Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon dischi » 24.05.2018, 21:51

Meine Erfahrung mit Herrn Finner....
habe nach langem hin und her bei Herrn Finner einen HKH für meinen 421 er bestellt.
War alles recht freundlich und hat ca. 3 Wochen gedauert. Zahlung natürlich gegen Vorkasse. Soweit alles ok.

Ist ein 68 Bj, alles original restauriert. Hab mir lange überlegt, ob ich das Teil da überhaupt dran will...

Die Überlegung hat sich aber erübrigt, der Heckkraftheber hat nicht gepasst.
Nachdem ich Herrn Finner ein paar Bilder geschickt habe war zuerst keine Reaktion, dann nach mehrmaliger Aufforderung recht batzig, Pritsche vom Mog nicht original usw.

Obwohl er zur kostenlosen Rückholung verpflichtet gewesen wäre, (Fernabsatzgesetz) hat es doch recht viel Stress gegeben, bis er das Teil wieder zurückgenommen hat, nun hat er auch noch Geld einbehalten. Für mich hat das mit einer seriösen Firma nichts zu tun. Schade!
VG
Dieter
Benutzeravatar
dischi
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 71
Registriert: 24.02.2006, 22:00
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 25.05.2018, 08:19

Hallo Dieter,

da hast Du echt Pech gehabt. Habe für meinen U 1000 vor einem Jahr einen Heckkraftheber von Finner gekauft. Allerdings nicht neu sondern gebraucht über eine andere Firma. Und der hat beim Anbau hat bis jetzt hundertprozentig gepasst. Das einzige was bei mir nicht passte, war die Halterung vom Oberlenker, aber das ist meiner großen Anhängerkupplung geschuldet. Was jetzt noch fehlt dürfte unkritisch sein.

Bild

Bild
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 03.06.2018, 12:43

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage an alle die einen Heckkraftheber von Finner haben:

Bei mit sind zwei Stege eingeschweißt worden, die in den roten Kreisen. Sie verhindern, dass der Heckkraftheber höher als waagerecht angehoben werden kann. Ich denke, dass sie nachträglich rein kamen. Hat jemand von Euch auch diese Bleche?

Bild

Bild
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 04.06.2018, 21:40

Hallo zusammen,

habe mal bei H. Finner wegen der Bleche nachgefragt. Gestern abend die Email geschrieben, heute morgen die Antwort schon da. Also, die Bleche sind nachträglich reingekommen. Ich werde sie demnächst wieder entfernen. :flex
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 19.10.2019, 21:27

deichkind hat geschrieben:An dem gibt es die Möglichkeit eine Kugelkopfanhängerkupplung zu befestigen.
Hat die jemand von euch? Vielleicht sogar eingetragen? Ist das überhaupt möglich?
Wäre für meinen 406 interessant , da ich dann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte.Brauche allerdings für die Kupplung eine Straßenzulassung.


Hallo zusammen,

hole das Thema noch mal nach oben. Hier gibt es ein Video von der Restauration eines U 417: https://www.youtube.com/watch?v=xszMkj3Wa6Q Bei der Minute 6:08 ist eine Kugelkopfkupplung am Finner HKH zu sehen. Hat einer von Euch den Unimog schon mal gesehen oder weiß einer von Euch, ob diese Lösung eingetragen wurde?

Ich suche immer noch nach einer Lösung für eine Kugelkopfanhängerkupplung, die sich mit dem HKH verträgt.
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon u411wtalronsd » 20.10.2019, 10:50

Morgen Ingo "Ich suche immer noch nach einer Lösung für eine Kugelkopfanhängerkupplung, die sich mit dem HKH verträgt."
Der Franz Schlüter vom UVC verkauft TÜV geprüfte mit Zertifikat AHK,s als zur Eintragung Tauglich.Aus Erfahrung mit anderen AHK nach Unfällen sind diese zu empfehlen.
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
http://unimog-club-gaggenau.de/ueber-un ... t/#Region7
Benutzeravatar
u411wtalronsd
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 1363
Bilder: 0
Registriert: 04.04.2004, 17:56
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 3 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 914
UCG-Mitglied: 6320
Unimog: 411119

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 20.10.2019, 13:10

Hallo Andreas,

die übliche Kugelkopfanhängerkupplung verträgt sich leider nicht mit dem Finner HKH. Da müsste ich dann immer die untere Traverse ab und dann die AHK montieren.

Das könnte eine Lösung sein: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-276-2606
Allerdings hängt der Anhänger dann sehr dicht am Unimog und wahrscheinlich passt es mit der Handbremse nicht.

Bild

Bild

Bild


Übrings hatte ich Kontakt mit dem Besitzer des U417, seine Lösung wird bei mir so einfach nicht gehen. Auch wenn die Lösung super ist.
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon u411wtalronsd » 20.10.2019, 16:09

Hallo Ingo,diese AHK habe ich mir bei unserem Schrauber-Treff in Neuss angesehen,es ist eine Alternative.
Ich hänge mal eine etwas verformte AHK an.danke-fur-das-tolle-jubilaumswochenende-t95361.html#p521403
Gruß Andreas aus den Wupper Bergen
Regionalgruppen Leiter der Region Nordrhein 7
http://unimog-club-gaggenau.de/ueber-un ... t/#Region7
Benutzeravatar
u411wtalronsd
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 1363
Bilder: 0
Registriert: 04.04.2004, 17:56
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 3 times
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 914
UCG-Mitglied: 6320
Unimog: 411119

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon Helmut-Schmitz » 21.10.2019, 19:29

Hallo Andreas
mevissen4 hat geschrieben:die übliche Kugelkopfanhängerkupplung für die Anbaubeschläge D50 verträgt sich leider nicht mit dem Finner HKH.
nochmal, die Systeme für die Anbaubeschläge passen beim System Finner einfach nicht.
@ Ingo
Bei der Minute 6:08 ist eine Kugelkopfkupplung am Finner HKH zu sehen. Hat einer von Euch den Unimog schon mal gesehen oder weiß einer von Euch, ob diese Lösung eingetragen wurde?
eine Kugelkopfkupplung ist auch bei den ebay-Angeboten abgebildet, ob die Fa Finner ein Gutachten mitliefern kann könntest du doch durch direkte Nachfrage erfahren.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11343
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 286 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 22.10.2019, 15:52

Hallo Helmut,

das ist richtig, dass bei den Ebay-Bildern ein Kugelkopf mit abgebildet ist. Ich meine ich hätte schon mal nachgefragt bei der Firma Finner. Ergebnis war meines Wissens, dass es da nix gäbe. Zusätzlich ist die Oberkante der Traverse bei mit 60 + cm vom Boden entfernt und damit deutlich zu hoch. Maß für den Kugelkopf liegt doch irgendwas bei 45 cm. Deshalb war im Video die Kugelkopfkupplung auch unterhalb der Traverse angebracht.
Die oben mit dem Link gezeigte Anhängerkupplung könnte ne Lösung sein, weil sie hinter dem HKH verbaut ist. Nur ist die nicht gerade günstig... :(
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon Helmut-Schmitz » 22.10.2019, 20:35

Hallo Ingo
zusätzlich ist die Oberkante der Traverse bei mit 60 + cm vom Boden entfernt und damit deutlich zu hoch. Maß für den Kugelkopf liegt dozch irgendwas bei 45 cm.
du solltest dir mal die Fahrzeugklassen genauer ansehen, für welche diese Regelung zutrifft. :wink:
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11343
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 286 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon mevissen4 » 22.10.2019, 21:33

Hallo Helmut,

mir ist da irgendwas in Erinnerung, dass bei Geländefahrzeugen die Kupplung auch höher sein kann. Aber es sollte ja auch zu meinem Anhänger passen und der muss auch an den PKW angehängt werden können :wink:
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
vorstellung-von-ingo-mein-u1000-t84656.html
Benutzeravatar
mevissen4
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 644
Registriert: 01.12.2012, 21:52
Wohnort: Bornheim-Roisdorf
Has thanked: 58 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 1488
Unimog: U 1000

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon Grauer Unimog » 27.03.2020, 22:23

Hallo zusammen,

ich habe mich für meinen 406er für den Finner HKH entschieden. Das "Für" war einfach der Preis, das etwas zeitgemäßere Handling mit praktischen Kat.2 Fanghaken oder schneller Demontage, der etwas längere Ausleger als beim Orischinolen und die (wirklich) einfache Montage. Das Manko ist natürlich die Optik, ins Gesamtkonzept (-kunstwerk) passt natürlich nur der originalgetreue Nachbau. Soweit - sogut.
Bei Hr. Finner bestellt, per Vorkasse bezahlt und dann hört man mal so ca. 4 Wochen nichts. Also wirklcih nichts. Gar nichts. Null. Da wird das Vertrauen schon strapaziert.....
Irgendwann ist der HKH auf Palette grob vormontiert angekommen ohne Montageanleitung :( , nach anfänglichem Grummel ging es aber dann wirklich easy und selbsterklärend und es hat auch wirklich alles sofort gepasst.
Schrauben braucht man natürlich längere - ich habe dazu ein Foto gemacht - die sind nicht mit dabei, die muss man sich selber besorgen.
Im großen und ganzen ging's wirklich flott. Man sollte auf jeden Fall zu zweit sein und über passende Hilfsmittel verfügen um den HKH an Ort und Stelle zu bugsieren, bzw. dort zu fixieren bevor alle Schrauben drin sind.
Funktionstest war auch sofort erfolgreich. Was zur ersten Erkenntnis geführt hat: beim Betrieb mit Banane kann man den HKH nicht ganz nach oben fahren, da sonst konstruktionsbedingt die Quertraverse an das Verlagerungsgetriebe anstößt und dieses dann mit der Zeit kaputt geht.
Daher sollte man die Hubbegrenzung einbauen, das ist das ein paar Beiträge weiter oben im roten Kreis gekennzeichnet. (Ich mache demnächst mal ein Bild von meiner Lösung hierzu)
Das führt aber zu dem Nachteil, dass z.B. eine Forstseilwinde recht tief hängt und manchmal bei groben Furchen im Feldweg am Boden schleift. (Mal schauen, vielleicht fällt mir noch was dazu ein)
Was dann der nächste TÜV dazu sagt, werde ich berichten.
Dateianhänge
IMG20200318-WA0005-1.jpg
IMG-20200318-WA0009-1.jpg
DSC_9581_1-2.jpg
Zuletzt geändert von Grauer Unimog am 27.03.2020, 22:35, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Grauer Unimog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2019, 13:14
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon Grauer Unimog » 27.03.2020, 22:25

Die Banane und der Befestigungswinkel dafür musste dann auch etwas hingepfrimelt werden. Die Löcher am Winkel habe ich nachgefräst und Langlöcher draus gemacht. Zudem braucht man drei Stück Distanzhülsen (bei mir 16mm).
Am Rockinger Zugmaul war es super knapp, wir haben mit der Flex etwas nachgeholfen.
Die Banane wird trocken versendet, nicht vergessen, Öl aufzufüllen.
Festgeschraubt wird diese mit M10, Gewindelänge 40mm

Noch ein paar Bilder von der Banane:
Dateianhänge
DSC_9591_1.jpg
DSC_9588_1.jpg
DSC_9587_1.jpg
Benutzeravatar
Grauer Unimog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2019, 13:14
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Frage zu Kraftheber von Finner Engeneering

Beitragvon Grauer Unimog » 27.03.2020, 22:38

so: und fertig!
Dateianhänge
DSC_9595-1.jpg
Benutzeravatar
Grauer Unimog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2019, 13:14
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste