Evolutionsstufen des OM636 im Unimog

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Evolutionsstufen des OM636 im Unimog

Beitragvon Weinfurtner » 22.07.2019, 20:29

Servus Moggler,

In unserem 411.119 aus ´66 befindet sich ein 636.917 mit 34PS bei 3000 U/min laut Typenschild, wie der Kopf in rot und aus Baujahr 1961, vermutlich aus einem Claas Mähdrescher; wurde zwischen 1982 und ´85 eingebaut. Nun, darauf habe ich mich immer berufen. Doch im alten Brief steht ein normaler .914, mit 34 PS bei 2750 U/min. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dieser, ja fünf Jahre jüngere Motor für einen etwas anderen Einsatzbereich auch andere Charakteristika haben könnte. In der Tat habe ich eine ältere Ausführung an Zylinderkopf verbaut, welche laut mehreren Leuten im Mog keine 34 PS bringt. Nun, es stünde doch auf dem Typenschild; und dass eine noch nicht so optimierte Ausführung für die gleichen PS etwas mehr Drehzahl braucht, scheint mir verständlich. Aber wenn er doch nur 30 PS haben kann!?
Was ich damit sagen will... viele von Euch haben bestimmt schon mehr OM636 gesehen, eingebaut etc als ich. Dass es verschiedene Einspritzanlagen gibt, verschiedene Kurbelwellen und Zylinderköpfe, dass sich manche Dichtungen und Vorkammern im laufe der Bauzeit verändert haben, ist mir bewusst. Was mir fehlt bzw. was ich mir wünschen würde, da nirgens auffindbar, wäre eine Art Timeline wann was geändert wurde am OM636 wie er im 411er verbaut wurde. Könnte mir vorstellen, dass das ein hilfreicher Überblick wäre.
Solche Sachen, dass man eine Zylinderkopfdichtung für den PKW Einsatz nicht im Mog verbauen sollte und dass neu abgedrückte Einspritzdüsen in Verbindung mit Vorkammern ohne Kugeln sehr laut sind, musste ich bereits erfahren. Bin aber irgendwie stolz auf meinen .917, der ein .914 sein will und noch nicht mal aufgebohrt wurde :party
Ich danke schon mal, auch für die vielen hilfreichen Beiträge hier, die mich in letzter Zeit bei den Problemen mit dem Mog immer wieder weitergebracht haben :spitze
Gruß,
Ludwig
:mog3 Gibd nix bessas wai an Unimog - des hod da Oba scho gsogd!

Einmal vom Unimog gefesselt und man braucht nichts anderes mehr! :spitze
Unser YouTube-Kanal mit dem 411er und co. :mog4
Benutzeravatar
Weinfurtner
Member
Member
 
Beiträge: 134
Bilder: 37
Registriert: 21.11.2016, 20:57
Wohnort: 93426 Trasching
Has thanked: 3 times
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 641049
Unimog: 411.119




Re: Evolutionsstufen des OM636 im Unimog

Beitragvon hubertschneider » 06.08.2019, 19:59

Warum bitte, soll man keine "PKW-Dichtung" im Unimog verbauen??

Gruß Hubert
Benutzeravatar
hubertschneider
Member
Member
 
Beiträge: 117
Registriert: 27.08.2002, 22:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Evolutionsstufen des OM636 im Unimog

Beitragvon OPTI-MOG » 06.08.2019, 20:35

Servus Ludwig,

diesen Beitragsfolge-Start hattest Du doch schon mal. Warum noch einmal?

Evolution beim OM636 gab es eher nicht. Ein paar kleine Anpassungen und Verbesserungen schon. Teilweise nicht nachvollziehbare im Bereich Zylinderkopf. Z. B. unterschiedlich lange Stößelstangen, verschiedene Zylinderkopfdichtungen ohne klare Erläuterung warum und wofür, Kühlerthermostate, ...

Die Zahl der unterschiedlichen Ausführungen für die einzelnen Anwendungen ist allerding Legion. Doch mit Evolution hat das nichts zu tun. Die findet mit unterschiedlichem Erfolg in nachfolgenden Baureihen statt.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11904
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron