Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon Helmut-Schmitz » 10.12.2017, 15:28

Hallo Reiner
Benz hat geschrieben:Am jetzigen Motor ist folgende Einspritzpumpe (die evtl. wieder verwendet wird) verbaut:
631 491 37
PES4A900410 RS 2294
RQV 300...1425AB740L
es ist nicht überall bekannt, dass das Startverhalten beim RQV-Regler vollkommen anders ist als beim RSV. Der RQV-Regler stellt grundsätzlich nur bei Vollgas und stehendem Regler auf Startmenge und verriegelt erst beim ersten Abregelvorgang. Beim RSV-Regler wird auch schon bei Leelaufstellung auf Startmenge gestellt. Speziell Unimog-Fahrer sind nach dem Umrüsten nicht das andere Startverhalten gewöhnt.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:




Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 10.12.2017, 16:00

Hallo Helmut,

ich fahre den Motor mit dem RQV-Regler jetzt schon fast 5 Jahre im Mog und bin mit dem Startverhalten eigentlich zufrieden, bis auf die noch nicht geklärten Ausnahmefälle.

Ist der o. g. Ansatz zur Fehlersuche der richtige? Meine Frage geht nur dahin weil ich nicht gern unnötig irgend etwas zerlege was nicht unbedingt sein muss.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon kfrptr » 10.12.2017, 16:09

Hallo Reiner,

die Bosch Nr. für die große Dichtung 1 421 015 061.

Eine Startfeder wie im RSV Regler gibt es im RQV Relger nicht, die Spielausgleichsfeder drückt die Regelstange Richtung Stop und nicht Richtung Start. Es kann meiner Meinung nach also nicht an der Spielausgleichsfeder liegen.
Wenn der Verstellhebel leicht zu bewegen ist, heißt es aber nicht, dass die Regelstange oder die Pumpenelemente oder das Regelgestänge im Regler leicht gängig ist. Deshalb mein tipp mit dem öffnen des Seitendeckels.

Gruß Peter
Dateianhänge
Bild RQV farbig klein.jpg
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 314
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 10.12.2017, 16:27

Hallo zusammen,

wenn ich die Dichtungen habe schaue ich mal nach ob ich etwas defektes in der Pumpe finde.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon Helmut-Schmitz » 10.12.2017, 18:05

Hallo Peter
Eine Startfeder wie im RSV Regler gibt es im RQV Relger nicht, die Spielausgleichsfeder drückt die Regelstange Richtung Stop und nicht Richtung Start. Es kann meiner Meinung nach also nicht an der Spielausgleichsfeder liegen.
richtig, eine Startfeder gibt es nicht. Allerdings hat die Spielausgleichferder wirklich nur das Spiel im Gelenkbolzen zu kompensieren. Die Startmenge wird nur über den Gasfuß mittels Regelhebel in den Endanschlag eingestellt.
Die Startmenenentriegelung erfogt bei Benz üblicherweise erfolgt über einen Kipphebel
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon kfrptr » 10.12.2017, 19:01

Hallo Reiner,

weißt du wie man den Reglerdeckel demontiert?

Gruß Peter
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 314
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 10.12.2017, 19:24

Hallo zusammen,

der Motor wurde immer mit durchgetreten Gaspedal gestartet. Durch den bei mir verbauten pneumatischen Abstellzylinder stellt sich nach dem abstellen des Motors die Leerlaufstellung immer automatisch ein.

Eigentlich sollte der Motor letzten Winter schon eingebaut werden, aber da kam was dazwischen. Deshalb wollte ich die Pumpe nicht extra vorher noch mal ausbauen. Deshalb habe ich an dieser Pumpe auch noch nichts gemacht, nur an der anderen von der die Bilder weiter vorn zu sehen sind.

Warum fragst du? Gibts da etwas was man im Vorfeld wissen sollte?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon kfrptr » 10.12.2017, 20:16

Hallo Reiner,

ja, bevor du die Befestigungsschrauben am Reglerdeckel entfernst, musst du die Führungsschraube 17 entfernen und dann den Regelstangenanschlag 9 heraus nehmen, dazu mußt du den Blechdeckel entfernen und dann das Zwischengehäuse losschrauben und dann den ganzen Regelstangenanschlag heraus frimeln.
Dann kannst du, wenn du den Verstellhebel nachvorne drückst, den Reglerdeckel nach ober schieben, um den Kulissenstein 12 aus dem Regelhebel 10 raus zu bekommen, und dann abnehmen.
Wenn du alles wieder zusammenbaust, musst du darauf achten, dass der Kulissenstein mit der Mulde nach oben eingeschoben wird.
Und wenn irgend etwas nicht funktioniert, mach ein paar Bilder und beschreibe dein Problem, vielleicht kann ich dir ja dann weiterhelfen.

Gruß Peter
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 314
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 12.12.2017, 16:54

Hallo Peter,

wenn der Motor draussen und die Pumpe abgebaut ist dann melde ich mich wieder.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 21.02.2018, 11:25

Hallo Peter,

die Führungsschraube (17) ist so fest, dass der 1/2"-Flachschraubendrehereinsatz nichts ausrichten kann. Ich werde es später noch mal mit Wärme versuchen.

Der Blechdeckel vom Regelstangenanschlag ist nach wegbohren einer Schaube entfernt. Was meinst du mit Zwischengehäuse? Das kleine Gehäuse auf dem der Blechdeckel montiert war?

Wenn die Schraube am Kopf nicht mehr so optimal aussieht muss ich erst mal sehen wo es die neu gibt. In meiner Ersatzteilliste und im EPC habe ich sie nicht gefunden.

Auf jeden Fall bewegt sich die Regelstange superleicht und fährt die Elemente ganz bis zum Anschlag zurück.
Noch mal zum Verständnis. Bei dieser EP muss beim Abstellvorgang der hintere Anschlag erreicht werden, um beim nächsten Startvorgang sofort Diesel (egal bei welcher Gaspedalstellung) frei geben zu können?

Kipphebel = Winkelhebel?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon Helmut-Schmitz » 21.02.2018, 13:32

Hallo Reiner
die Führungsschraube (17) ist so fest, dass der 1/2"-Flachschraubendrehereinsatz nichts ausrichten kann.
bei Verwendung eines Schraubenziehers und Hammerschlägen sieht das dann dann so aus. :cry: :lol: Wir konnten die Pumpe daher günstig erwerben.
Reglerdeckel  RQV Einspritzpumpe dedekt.jpg
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11028
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 36 times
Been thanked: 253 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 21.02.2018, 18:21

Hallo Helmut,

Hammerschlag zum losprellen und Hammerschlag zum losprellen sind zweierlei.

Die Schraube ist draussen mit Heißluftgebläse und Hammerschlag. Natürlich ist das Gehäuse noch heil.

Meinst du nicht dass man das ausgebrochen Teil (im Bild) wieder einschweißen könnte?

Edit:

Habe gerade noch eine andere ET-Liste gefunden. Es sollte die Bosch-Nr. 1423412002 sein. Aber das Netz gibt keine Quelle dafür frei.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon kfrptr » 21.02.2018, 20:54

Hallo Reiner,


Ja, mit dem Zwischengehäuse meine ich das Gehäuse auf dem der Blechdeckel montiert war. Falls dein Regler dies hat.
Mach doch bitte mal ein Bild von deinem Regler, es gibt sehr viele verschiedene Ausführungen, es ich einfacher wenn ich ein Bild davon habe. Und du kannst die Stellen markieren, über die du Fragen hast. Die Ersatzteil Nr. für die Führungsschraube stimmt. Kannst ja mal beim Boschdienst nachfragen.
Bei deiner Einspritzpumpe ist beim Abstellen die Regelstange am Anschlag Richtung Regler (dabei ist der Verstellhebel ganz zurückgezogen) und wenn du nun den Verstellhebel bis zum Höchstdrehzahlanschlag (je nach Ausführung auch einfach nur auf Leerlaufstellung ) muss die Regelstange ganz vorne Richtung Antriebszahnrad am Anschlag stehen.

Gruß Peter
Dateianhänge
Volllast- und Startmengen- anschläge klein.jpg
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 314
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon benz » 21.02.2018, 21:09

Hallo Peter,

das ist die EP bevor der Motor im Winter 2012/2013 eingebaut wurde.

Bild
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1885
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon kfrptr » 21.02.2018, 22:48

Hallo Reiner,

dein Regler hat also das Zwischengehäuse.
Hast du das Zwischengehäuse und den Reglerdeckel schon demontiert? Dann könntest du ja noch ein paar Bilder machen. Oder kommst du nicht weiter?

Gruß Peter
Benutzeravatar
kfrptr
UCOM-Förderer 2015
UCOM-Förderer 2015
 
Beiträge: 314
Registriert: 14.11.2009, 16:41
Wohnort: Bad Krozingen
Has thanked: 48 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.122 Bj. 1966

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast