Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon roka » 21.09.2006, 13:31

Hallo,
Der Druckregler an meinem Unimog ist undicht und ich brauche vermutlich einen neuen Dichtsatz.Leider kann ich die Westinghouse Nummer darauf nicht mehr lesen...kann da jemand helfen mit der Nummer?
Es ist ein Regler,bei dem der Druck in 2 Stufen verstellt werden kann,eine Reifenfüllflasche ist auch angeflanscht.

danke und Grüsse
Rolf
roka
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.09.2002, 11:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon stefanfuchs » 24.09.2006, 22:34

Hallo, geht es da um das mittige Teil, Vergleichsteil stammt aus einem U 411117, Bj. 1960;
Westinghouse Typ 6D4- 00
Stefan Fuchs
Dateianhänge
forumluft.JPG
forumluft.JPG (29.95 KiB) 1332-mal betrachtet
stefanfuchs
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1613
Registriert: 11.08.2002, 19:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon roka » 25.09.2006, 07:17

Hallo Stefan,

ja genau das meine ich...vielen Dank für die Nummer!
Du hast nicht zufällig auch noch eine Idee,wo man einen Dichtsatz herbekommt?Auf der "Inform" Seite von Wabco war ich gerade damit,aber offensichtlich gibt es nichts mehr.
Trotzdem nochmals herzlichen Dank.

Gruss
Rolf
roka
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.09.2002, 11:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon stefanfuchs » 25.09.2006, 17:24

Hallo, denke mal, dass da Standarddichtungen verbaut sind, die man sicher beim besser sortierten Pneumatiker beziehen kann, bzw. sollte Dieser dann da schon was anfertigen können.
Kompetenter Ansprechpartner wäre zum Beispiel Fa. Meister in Dachau.
Stefan Fuchs
stefanfuchs
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1613
Registriert: 11.08.2002, 19:57
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon roka » 26.09.2006, 08:27

Danke Stefan,
ich habe noch von extern eine Anwort bekommen über ein überholtes Austauschteil,mal sehen was das kosten soll.

Danke für deine Hilfe.
Grüsse
Rolf
roka
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.09.2002, 11:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon aweg » 07.09.2007, 23:13

Hallo Rolf,

ich habe an meinem U411 auch Probleme mit so einem Druckregler,
hat sich das Problem bei Dir gelöst?

Grüße

Andreas
Benutzeravatar
aweg
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2007, 22:29
Wohnort: Dilllenburg
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Dichtsatz Wabco

Beitragvon tomtom411 » 08.09.2007, 18:45

Hallo,
für diese Druckregler, älter als auch neuer, U411, gibt es von Wabco keine Dichtesätze mehr.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
tomtom411
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 557
Registriert: 12.12.2004, 14:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon andreash » 10.09.2007, 09:25

hallo,

bei mir war der Regler auch undicht.
Hab ihn zerlegt, gereinigt, neu geschmiert, und wieder zusammengesetzt.
Funktioniert wieder, ohne irgendwelchen dichtungstausch.

die Halbe, dreiviertel stunde würd ich mal investieren.

mfg Andreas
Benutzeravatar
andreash
Member
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: 27.08.2006, 23:56
Wohnort: Fresach
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon roka » 10.09.2007, 14:46

Hallo Andreas,
ich habe damals ein "Austauschteil" eines Unimog Fans aus Hamburg eingebaut,kostete 150¤ und damit wars gut.schick mir doch ein e-mail an rolfundpetra.kalmbach@t-online.de,dann gebe ich dir die e-mail adresse desjenigen.Ich möchte die adresse hier nicht einstellen,weil er wohl anonym bleiben will und mir damals auch per mail und nicht im Forum geantwortet hat,warum auch immer.
Grüsse
Rolf
roka
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.09.2002, 11:39
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Bautzfahrer » 11.09.2007, 09:40

---------------
Bautzfahrer
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.07.2007, 08:14
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon taucher001 » 03.12.2016, 19:17

Hallo,
Ich habe gerade über die Suchfunktion diesen Beitrag gefunden.
Ich bin am restaurieren von einem 411.110. Heute hatte ich mir die Druckluftanlage vorgenommen. Ich habe zwischen Luftpresser und Kessel genau dieses Teil sitzen, wie oben auf dem Bild.
Da ich den Unimog teilzerlegt und nicht fahrbereit gekauft habe, habe ich die Funktion dieser Teile nicht getestet. Es sieht mir stark nach einem Überdruckventile und einem Einstellbaren Druckregler aus.
Überdruckventil ist klar, damit der Kessel mit nicht mehr wie 8 bar gefüllt wird.Dieser Knopf zum rein drücken ist nur zum Luft ablassen?
Wo zu der Druckregler? Das Drehteil am Druckregler lässt sich nicht mehr drehen. Hat es eine rastfunktion? Es lässt sich aber auch nicht zeihen oder drücken. Laut den Prägungen auf dem Gehäuse sowie Drehteil ist es auf ca. 6 bar eingestellt.

Wo zu ist dieser Druckregler? Gab es damals verschiedene Bremssrücke an Anhängern? Wo zu ist dieser kleine Knebel, den man drehen kann?

Danke schonmal für eure Antworten.
Gruß
Basti
Benutzeravatar
taucher001
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2006, 17:06
Wohnort: Frielendorf
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon UFH » 04.12.2016, 00:04

Hallo Basti,
der kleine Hebel ist zum komplett ablassen, dazu reindrücken und drehen. Der "Knopf" zum reindrücken mit der Flügel Verschraubung ist auch um einen Reifenfüllschlauch anzuschließen.

Der Druckregler ist für Anhängerbremsanlage 5,3 und Heckkraftheber oder Frontkraftheber 8 Bar. Dazu Griff kräftig drehen, Griff hat auch 1 Markierung.
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2252
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 122 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon kramer-sven » 04.12.2016, 13:28

Hallo Basti,
die passenden Dichtungen kann man alle mit einem
vernünftigen Locheisensatz aus einer passend dicken
Gummimatte ausstechen.
Ausserdem ist noch ein O-Ring verbaut.
Nur beim Ventil was den Tank verschliesst ist schwierig,
das ist ein Gummi-Formteil. Kann man sich aber auch
helfen, indem man hart gewordenes Verschlussstück
abschleift und neue Gummischeibe aufklebt.
Für die Regelmembran habe ich ein sehr flexibles Silikon-
Gummi verwendet,welches auch noch temperaturbeständig
ist.
Funktioniert wieder wie neu!
Grüsse Sven
Benutzeravatar
kramer-sven
Member
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: 29.07.2009, 21:09
Wohnort: Despetal
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon Lukaffe » 08.10.2019, 23:09

Hallo,
ich habe an meinem 411er auch diesen Druckregler von Westinghouse, Type 6D4-00. Leider gelingt es mir nicht den Abschaltdruck richtig einzustellen, wenn ich die 8bar Stufe richtig einstelle schaltet er auf der 5bar Stufe bereits bei ca.3,5bar ab, stelle ich die 5bar Stufe ein so schaltet die 8bar Stufe erst jenseits von 9bar ab.
Wie wird der Regler richtig eingestellt? Gibt es dazu Erfahrungen, Anleitungen (bei Wabco inform habe ich für den Typ nichts gefunden)?
Vielen Dank und schöne Grüße
Frank
Benutzeravatar
Lukaffe
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 20
Bilder: 18
Registriert: 06.12.2017, 17:58
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 411

Re: Druckregler U411.117 Westfalia Haus,Bj.58/59

Beitragvon tomtom411 » 09.10.2019, 08:22

Hallo Frank,

das Problem kenne ich zur genüge, die Bereichsfeder ist einfach ermüdet und hat halt nicht mehr über den gesamten Bereich der Vorspannung die gleiche Gegenkraft.
Das gleiche Problem besteht auch häufig bei der Hystereseeinheit wie ich Sie nenne, also das Modul, welches den Regler wieder nach ca. 0,5bar Druckabfall wieder zuschaltet. Hier liegt es auch meist an der Feder. Ich hatte vor vielen Jahren mal welche nach Muster nach bauen lassen und damit Erfolg gehabt. Dies ist heute aber nicht mehr so einfach wie damals, Sonderanfertigung sind sehr teuer geworden und haben eine extreme Lieferzeit.


Gruß aus Hamburg
Thomas
Benutzeravatar
tomtom411
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 557
Registriert: 12.12.2004, 14:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast