Fragen zum Fahrerhaus 403

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 19.01.2016, 20:44

Hallo zusammen,

ich war heute mal beim Metallbauer der die Teile einschweißen soll und wir sind zu dem Entschluß gekommen, weil die Aufnahmen für die Aufhängung in der Mitte auch leicht eingerissen sind, den Träger dann kpl. zu tauschen.

Die Händler der gesuchten Teile werben alle ausnahmslos mit sehr guter Passgenauigkeit.

Da ich nicht die gleichen Fehler begehen möchte und nicht passende Teile kaufen möchte, bitte ich euch wer mir etwas brauchbares zu geeignetem Händler oder auch nicht mitteilen kann, dies per PN zu tun.

Ich möchte keinen neuen Thread eröffnen oder diesen in die Richtung guter Händler/schlechter Händler führen.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121




Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 23.01.2016, 14:51

Hallo zusammen,

das nächste Problem was sich auftut sind die Scharniere. Mir ist in der letzten Zeit aufgefallen dass die Fahrertür sich immer schlechter schließen ließ. Der Grund war Spiel in den Scharnieren.

Nach Ausbau der Tür war es offensichtlich. Kann es sein dass die Bolzen im Neuzustand 9,0 mm Durchmesser haben? Hat jemand zufällig einen neuen Scharnierbolzen auf seiner Werkbank liegen und kann mal die Länge messen?
Laut EPC sind die Scharnierteile am Fahrerhaus ja angeschweißt und die Bolzen dort eingepresst.
Bei mir sind die Bolzen in den Scharnierteilen an der Tür eingepresst und ca. 10 mm kürzer als das feste Teil am Fahrerhaus. Durch die verkürzte Länge haben die Bolzen nicht mehr richtig getragen und die Bohrung zum Oval ausgeweitet.

Hat schon mal jemand seine Türscharniere repariert, ich meine nicht aus der A-Säule rausgetrennt und neu eingeschweißt?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon hollyz » 23.01.2016, 17:18

Hallo Reiner

Habe noch einen neuen originalen Bolzen. Die Länge ist 58mm. Habe die Bolzen an meinem Fahrerhaus auch erneuert.
Die Bolzen werden von unten ausgetrieben. Die halten in den Passungslöcher weil die an dem unteren Stück gerändelt sind.
Habe den Bolzen noch übrig weil der Durchmesser der Bohrung in der Fahrertür viel zu groß war. Und ich mir eine Bolzen für den ausgeschlagenen Durchmesser in der Fahrertür passend gedreht habe.

Gruss Holger
Dateianhänge
23012016243.jpg
Benutzeravatar
hollyz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 554
Bilder: 3
Registriert: 03.03.2010, 20:43
Wohnort: Lahnau
Has thanked: 22 times
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7698
Unimog: U 406

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 23.01.2016, 17:41

Hallo Holger,

beide Scharnierteile sind 70 mm lang und genauso wie der von dir gezeigte Bolzen sind meine in der Länge auch. Eigentlich viel zu kurz.

D. h. im Reparaturfalle müssen sie 70 mm lang werden wenn sie optimal tragen sollen.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon hollyz » 23.01.2016, 19:33

Hallo Reiner

Habe eben mal bei mir an der Fahrerseitentür geschaut. Der selbstgedrehte Bolzen schließt ca. an der Oberkante des Schaniers ab.
Denke das ich den damals aus den von Dir beschriebenen Gründen auch länger gemacht habe.
Der Durchmesser des original Bolzens ist 9mm.
Der Hauptgrund weswegen die Bolzen im Türschanier locker werden ist, das die meisten Leute beim einsteigen in den Mog sich an der Tür hochziehen.

Gruss Holger
Benutzeravatar
hollyz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 554
Bilder: 3
Registriert: 03.03.2010, 20:43
Wohnort: Lahnau
Has thanked: 22 times
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7698
Unimog: U 406

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 26.01.2016, 19:41

Hallo Holger,

habe heute die beiden Scharnierbolzen eingebaut. Die Scharnierteile an den Türen wurden aufgerieben auf 9,0 mm und die Scharnierteile am Fahrerhaus aufgebohrt und M12 Gewinde eingeschnitten. Die Scharnierbolzen sind aus 70 mm langen VA-Madenschrauben mit Inbusantrieb gedreht. Damit sich die Scharnierbolzen nicht mit drehen, sind die Scharniere sowie die Bolzen seitlich angebohrt und mit M6x6 Madenschrauben gesichert.


Da wir uns entschlossen haben die Front kpl. neu zu machen eine Frage zum Kühlergrill. Ist der kühlergrill an der Unterseite orignal genau gerade wie an meinem Mog oder gewölbt wie auf dem Bild von EBAY.

http://www.ebay.de/itm/251280997133?_tr ... EBIDX%3AIT
Dateianhänge
Kühlergrill 2.JPG
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon hollyz » 28.01.2016, 19:31

Hallo Reiner

Habe die Front an meinem Mog mal angeschaut. Der untere Teil der Front ist gerade und oben ist das Kühlergitter ein bißchen gewölbt.Genau wie auf dem Bild von deinem Mog
Ich meine das Ersatzteil von Ebay sollte von der Form her passen.
Wie es wirklich original ist weiß ich aber leider auch nicht.

Gruss Holger
Benutzeravatar
hollyz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 554
Bilder: 3
Registriert: 03.03.2010, 20:43
Wohnort: Lahnau
Has thanked: 22 times
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7698
Unimog: U 406

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 28.01.2016, 20:42

Hallo Holger,

das Teil auf EBAY läuft nach aussen hin schräg aus, gut zu sehen an der unteren Reihe der Löcher. Oben leicht gewölbt scheint richtig zu sein.

Den Schloßträger also das obere Teil vom Kühlergrill gibts im Zubehör nur als Proflilblech. Innen ist an der Vorderseite noch ein 4-kant Kastenprofil-Blech (1,0 mm) dran in dem die Kabel von links nach rechts verlaufen. Das Blech ist in den Nachbauten auch nicht mit drin, ebenso fehlt oben das kleine Formblech in das die Stütze eingesteckt wird und der Verschluß verrastet wird.

Ist es besser das Original von MB zu kaufen und ist dort alles benötigte dran? Weil im EPC habe ich da keine Kleinteile (Schweißteile) zu gefunden.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon hollyz » 28.01.2016, 21:05

Hallo Reiner

Welches Blech für die Front am besten ist kann ich Dir leider nicht sagen. Aber ich denke ein originales sollte schon die beste passform haben.
Habe bei mir nur in diesem Bereich die Seitenbleche mit den Sicken die halb unter die Scheinwerfer gehen erneuert und die inneren Bögen an dem diese Anliegen.
Wenn es die Seitenteile noch bei MB gegeben hätte, hätte ich diese wahrscheinlich gekauft.

Gruss Holger
Benutzeravatar
hollyz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 554
Bilder: 3
Registriert: 03.03.2010, 20:43
Wohnort: Lahnau
Has thanked: 22 times
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7698
Unimog: U 406

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon Michael_Weyrich » 29.01.2016, 09:35

Hallo,

zur Paßgenauigkeit:
Ich habe vor Jahren, bevor Blechhändler gehäuft auftraten, mal ein Bodenblech der Fahrerseite des 406/403er Fahrerhauses original bei MB gekauft. Zwar teuer, aber paßte ganz genau. Jahre später für einen anderen Mog kaufte ich eines bei einem der Blechhändler. Das Teil paßte hinten und vorne nicht, ich mußte es auseinanderflexen und neu zusammensetzen. Um einen Fehler auszuschließen, nahm ich an insgesamt 3 weiteren Fahrerhäusern Maß, wobei bei zweien der absolute Originalzustand ohne vorherige Änderungen vorlag, beim 3. ein Original-MB-Austauschteil eingeschweißt wurde. Bei allen dreien hätte das Blech nicht gepaßt. Ich teilte auch dem Lieferanten das Problem mit ausführlicher Bebilderung mit, damit er sein Teil den Maßen am Fahrzeug leicht hätte anpassen können. Interessierte ihn gar nicht. Hätte sich noch kaum einer beschwert bis jetzt, war die Aussage. Danke auch.
Gleiches mit den vorderen Fahrerhausecken. Zumindest die, die ich gekauft hatte, sehen zwar ähnlich wie die originalen aus, man sieht aber deutlich die Abweichung vom Original. Ist eben alles auf billig gemacht. Am ehesten kann ich mich noch mit den Kotflügeln anfreunden. Die sind zwar auch deutlich anders als das Original, jedoch betrachte ich die als Verschleißteil. Der Preis macht es hier eben auch.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3866
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 62 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 29.01.2016, 20:33

Hallo Michael,

danke für deine Erfahrungswerte.

Der Metallbauer meint dass das Kühlergrill sowie der Träger darunter preislich kpl. überzogen sind. Er hat kurz rumtelefoniert und ein Probestück 200x200 mm Lochblech bestellt, wenn das dem Original sehr nahe kommt liegt der Preis für den Rohling in 1,5 mm Dicke bei 10 € und in 2,0 mm bei 15 € mit 2 glatten Kanten also oben und unten. Für das Blech im Bogen benötigt er laut Kostenvoranschlag 45 min mit einschweißen. Der Träger unten besteht aus 40x30 den kann ich in 2, 3 oder 4 mm Wandung haben, Nachfertigung nach Ausbau des Originals.
Sollte das Muster stark vom Original abweichen, dann bietet er das auslasern der Löcher an.

Wenn die seitlichen Bögen eh nicht passen, brauch ich die nicht kaufen. Dann will er sie nach den äußeren Blechteilen anfertigen.

Im günstigsten Fall kosten Querträger mit Seitenbögen und Kühlergrill aus dem Zubehör min 475 €. Mal sehen ob der Metallbauer zu seinem Kostenvorschlag steht.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon Michael_Weyrich » 29.01.2016, 22:43

Hallo,

zum Thema Lochblech sei noch erwähnt, dass es im Laufe der Bauzeit des 403/406/414/416 mindestens 3 verschiedene Kühlergrill-Lochblecharten gegeben hat.

Gruß,
Michael
Meine Mogs und Anhänger:
406.121, 403.123, 435.115, KDU6000
Ehemalige Mogs:
404.115(TLF8)*, 404.114(LF8-TS)*, 416.141, 403.121, 424.126, 406.121

*) bei der Feuerwehr
Benutzeravatar
Michael_Weyrich
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3866
Registriert: 28.07.2002, 17:47
Wohnort: Herchweiler
Has thanked: 0 time
Been thanked: 62 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3857
Unimog:

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 03.02.2016, 16:42

Hallo Michael,

gibts Daten zu den Lochmaßen? Denn wenn ich mir mit der großen Suchmaschine die Bilder anschaue dann sieht das alles so ziemlich gleich aus.

Mit den o. g. Fahrzeugen habe ich die Teilenummern im EPC verglichen und da sind nur 2 unterschiedliche gelistet.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon martin71 » 03.02.2016, 19:20

Servus Reiner,
ich greife die 3 Varianten von Michael auf. Das Lochmaß ist abhängig vom Baujahr, wenn Du es passend haben willst, bräuchten wir noch das Baujahr von Deinem UNIMOG. Habe es auf die schnelle nicht gefunden.
Meines Wisssenstandes hier die Reihenfolge der Gitter, bitte verbessert mich, wenn ich einen Unsinn geschrieben habe oder ein Variante vergessen habe.

Ich fange also mal mit der Variantensammlung an:

Variante 1:
ab Produktionsstart bis ca. 71/72
Gitter geht geht komplett seitlich bis zu den Umrandungen der Scheinwerfern und auch bis komplett oben hin,

Anzahl der Querreihen von oben nach unten: 21
Kühlergrill Variante I.jpg


Variante 2
ab 71/72 bis XY
die Lochgröße wird größert und die oberte Reihe geht komplett durch und es schließt sich ein Steg an
seitlich sind teilweise die Löcher geschlossen und die optische gerade Trennung zwischen gefüllt und offen ist senkrecht
Anzahl der Querreihen von oben nach unten: 15
Kühlergrill Variante II.jpg


Variante 3
XY bis Produktionsende?
die Lochgröße bleibt gleich, aber die gerade senkrechte optische Trennung wird aufgehoben und das Lochbild wieder fast an die Umrandungen herangeführt. Trotzdem wirkt es nach wie vor etwas "pixelig".

Hier kann ich mangels eigenen Bilder aufgrund der Bilderrechte nur einen link einfügen:
images.fotocommunity.de/bilder/lastwagen/unimog/unimog-406-b74e4178-8620-401c-8d9d-4055b19456c3.jpg

Wie geschrieben hat die Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Michael hat ja von mindestens 3 Varianten gesprochen, ist aber schon mal ein Anfang.

@Reiner,
wenn Du weißt welche Variante Du brauchst, kann ich die gerne ausmessen.

Vielleicht weiß ja jemand wann von 2 auf 3 umgestellt wurde.... Michael... ich setze da auch auf Dein gebündeltes Wissen :wink: .

Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
martin71
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1663
Bilder: 99
Registriert: 16.08.2010, 23:39
Has thanked: 88 times
Been thanked: 159 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 8129
Unimog: 406.120

Re: Fragen zum Fahrerhaus 403

Beitragvon benz » 03.02.2016, 19:32

Hallo Martin,

das Bild von meinem Grill siehst du 8 Beiträge weiter oben. Es sollten 20 Reihen am Rand sein. Das Baujahr ist 1970.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1915
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 54 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron