Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Einspritzpumpe OM 314 für U 54

Beitragvon nanu » 30.03.2008, 14:12

Hallo!
Ich habe folgende Frage:
Kann ich folgende Bosch Einspritzpumpe im U 54 verwenden?
Einspritzpumpe: 0400844047 / 04364090 / PES4A90D410RS2294.
Ist glaube ich von einem MB Trac 700 (85PS).
Freue mich auf jede Antwort,
Martin (Wien)
Dateianhänge
630b_1.jpg
630b_1.jpg (26.06 KiB) 2707-mal betrachtet
Benutzeravatar
nanu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.03.2008, 18:16
Wohnort: Wien
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon RW » 01.04.2008, 01:07

Gruss Ralph :D
Zuletzt geändert von RW am 09.09.2012, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RW
Member
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2007, 15:59
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Danke Ralph!

Beitragvon nanu » 01.04.2008, 15:27

Hallo Ralph!
Danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe mir schon gedacht, dass das nicht so einfach ist. Werde es bleiben lassen und über die originale Einspritzpumpe etwas mehr Leistung herausholen.
Danke, Martin :D
Benutzeravatar
nanu
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.03.2008, 18:16
Wohnort: Wien
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Lennart » 02.04.2008, 23:38

Vorsicht Martin!!!

Schau ins WHB!!! Da sind Datenblätter für die Motoren drin. Welcher Förderbeginn, Fördermenge, Ausschlag des Regelhebels etc.

Kann dir nur raten eine von diesen Einstellungen zu wählen da die von Daimler auch so verkauft wurden. Hab ma fast nen Motor runiert bei so einer Aktion.

Und lass den Motor besser nicht über längere Zeit über 2800U/min laufen.

LG Lennart
Lennart
Member
Member
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2003, 20:50
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon benz » 05.09.2012, 10:05

Hallo zusammen,

ich habe dieses alte Thema wieder einmal hervorgeholt.

Da meine EP (PES44806410RS2094Z) am Regler hinten undicht ist, wollte ich evtl. solch eine wie oben auf dem Bild zu sehen ist einbauen. Die EP wurde mir preiswert angeboten, denn der Pumpenservice macht keine Abdichtungen mehr sondern nur Überholungen. Gehäusedichtungen verkaufen die auch nicht.

Nach Betrachtung des Bauzustands mit dem originalen Kompressor am Motorgehäuse (siehe Bild), bin ich mir gar nicht so sicher ob das vom Platz her überhaupt passt. Es sind ca. nur 10 mm Abstand zwischen Kompressor und Reglergehäuse.

Hat jemand von Euch eine solche EP an seinem OM314 schon einmal eingebaut?
Dateianhänge
EP Reglergehäuse 1.JPG
EP Reglergehäuse 1.JPG (83.09 KiB) 1742-mal betrachtet
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1882
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Beitragvon RW » 05.09.2012, 14:03

Beste Grüße

Ralph :D
Zuletzt geändert von RW am 09.09.2012, 22:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
RW
Member
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2007, 15:59
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon benz » 05.09.2012, 18:19

Hallo Ralph,

ja der Kompressor ist mit 3 Schrauben am Motorblock befestigt und weil er nicht senkrecht steht sondern leicht schräg denke ich mal das es da mehr als knapp wird.
Könntest du mir von deiner EP das Maß vom Ende des Pumpenkörpers bis Ende Reglergehäuse mitteilen?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1882
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Beitragvon RW » 05.09.2012, 21:10

Beste Grüße

Ralph :D
Zuletzt geändert von RW am 09.09.2012, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RW
Member
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2007, 15:59
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon benz » 06.09.2012, 17:45

Hallo Ralph,

so wie es aussieht passt die LKW-EP nicht an meinen OM314.

Die EP ist bis zur hinteren Gehäusekante des Reglergehäuses, ca. 255 mm lang (siehe Bild).

Oder muss ich einen anderen Kompressor montieren?
Dateianhänge
Einspritzpumpe 1.JPG
Einspritzpumpe 1.JPG (94.83 KiB) 1581-mal betrachtet
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1882
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Beitragvon RW » 06.09.2012, 19:25

:D


Beste Grüße

Ralph
Zuletzt geändert von RW am 09.09.2012, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RW
Member
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2007, 15:59
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon benz » 06.09.2012, 19:47

Hallo Ralph,

mit dem Denkfehler kannst du recht haben. Nur ich wollte nicht eine solche EP kaufen wenn sie nicht an den Motor passt.
Noch eine Frage, fährt sich die von dir abgebildete EP (ist doch mit RQV-Regler) vom Ansprechverhalten im Unimog besser als die jetzt bei mir verbaute? Ich meine das jetzt auf bezogen auf sägen und ruckeln.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1882
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Beitragvon RW » 08.09.2012, 01:00

beste Grüße

Ralph :D
Zuletzt geändert von RW am 09.09.2012, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RW
Member
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2007, 15:59
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Helmut-Schmitz » 09.09.2012, 21:04

Hallo
Eine interessant Variante des RQV Reglers ist der RQV-K bei dem die Vollastfördermenge, je nach Drehzahl und Ausgangspunkt, vergrößert und verkleinert werden können.

ist nicht ganz korrekt.
Das bezieht sich nur auf die positive oder negative Angleichung.
Die ist auch nicht so einfach veränderbar sondern durch ist durch die Kurvenform des Volllastanschlages vorgegeben. Diese Kurvenform wird für den Motor festgelegt.
Ursache ist, das Saugmotore eine positive und Turbomotore je nach Drehzahl eine negative oder positive Angleichung der Volllastfördermenge benötigen.
Der RQV-K-Regler verändert daher je nach Drehzahl die Volllastfördermenge entsprechend dem Luftvolumen.
Verändern im Sinne von Vergrößern durch andere Einstellungen ist da nix.

Der RQV-Regler kann natürlich auch am Mog eingesetzt werden. Die Womo-Fraktion verwendet den gerne wegen der geringeren Bedienkraft.
Wenn keine genaue Zwischendrehzahl gehalten werden muss, ist da auch egal. Es darf nur keine RQ-Regler sein, auch der wurde in LKW verwendet.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11012
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 35 times
Been thanked: 252 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Beitragvon benz » 12.09.2012, 12:28

Hallo zusammen,

ich habe einen Boschdienst gefunden der mir mit der richtigen Nr. der EP die Dichtungen bestellen kann, aber die von mir o. g. Nr. der EP scheint nicht zu stimmen. Sie lässt sich im eingebauten Zustand auch nicht besser lesen da das Typenschild etwas zerkratzt ist.

Kann mir jemand von seiner Einspritzpumpe (die einen solchen Regler wie auf dem Bild hat) vom OM 314 die Pumpen-Nr. zur Bestellung geben?


Ich habe dem Bosch-Dienst ein Bild geschickt und laut Aussage des Meisters sollen die Reglergehäuse über den Bauzeitraum gleich sein.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1882
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Beitragvon Michael_Weyrich » 12.09.2012, 12:50

Hallo,

was du glaubtest zu erkennen war:

PES44806410RS2094Z


Korrekt müßte es sein:
PES4A80C410RS2094Z

4 gibt 4-Zylinder-Pumpe an
A gibt die Pumpenbaureihe an
80 gibt die Größe der Pumpenelemente an

Ist die Pumpe der 54PS-Version des U403.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3849
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 59 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast