomog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 13.04.2014, 21:54
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Fahre einen U403 Cabrio




Re: Diesel im Motorenoel

Beitragvon Helmut-Schmitz » 28.05.2019, 07:16

Hallo Otto
Die häufigste Ursache ist eine undichte Leckölleitung unter dem Ventildeckel. Kann entweder Dichtung, lose oder gebrochene Hohlschraube oder Leckölleitungsbruch selber sein. Ebenfalls in Frage kommt eine gebrochene oder lose Einspritzleitung in diesem Bereich. Di8e Einspritzleitungen können auch direkt hinter der Stopfbuchse am Kopfeingang brechen.
Je nach Baujahr ist auch schon die Einspritzpumpe am Motorschmierkreis angeschlossen. Dann könnte als Ursache eine innen undichte Förderpumpe oder ein undichtes Förderelement der Einspritzpumpe die Ursache sein.
Ist die Verdünnung schleichend aufgetreten oder plötzlich?
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10777
Bilder: 169
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 29 times
Been thanked: 236 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Diesel im Motorenoel

Beitragvon duomog » 28.05.2019, 19:23

Hallo Helmut,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, die Verdünnung des Öl's müsste schleichend aufgetreten sein.
Zu Deiner Vermutung, dass der Diesel über ein Leck unter dem Ventildeckel ins Motorenoel gelangt ist, stellt sich für mich die Frage ob zwischen der Oberkante vom Zylinderkopf und dem Motorenoelkreislauf eine Verbindung besteht.
Ich denke ich fange erstmal mit dem Öffnen des Ventildeckels an und schau mich dort mal um.
Das wäre dann ja das kleine Übel, dafür bräuchte ich die Kabine nicht kippen.

Gruß
Otto
Benutzeravatar
duomog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 13.04.2014, 21:54
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Fahre einen U403 Cabrio

Re: Diesel im Motorenoel

Beitragvon Bobber » 28.05.2019, 21:14

Hallo Otto,

die Kipphebel unterm Ventildeckel werden mit Motoröl versorgt, somit besteht natürlich eine Verbindung.
Gruß Florian

- Woran erkennt man einen Dreher? - An den Stahllocken in den Haaren -

:mog4 Im Aufbau: Krailing Rückeaggregat auf U 411.112 :mog4
Benutzeravatar
Bobber
Member
Member
 
Beiträge: 124
Bilder: 13
Registriert: 06.03.2018, 01:10
Wohnort: Südpfalz
Has thanked: 4 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 1669
UCG-Mitglied: 9075
Unimog: MB-trac turbo 900, U411.112, U411.110


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hubertschneider und 2 Gäste