Geräusche Zahnkrant Minibagger

Hier können Fragen zu anderen Nutzfahrzeug- und Traktoren-Marken gestellt werden.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Geräusche Zahnkrant Minibagger

Beitragvon cathjo » 30.10.2004, 21:03

Hallo Baggerer,
mein Bobcat X320 Baujahr 1993 mit 2000Bh macht an einer Stelle bei der Drehung ein "knorzendes Geräusch" was die Kabine spürbar durch Vibrationen widergibt. Wenn die Schaufel voll ist wird das ganze deutlicher. Wenn ich den Kranz abschmiere wird es ,glaub ich, besser. Allerdings soll mann da laut BA nicht zuviel einfüllen, weil sonst was kaputtgeht. Kann nach der Stundenleistung der Kranz schon defekt sein? Wurde vielleicht mal zu viel oder lange gar nicht gefettet? Ber Bagger wurde von einer Gärtnerei übernommen, was ja eigentlich hauptsächlich Erdarbeiten und keinen Abbruch bedeutet. Kann man die Kabine relativ leicht vom Fahrwerk trennen und den Kranz einzeln tauschen?
Der momentane Zustand dürfte sich ja negativ auf den geplanten Wiederverkauf auswirken. Deshalb freue ich mich über eure Antworten
Gruß Carsten
cathjo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 62
Registriert: 31.03.2004, 18:30
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Rufus » 02.11.2004, 20:36

Hallo,
das Problem mit dem Zahnkranz kann auch schon deutlich früher eintreten und ist ein teuerer Spass. Speziell wenn dein Bagger mit einem Hydraulikmeissel gelaufen ist kann so ein Schaden schnell eintreten.
Zuviel Fett bei Baggern und Radladern gibst eigentlich nicht. Täglich schmieren, manchmal mehrmals am Tag je nach Einsatz. Es kommt auch vor das sich Erd und Gesteinsreste in die Verzahnung einarbeiten und den Zahnkranz zerstören.

gruss

Rufus
Rufus
Member
Member
 
Beiträge: 148
Registriert: 08.06.2004, 08:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Helmut-Schmitz » 03.11.2004, 09:54

Im günstigstren Fall hat sich Dreck in den Zahnzwischenraum festgesetzt. Dann muß an dieser Stelle der Schwenkmotor stärker arbeiten, so dass evtl auch das Überdruckventil anspricht. Durch den eingelagerten Schmutz oder Zahndruck kann aber auf Dauer eine Beschädigung des Schwenkmotors eintreten. Eine Ursache könnte auch ein beschädigter Zahn oder mehrer durch Einklemmen eines Stein sein. Dann kann man den Zahn vorsichtig mit einem Scheifer nacharbeiten.
Den Oberwagen vom Drehkranz abheben ist schon etwas aufwändiger, da die Drehdurchführung zum Unterwagen getennt werden muß. Allerdings ist beim Minibagger nur der Fahrantrieb und die Schildbetätigung im Unterwagen, so dass normalerweise nur 6 oder 7 Hydraulikleitungen durchgeführt sind.
Das mit dem zuviel Fett beruht wohl darauf, dass die Lagerung gekapselt ist und wenn dann zuviel Fett eingepumt wird, kann die Dichtung durch zu hohen Innendruck rausgedrückt oder beschädigt werden.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10874
Bilder: 171
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 30 times
Been thanked: 244 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Beitragvon cathjo » 05.11.2004, 17:05

Hallo Helmut,

kann den auch in eine gekapselte Lagerung Schmutz eindringen?

Gruß Carsten
cathjo
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 62
Registriert: 31.03.2004, 18:30
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Allgemeines Forum zu NFZ, 4x4 und Traktoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste