Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

:clap: 100 %
#566619
Hallo Leute

Ich hab ein neues (altes) Projekt und brauche eure Hilfe.
Ich baue mir eine Halterung für den Kombipresser und dafür brauche ich eine Maß das ich nur schwer ermittelt kann, weil meine Originale Riemenscheibe in allen Richtungen krumm ist.
Und zwar den Abstand wie auf dem Foto zu sehen ist. Der Wert sollte zwischen 5mm-8mm sein. Gemessen zwischen Keilriemen und Befestigungshalter am Gehäuse vom Presser.

Hintergrund hierfür ist eine neue Magnetkupplung mit dem Originalen Durchmesser von 150mm, die ich angefertigt habe. Die Rille des Keilriemens sollte dabei genau an ihrem Vorgesehenen Platz verbleiben.

Deshalb würde ich mich freuen wenn ihr mir das Maß von eurer Originalen Riemenscheibe D=150mm geben könnt.
Das lässt sich im eingebauten Unimog gut Ermessen.
Ich bitte jeden der die Möglichkeit hat sein Messergebnis hier in einem Beitrag einzustellen.
Damit ich anschließend ein Mittelmaß annehmen kann.

Danke an euch im Voraus und liebe Grüße an alle.
Jürgen
Dateianhänge:
4AEA1415-4920-4105-8648-31FCBFBBBF59.jpeg
4AEA1415-4920-4105-8648-31FCBFBBBF59.jpeg (39.91 KiB) 772 mal betrachtet
FEFFB2CF-6AD0-4D24-9D88-8AE6441A2CB5.jpeg
FEFFB2CF-6AD0-4D24-9D88-8AE6441A2CB5.jpeg (36.01 KiB) 772 mal betrachtet
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
#566632
Hallo Markus,

hast Du außen an der zum Kompressor hin gewanden Seite gemessen?
Wenn du jetzt noch die gesamt Dicke der Riemenscheibe an der Stelle angibst läßt sich die theoretische Mitte des Riemens und über die Breite eines Standardriemens auch das von meinem Namensvetter gewünschte Maß als Anhaltspunkt ermitteln.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
#566634
Hallo Jürgen,

fast. Denn entscheidend ist der Konus auf der Welle und die Toleranz in der Scheibe. Je ausgenudelter die Scheibe ist, desto Näher kommt die Scheibe an den Kompressor. Aber für dich gehe ich gerne noch mal in den Keller, damit ich nich wieder unfreundlich bin.

.... ich habe Scheiben mit der Breite von 21,8mm bis 22,3mm...
Gruß
Markus

:arrow: ...der in diesem Forum nicht mehr aktiv ist... :!:
#566635
Hallo Markus (Danke für deine Mühe)
So wie du es gemessen hast komme ich auf ein Wert von 3,66 mm an der am wenigste krummen Stelle meiner Riemenscheibe. Das deckt sich bis auf 1 mm so in etwa.
Daraus ergibt sich ein Wert von 8mm vom Gehäuse bis zur Schulter des Keilriemens.
Also lieg ich ca 1 mm daneben.
Hört sich nicht viel an aber bei der Magnetkupplung Ringe ich um jeden Millimeter.

Momentan ist der Versatz des Keilriemens von Original zu Magnetkupplung 7mm. Das ist schon ganz gut.

Vielleicht kommt noch jemand auf die gleichen Werte?

Aber das hilft schon weiter.
Grüße Jürgen
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
#566637
Hallo Jürgen,

da ist ein Spalt von 1 bis 2 mm zwischen Fuß und Riemenscheibe. Oft sind die Füße von einer eiernden Riemenscheibe abgeschliffen.
Der Spalt ist nur in den Fällen breiter, wenn eine Blech-Riemenscheibe drauf ist, die beim Abziehen gewölbt wurde.
Dateianhänge:
P1310596_klein.jpg
P1310596_klein.jpg (78.34 KiB) 697 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph (schreibt hier nicht mehr)

https://youtu.be/aDXokacl6Cc Bilder einer Werkstatt
https://youtu.be/dxRgsTAtpCs - Feinmechanische Arbeiten auf einer alten Drehmaschine
https://youtu.be/NkdJCcsWyds - Kombipresser mit neuer Zahnradpumpe

optimog@gmx.de
#566654
Hallo Jürgen,

ich habe mir schon vor vielen Jahren eine Magnetkupplung an den Luftpresser angebaut Funktioniert heute noch).
Anbei die Zeichnung mit den Maßen. Ich habe das Maß von dem Kurbelgehäuse zur Mitte Keilriemenscheibe mit 31mm gemessen.

Ich hoffe das hilft dir weiter.
Dateianhänge:
20120720-10.17.53.jpg
20120720-10.17.53.jpg (76.83 KiB) 639 mal betrachtet
(77.3 KiB) 64-mal heruntergeladen
Gruß aus Bayern

Christoph
#566655
Liebe Unimog-Freunde,

Slomogs Kompressor ist der Pt 35 bzw. 411 007 200 _ aus 2010 / 401, also der kleinere und ältere, nicht vergleichbar mit dem 86P4 bzw. 411 005 100 _ im 411 und 421!
Liebe Grüße

Christoph (schreibt hier nicht mehr)

https://youtu.be/aDXokacl6Cc Bilder einer Werkstatt
https://youtu.be/dxRgsTAtpCs - Feinmechanische Arbeiten auf einer alten Drehmaschine
https://youtu.be/NkdJCcsWyds - Kombipresser mit neuer Zahnradpumpe

optimog@gmx.de
#566656
Liebe Unimog-Freunde,

kürzlich hatte ich einen Kompressor mit Magnetkupplung auf der Werkbank. Auch bei dem war der Spalt zwischen dem Fuß des Kurbelgehäuses und der Riemenscheibe etwa 1 mm. Und der Fuß war vom früheren Betrieb auch schon leicht abgeschliffen.
Dateianhänge:
P1310499_Detail Welle und Lagerschild.jpg
P1310499_Detail Welle und Lagerschild.jpg (238.48 KiB) 632 mal betrachtet
Liebe Grüße

Christoph (schreibt hier nicht mehr)

https://youtu.be/aDXokacl6Cc Bilder einer Werkstatt
https://youtu.be/dxRgsTAtpCs - Feinmechanische Arbeiten auf einer alten Drehmaschine
https://youtu.be/NkdJCcsWyds - Kombipresser mit neuer Zahnradpumpe

optimog@gmx.de
#566657
Hallo Christoph ( aus Bayern)

Ich habe vor etwas über 11Jahren meine Erste Magnetkupplung ( Mitte Keilriemen zum Gehäuse ca. 38 mm) eingebaut und sie hat zuverlässig funktioniert.
Dann habe ich ein upgrad gemacht. Mitte Keilriemen zum Gehäuse ca 26 mm. Umschlingungsdurchmesser 135 mm
Die läuft seit ein paar Jahren problemlos.

Jetzt kommt vermutlich das letzte upgrad
Umschlingungsdurchmesser 150 mm Originalgrösse

Mitte Keilriemen zum Gehäuse 20mm.

Bei diesem Beitrag geht es nur um die Positionierung der Halter für den Presser. Die in meinem Fall um 6 mm verspringen . Den Rest hab ich ja schon.
Dennoch danke für deine Antwort.
Mit freundlichen Grüßen Jürgen
Dateianhänge:
928FEBB1-90F5-4502-A652-48337433C98C.jpeg
928FEBB1-90F5-4502-A652-48337433C98C.jpeg (43.22 KiB) 632 mal betrachtet
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
#566672
Hallo Jürgen,

weißt Du zufällig, welches Drehmoment Deine Magnet-Kupplung maximal übertragen kann?
Liebe Grüße

Christoph (schreibt hier nicht mehr)

https://youtu.be/aDXokacl6Cc Bilder einer Werkstatt
https://youtu.be/dxRgsTAtpCs - Feinmechanische Arbeiten auf einer alten Drehmaschine
https://youtu.be/NkdJCcsWyds - Kombipresser mit neuer Zahnradpumpe

optimog@gmx.de
#566679
Hallo Christoph

Das ist nicht so einfach zu sagen da es ja abhängig von der Motordrehzahl ist .Ca. 10 bis 17 Newtonmeter
Aber je nach Kupplungsmitnehmer auch mehr.
Die mechanische Leistungsaufnahme der Magnetkupplung beträgt etwa 4 kW , kann jedoch bei höheren Drehzahlen auf bis zu 11 kW ansteigen.
Diese Angaben sind ohne Gewähr.
Grüße Jürgen
Der Westfalia aus Westfalen
Bild
#566681
Hallo Namensvetter,

mit "mechanischer Leistungsaufnahme" meinst Du vermutlich die mechanisch übertragbare Leistung bevor die Kupplung durchrutscht. Ich hoffe, die Kupplung benötigt nicht 4 KW Eingangsleistng um zu schließen.
Haltet Abstand, lasst Euch impfen und bleibt gesund
Bis dene
Gruß
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Termine
Türschloss Unimog 406 RECHTS ?

Hallo Sebastian, Du hast gerade parallel zu meine[…]

Hallo Ulli, an dem hinteren Getriebedeckel sind 2[…]

TdV - U404.1

Guten Morgen an alle Mitleser, Guten Morgen Alex,[…]

Moin, Biete 4 Stk. Michelin XM47 Agrar-Räder[…]