Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon OPTI-MOG » 17.03.2015, 21:46

Hallo Anton,

Dein Durchhaltevermögen hat sich offensichtlich gut bezahlt gemacht. Du hast ein Schmuckstück geschaffen. Ich wünsche Dir, dass es sich auch im Betrieb dauerhaft bewährt.

Klasse!
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11951
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119




Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon mogsammler87 » 18.03.2015, 21:58

Hallo Anton,

sieht wirklich super aus :spitze
Sag mal willst du später noch einen Stern und Zierleisten montieren? Sieht doch relativ nackad aus :D

gruß
Robert
Eine Lösung hatte ich, nur leider passte sie nicht zum Problem...
Benutzeravatar
mogsammler87
Member
Member
 
Beiträge: 494
Bilder: 103
Registriert: 22.06.2012, 17:44
Has thanked: 7 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon zweiflinger » 19.03.2015, 18:58

Hallo Community

Erstmal danke für das viele Lob :mrgreen: das macht einen richtig Stolz :spitze
mogsammler87 hat geschrieben:Sag mal willst du später noch einen Stern und Zierleisten montieren? Sieht doch relativ nackad aus :D
/quote]

JA das habe ich auf jeden fall noch vor. Gerade bin ich dabei die einzelnen leisten Auzupolieren je nachdem wann ich immer dazu komme.

[quote="kinzigsegler
Und nun Dir viel Spass und uns neue Berichte mit dem wiederbelebten Mog


:D Spaß hatte ich durchaus mit dem mog allerdings hatte ich kurzzeitig echt sorgen weil ich auf dem weg zum Unimog Waschen dacht enochmal ins Gelände zu müssen und den Unimog Versenkt habe.

Eigentlich wollte ich die vordere rechte Radnabe entrosten da sie es nötig hatte und da fiel mir wieder ein das er ein Seltsames Bremsverhalten hatte nachdem er im schlamm war.

und da Dachte ich mir holst du halt die Trommel runter wenn schon das Rad unten ist.
Hier der Befund:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sieht nett aus oder :mrgreen:

Es werden noch Wetten angenommen wie tief der Schlamm war :D
Was lange währt wird Endlich gut:
http://www.unimog-community.de/phpBB3/p ... ml#p465702
Videos von meinem 411 findet ihr hier
https://www.youtube.com/channel/UCXNHHd ... zy3yPJohMg

Ist es nochnicht gut dann ist es noch nicht das Ende.
Benutzeravatar
zweiflinger
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 428
Bilder: 2
Registriert: 13.03.2011, 16:45
Wohnort: Hohenlohe
Has thanked: 22 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7361
Unimog: 411.117

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon OPTI-MOG » 20.03.2015, 00:55

Hallo Anton,

wie tief der Schlamm war ist meist unbedeutend. Aber je flüssiger er ist, desto mehr davon kommt natürlich in die Trommel. Was bei Dir drin ist/war ist allerdings schon heftig. Also, alles schön sauber machen.

Prüfe auch die Manschetten der Radbremszylinder. Wenn da was drunter ist, sind die Bremszylinder gefährdet.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11951
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon zweiflinger » 20.03.2015, 12:38

OPTI-MOG hat geschrieben:Hallo Anton,

wie tief der Schlamm war ist meist unbedeutend. Aber je flüssiger er ist, desto mehr davon kommt natürlich in die Trommel. Was bei Dir drin ist/war ist allerdings schon heftig. Also, alles schön sauber machen.

Prüfe auch die Manschetten der Radbremszylinder. Wenn da was drunter ist, sind die Bremszylinder gefährdet.


Was empfehlt ihr denn als Reinigungsmethode ?

bisher hatte ich an unimog rausstellen felgen runter trommeln runter und absprizen gedacht aber ich bin mir nicht so sicher wegen den Gummimanschetten und dem wasser des sich da möglicherweise drin befindet :/
Was lange währt wird Endlich gut:
http://www.unimog-community.de/phpBB3/p ... ml#p465702
Videos von meinem 411 findet ihr hier
https://www.youtube.com/channel/UCXNHHd ... zy3yPJohMg

Ist es nochnicht gut dann ist es noch nicht das Ende.
Benutzeravatar
zweiflinger
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 428
Bilder: 2
Registriert: 13.03.2011, 16:45
Wohnort: Hohenlohe
Has thanked: 22 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7361
Unimog: 411.117

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon kinzigsegler » 20.03.2015, 14:17

Hallo Anton,

bei Dir lohnt sich schon zunächst die gröbsten Brocken mechanisch zu entfernen.
Also ein bisschen mit einem Schraubdreher heraus hebeln.
Danach ruhig mit viel Wasser aber nicht zu hohem Druck (Gartenschlauch) heraus waschen.

Am Besten aber die Bremse bei der Aktion komplett zerlegen.
Und wie Christoph schon schreibt auf jeden Fall die Radbremszylinder kontrollieren.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7080
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 52 times
Been thanked: 161 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon zweiflinger » 20.03.2015, 15:23

kinzigsegler hat geschrieben:Hallo Anton,
Am Besten aber die Bremse bei der Aktion komplett zerlegen.
Und wie Christoph schon schreibt auf jeden Fall die Radbremszylinder kontrollieren.


Komplett zerlegen im sinne von backen raus etc ?
Was lange währt wird Endlich gut:
http://www.unimog-community.de/phpBB3/p ... ml#p465702
Videos von meinem 411 findet ihr hier
https://www.youtube.com/channel/UCXNHHd ... zy3yPJohMg

Ist es nochnicht gut dann ist es noch nicht das Ende.
Benutzeravatar
zweiflinger
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 428
Bilder: 2
Registriert: 13.03.2011, 16:45
Wohnort: Hohenlohe
Has thanked: 22 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7361
Unimog: 411.117

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon UFH » 20.03.2015, 15:43

Hallo Anton,
Radbremszylinder ausbauen, ausseinander bauen, reinigen und dann mit ATE Bremszylinderpaste wieder zusammenbauen :technik ,
viel Glück!!!
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2251
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 122 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon kinzigsegler » 20.03.2015, 22:06

Hallo Anton,

ja, mindestens die Bremsbacken ausbauen und reinigen.

Besser, wie Hannes, schreibt auch die Radbremszylinder zerlegen und reinigen.

Danach muss natürlich das ganze Bremssystem wieder ordentlich befüllt, entlüftet und eingestellt werden. Wenn Du hier nur die geringsten Zweifel hast such Dir Vorort verfügbare sachkundige Hilfe.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 7080
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 52 times
Been thanked: 161 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon mogsammler87 » 21.03.2015, 13:20

Hallo Anton,

die Radbremszylinder sind einfach aufgebaut, hab meine auch zerlegt, ist kein Hexenwerk :technik

gruß
Robert
Eine Lösung hatte ich, nur leider passte sie nicht zum Problem...
Benutzeravatar
mogsammler87
Member
Member
 
Beiträge: 494
Bilder: 103
Registriert: 22.06.2012, 17:44
Has thanked: 7 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon zweiflinger » 22.03.2015, 00:51

Hallo Community,

ich habe jetzt mich mal mit meinem Kumpel getroffen und die Tommeln rings herum unten gehabt die vorderen trommeln musste ich auswaschen hinten waren sie verschont geblieben vom dreck. Diese habe ich nur mit bremsenreiniger Gerreinigt.

Warum muss ich die Bremszylinder denn auseinander bauen? weil Dreck eingedrungen sein könnte oder ? Was hätte das zur Folge? die Zylinder nehmen langfristig schaden oder ?

Wie nehme ich die Zylinder denn auseinander ?

Also das Bremsverhalten das sich beobachten lässt bisher ist gleichmäsig zwischen links und rechts nur leicht "Eierig" das hätte ich aber darauf zurück geführt das sich der Schlamm mal in der Trommel festgesetzt hatte und diese darunter das rosten begeonnen hatte. Dies habe ich entfehrt allerdings scheint es immernich nicht ganz eben geschliffen zu sein.

Bilder
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Was lange währt wird Endlich gut:
http://www.unimog-community.de/phpBB3/p ... ml#p465702
Videos von meinem 411 findet ihr hier
https://www.youtube.com/channel/UCXNHHd ... zy3yPJohMg

Ist es nochnicht gut dann ist es noch nicht das Ende.
Benutzeravatar
zweiflinger
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 428
Bilder: 2
Registriert: 13.03.2011, 16:45
Wohnort: Hohenlohe
Has thanked: 22 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7361
Unimog: 411.117

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon mogsammler87 » 22.03.2015, 08:58

Hallo,

wenn Schlamm bzw Wasser hinter die Mannschette gelangt kann das Gehäuse innen rosten was dann das Festhängen des Kolbens zur Folge hat.
Hatte ich bei meinen vorderen RBZ. Zerlegen ist einfach:
-Exzenter wegdrehn sodass der RBZ frei ist
-Bremsleitung zum RBZ lösen (ich hab eine Kappe auf die Leitung gemacht damit kein Dreck ran kommt)
-Schrauben auf der Innenseite lösen und den RBZ herausnehmen
- Staubmannschette entfernen und aufpassen weil eine Feder die Kolben herausdrückt
-Innenleben herausnehmen, säubern und mit ATE Bremszylinderpaste wieder zusammensetzen.
-Alles wieder zusammenbauen und entlüften!
-Exzenter wieder einstellen

Ich habe damals 2 neue RBZ gekauft weil die alten nicht mehr zu retten waren.
Das Entlüften hab ich mit meinem Vater zusammen gemacht da ich nicht so ein Entlüftungsgerät habe. Hat gut funktioniert.
Das einstellen der Exzenter ist wichtig :technik

Hier noch ein Bild was in einem RBZ verbaut ist:
1728

gruß
Robert

Ps: Ich hab das jetzt aus der Erinnerung heraus geschrieben, kann sein dass ein Fehler dabei ist, man darf gerne Korrigieren
Eine Lösung hatte ich, nur leider passte sie nicht zum Problem...
Benutzeravatar
mogsammler87
Member
Member
 
Beiträge: 494
Bilder: 103
Registriert: 22.06.2012, 17:44
Has thanked: 7 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon UFH » 22.03.2015, 09:39

Hallo Anton,
Wenn die Zylinder Sand Schlamm oder ähnliches in sich habe kann es sein das die lauffläche im Zylinder Rillen bildet und die Bremsflüssigkeit dann an den Topfmanschetten vorbei strömt und die Staubmanschetten sind auch nicht so dicht das sie die Bremsflüssigkeit aufhalten würde an dann kommt Bremsflüssigkeit an die Bremstrommel und die Bremswirkung ist futsch. Die Bremsbeläge haben sich dann auch schon voll gesogen und du brauchst einen neuen radbremszylinder und neue Beläge.
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2251
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 122 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon zweiflinger » 07.06.2015, 05:14

Halllo Com

Ich habe bieher die zylinder noch nicht ausgebaut und gereinigt er bremst relativ gut allerdings bremst er irgentwie eigenartig :/
Eigenartig im sinne das man einen konstanten bremsdruck hält auf dem oedal und dadurch eine leicht "eierige" bremsung einleitet. Sprich die verzögerung nicht konstant sondern schwellend ist.

Aber kommen Wir auch zu einem Anderen Thema mein Mog hat nälich in den Wald eines Freundes Dürfen und ein Wenig arbeiten :)

Bild

Bild

Bild

Und zum abschluss gibt es noch ein Baustellenbild :mrgreen:
Bild
Was lange währt wird Endlich gut:
http://www.unimog-community.de/phpBB3/p ... ml#p465702
Videos von meinem 411 findet ihr hier
https://www.youtube.com/channel/UCXNHHd ... zy3yPJohMg

Ist es nochnicht gut dann ist es noch nicht das Ende.
Benutzeravatar
zweiflinger
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 428
Bilder: 2
Registriert: 13.03.2011, 16:45
Wohnort: Hohenlohe
Has thanked: 22 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7361
Unimog: 411.117

Re: Eine ungewöhliche Farbe für einen 411

Beitragvon OPTI-MOG » 07.06.2015, 08:39

Hallo Anton,

das Eieren beim Bremsen, das man am Bremspedal fühlen kann, kommt möglicherweise von nicht ganz mittig laufenden Trommeln. Sind die vielleicht mal ausgedreht worden und nicht genau gespannt gewesen?

Du hast ja auch so einen schönen "Sauwagen" wie ich. Weißt Du den Hersteller? Meiner ist von HÖLLE Rheinhausen-Oberhausen.
Dateianhänge
P1120127_klein.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11951
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

VorherigeNächste

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste