Druck im Hydrauliksystem 406

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Druck im Hydrauliksystem 406

Beitragvon Lumas333 » 07.07.2020, 11:47

Hallo,
fahre einen 406 Bj.1984.
Habe mal mit einem Manometer den Druck im Hydrauliksystem gemessen.
Wenn ich das System druckbeaufschlage geht der Manometer recht schnell auf 180 bar, dananch steigt er innerhalb von ca. 3 Sekunden bis auf 200 bar und hält diese.
Laut Buch sollte das Druckbegenzungsventil bei 180 bar ( plus 15 Bar ) öffnen !!
Es sind vier U-Scheiben an der Feder des Druckbegenzungsv. unterlegt.
Sollte ich hier mal 2 U-Scheiben entfernen um den Druck zu verringern oder sind 200 bar für das "alte"
Hydrauliksystem noch vertretbar ??
Danke
Markus
Benutzeravatar
Lumas333
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.08.2019, 16:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Druck im Hydrauliksystem 406

Beitragvon OPTI-MOG » 07.07.2020, 12:15

Hallo Markus,

wenn Du den Steuerblock mit 20 mm Betätigungsstangen verbaut hast, würde ich es so lassen, bei dem mit 15 mm eher nicht.

Hintergrund: Bei den Steuerblöcken mit 15 mm Stangen geht bei jeder Betätigung und auch beim Loslassen die Pumpe in die Druckbegrenzung und die Pumpe dadurch arg strapaziert. Bei den mit 20 mm liegt immer nur der Lastdruck an, außer der Zylinder wird in Endlage gefahren.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Kleines Unimog-Treffen im Juni https://youtu.be/LZfcwa-mjfQ


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 12250
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 57 times
Been thanked: 259 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Druck im Hydrauliksystem 406

Beitragvon Lumas333 » 07.07.2020, 17:53

Ok, hab mal geschaut , es sind die 15mm Stangen verbaut.
Also einfach mal zwei von den vier U-Scheiben am Druckbegrenzungsventil rausnehmen und schauen was der Druck sagt !!??
Um das Sytem zu "schonen" würde ich auch mit 160 bar hinkommen ???
Habe nur einen Heckkraftheber dran ( wird nie benutzt )
Und noch den 5 teiligen Teleskopzylinder, welcher nur die leere Pritsche ab und an hebt und senkt.
Danke Markus
Benutzeravatar
Lumas333
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.08.2019, 16:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Druck im Hydrauliksystem 406

Beitragvon OPTI-MOG » 16.07.2020, 08:34

Hallo Markus,

wenn nur der Kipperzylinder betrieben und die Pritsche nicht schwer beladen wird, genügen auch 100 bar. Dabei würde die erste Stufe schon 10 Tonnen heben bzw. bei Verbolzung diagonal oder an allen Vieren den Unimog zerreißen. :wink: (alles schon passiert)

Der Druckverlauf beim Abkippen einer schwer beladenen Pritsche sieht typischerweise so aus (Beispiel 411, Zylinderstufen 1 bis 4):
Dateianhänge
Druckverlauf.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Kleines Unimog-Treffen im Juni https://youtu.be/LZfcwa-mjfQ


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 12250
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 57 times
Been thanked: 259 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Druck im Hydrauliksystem 406

Beitragvon Lumas333 » 21.07.2020, 19:29

Ok danke für die tolle Info.
Hab mal zwei der vier U-Scheiben des DBV Ventils rausgenommen und habe nun 150 bar Systemdruck.
Vorher hatte er mit vier U-Scheiben 200 Bar Systemdruck.
Danke
Markus
Benutzeravatar
Lumas333
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.08.2019, 16:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste