Fahrerhaus kippen 424 U1000

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Fahrerhaus kippen 424 U1000

Beitragvon juergen2205 » 10.02.2012, 20:37

Schönen guten Abend zusammen,

ich hätte da mal eine kurze Frage, gibts irgendeine Möglichkeit das Fahrerhaus meines U1000 BJ 87 auch ohne diesen Kippzylinder und ohne Hallenkran odgl. zu kippen, bei mir ist nämlich weder das eine noch das andere vorhanden und ich muß mich leider an die Hydraulik ranschmeißen.


Vielen Dank

Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon moggel86 » 10.02.2012, 20:47

Wir haben es mit einen Gabelstapler gehoben und dann abgestützt.

Ohne irgend eine Möglichkeit zum Heben dürfte es unmöglich sein...
moggel86
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 12.01.2012, 19:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 10.02.2012, 20:50

hab ich befürchtet, dachte schon an einen Wagenheber und das Ganze dann eben Stückweise nach oben und immer wieder neu abstützen....
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon moggel86 » 10.02.2012, 21:16

Wüsste nicht wo und wie man da am Besten ansetzen soll...

Das Fahrerhaus muss man doch öfters mal für Reparaturen kippen, meinst es ist nicht sinnig eine ordentliche Lösung zu finden?
moggel86
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 12.01.2012, 19:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 11.02.2012, 10:25

Hast absolut recht,

ich hab aber die Kippzylinder mit Handpume noch nie als Ersatzteil gesehen. Weißt du wos die gibt

Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Herbylix » 11.02.2012, 10:35

Hallo Jürgen!
Kauf Dir um ca. 50 Euro einen Kettenflaschenzug, Den dann irgenwo (Balken,Platte mit Ösen an der Decke) anhägen und dann das FH hinten am Haken anhägen. Am besten geht es, wenn der Gang heraussen und die Handbremse (Federspeicher) gelöst ist. Dann kann der Unimog durch vor und zurückrollen selber für einen senkrechten Zug sorgen. Allerdings ist darauf zu achten, dass das FH nicht nach vorne kippt. Man merkt rechtzeitig wenn der Flaschenzug weniger Kraft braucht. Zum Sichern würde ich mir eine Stütze an den Anlenkpunkten des Hubzylinders machen.
Anheben mittels Wagenheber mit nachsetzten ist Unfug und gefährlich

P.S. Handpumpe und Zylinder werden fallweise angeboten, aber der Preis :shock:
Viele Grüsse aus Wien
Herbert
Benutzeravatar
Herbylix
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1368
Registriert: 25.08.2005, 13:19
Wohnort: WIEN
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 11.02.2012, 11:00

Guten Morgen Herbert,

diese Möglichkeit ist gar kein schlechter Gedanke, kannst Du ungefähr schätzen, welches Gewicht da auf den Flaschenzug bzw. den Deckenbalken kommt?



Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon moggel86 » 11.02.2012, 11:16

juergen2205 hat geschrieben:Hast absolut recht,

ich hab aber die Kippzylinder mit Handpume noch nie als Ersatzteil gesehen. Weißt du wos die gibt

Jürgen


ICh denke der sollte passen!?

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... e/u4792218

Für den Preis würde ich aber lieber die Lösung von Herbylix bevorzugen...
moggel86
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 55
Registriert: 12.01.2012, 19:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 11.02.2012, 11:42

Danke, ja denke ich auch.

Habt Ihr so ein Teil verbaut, ist da ein Zeleskopzylinder drin und wenn ja oder auch nein wie lang ist der.

Ich denke mit ner Kipperpumpe von einem alten Hänger und dem entsprechenden Zylinder ist das auch schnell selbst gebaut. Und zwar wesentlich günstiger.

Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Herbylix » 11.02.2012, 12:19

Hallo Jürgen!
Diese Kipphydraulik hat einen doppeltwirkenden Teleskopzylinder zum Zurückziehen, wenn das FH den Kipppunkt erreicht hat.

Ein Flaschenzug für eine halbe Tonne wäre ausreichend, besser 1t.
Viele Grüsse aus Wien
Herbert
Benutzeravatar
Herbylix
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1368
Registriert: 25.08.2005, 13:19
Wohnort: WIEN
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 11.02.2012, 14:14

super vielen Dank

mal sehen was sich machen läßt

Eisige Grüße


Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Thomas-424 » 11.02.2012, 15:33

Hallo zusammen!

Wenn man nur ein Stück weit kippen muss, habe ich es des öfteren auch schon mit der Kipppritsche gemacht und zwar so:

Spanngurt über die Pritsche in die Fahrerhausöse eingehängt,
Gashebel an der Einspritzpumpe auf Leerlauf fixieren (geht sonst beim kippen aus)
Schnur an den Hydraulikhebel für die Pritsche und langsam kippen.

Diese Methode geht so für ca. 50cm, so konnte ich schon allerhand bewerkstelligen.
Beim arbeiten natürlich unbedingt sichern, beim letzten anheben ist mir die Öse abgebrochen wg. Rost, also mit der Öse ist bei älteren Fz. immer Vorsicht geboten.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas-424
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 530
Registriert: 02.03.2008, 11:11
Wohnort: Michelstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon rm411 » 11.02.2012, 19:42

Hallo Kollegen,

ich bin ja auch immer für gute Lösungen zu haben und versuche zuerst einmal ohne viel Geld in die Hand zu nehmen auszukommen. Aber das FHS kippen ist nunmal nicht so einfach ohne Hebezeug zu machen.
Und wenn ich darunter arbeite würde ich mich aus Sicherheitsgründen nie auf irgendwelche Spanngurte verlassen.
Also wenn du keinen Kettenzug einsetzen kannst, warum nicht auf die originale Hebevorrichtung gehen. Ich habe mir die auch besorgt und an den Originalbefestigungspunkten angebaut, gab es als SA auch fest am Mog angebaut.
So kann ich jederzeit mal schnell am Strassenrand anheben auch um Kleinigkeiten zu prüfen oder reparieren. Vor allem ist das FHS sehr schnell und sicher gekippt und auch wieder zurück durch die doppelwirkende Funktion.

Grüße
Ralf
Benutzeravatar
rm411
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1932
Registriert: 08.01.2003, 15:08
Has thanked: 1 time
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon bae146 » 11.02.2012, 20:26

..50 Euro brauch man für eine sichere Kippvorrichtung
Benutzeravatar
bae146
Member
Member
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.07.2010, 09:33
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon juergen2205 » 11.02.2012, 22:21

Guten Abend bael46,

die 50 Euro investier ich natürlich gerne, würdest du mir auch noch verraten, wie deine Kippvorrichtung dann aussehen würde ???

Vielen Dank


Jürgen
Benutzeravatar
juergen2205
Member
Member
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.02.2010, 15:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste