Getriebeöltemperatur

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon geosjoggen » 22.03.2019, 10:48

Hallo Helmut,
Danke, das macht Sinn. Aber wie wahrscheinlich ist es, das dieser Temperaturanstieg (der mir früher bewußt oder unbewußt nie so aufgefallen ist) auf 120 Grad nach etwa 45 Minuten Autobahnfahrt durch einen beginnenden Lagerschaden (erhöhte Reibung im Lager) hervorgerufen wird? Ich habe zwar schon ca. 180.000km auf dem Getriebe ohne Probleme, aber sind solche hohen Öltemperaturen auf die Dauer nicht negativ für die Lebensdauer? Wie kündigt sich solch ein Schaden an? In dem die Schaltvorgänge schwerer werden - oder?
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon Martin1977 » 22.03.2019, 10:52

Gibts denn diese Gußvariante vom Ölkühler noch irgendwo zu kaufen ?

Gruß
Martin
Benutzeravatar
Martin1977
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 24.10.2018, 13:27
Wohnort: 16792 Zehdenick
Has thanked: 7 times
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 404S

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon atloff » 22.03.2019, 23:01

Hallo Roland,

ich habe, wenn überhaupt, Probleme wenn es sehr kalt (tiefster Winter) ist. Die Hitze macht kaum was aus. Lediglich die Synchronisation beim runterschalten funktioniert nicht mehr ganz perfekt.
Wir haben das Getriebe vor ca 70.000km bei Unimog zum Check gehabt, da es eh ausgebaut war. Damals war die Rede von "beginnend zugesetzten Schmiernuten, die in absehbarer Zeit zu einem Schaden geführt hätten" Wie dieser Kommentar zu werten ist kann ich schlecht beurteilen. Könnte mir vorstellen, dass zugesetzte Schmiernuten den Ölfluß behindern und somit zu vermehrter Reibung / Temperatur führen. Also irgendwann zu höherem Verschleiß und letztlich einem Schaden.
Tatsächlich würde ich einen Tausch / Check davon abhängig machen, wohin deine nächste Reise geht und wie die Reparaturmöglichkeiten Vorort aussehen. Oder kennt jemand eine Prüfmethode, bei der man nicht das Innenleben herausnehmen muss?
Die Außentemperatur bei der ich über 110°C bekomme würde ich größer 25°C annehmen. Eine leichte Verringerung der Reisegeschwindigkeit führt relativ schnell zur Abkühlung.

Schönen Gruß
Tobias
Benutzeravatar
atloff
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 71
Registriert: 07.05.2012, 13:27
Has thanked: 1 time
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404s

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon günter.404 » 25.03.2019, 15:40

Hallo Leute,

heute bin ich die erste Tour mit dem Mog gefahren seit der Ölkühler wieder ausgebaut ist:

Strecke 200km, davon die hälfte Autobahn mit Tempo 90 und die Öltemperatur hat sich bei 80 Grad eingependelt.

Das hat mich etwas erstaunt, denn diese Temperatur habe ich auch mit Ölkühler. Gefühlt war kein Unterschied festzustellen, hätte ich nicht gewusst daß der Ölkühler ausgebaut ist, ich hätte beim Fahren nichts bemerkt.

Allerdings war die Außentemperatur nur so bei 5 Grad und das ist deutlich weniger als sonst bei mir üblich (ich fahre den Mog hauptsächlich über das Sommerhalbjahr).

Interessant wäre jetzt, wie sich die Öltemperatur entwickelt bei längerer Autobahnfahrt und bei Temperaturen über 20 Grad. Vielleicht ergibt sich ja noch eine Gelegenheit dazu.

Grüße
Günter
Benutzeravatar
günter.404
Member
Member
 
Beiträge: 426
Bilder: 0
Registriert: 02.09.2009, 09:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 404

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon christophlehmann » 25.03.2019, 19:12

Hallo,
habe an meinem Getriebe ein Aluminium - Rippenkühler aus der E - Technik verbaut. In die Grundplatte das Lochbild vom Bodendeckel inkl. Ablassbohrung mit Gewindeeinsatz gefräst / gebohrt. Die Idee habe ich vom Franz Unimurr übernommen, der damit im Fernreiseeinsatz erfolgreich unterwegs war........
Für mehr Ölvolumen wäre ja das Gehäuse vom Kriechganggetriebe des UG1/11 ohne Innenleben eine Möglichkeit. Durch den "Eingang" der Schalthebelwelle ließe sich eine Kühlwasserschleife mit einer entsprechende Schottdurchführung ein- und ausführen..?
Christoph
Benutzeravatar
christophlehmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 511
Registriert: 10.11.2008, 22:04
Has thanked: 0 time
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon geosjoggen » 25.03.2019, 20:35

Hallo Christoph
und wie sind Deine Erfahrungen die Geriebeöltemperatur betreffend? Könntest Du mal ein Bild von Deinem Ölkühler einstellen und mitteilen wo aus der E-technik man solch ein Teil bekommen kann?
Danke und mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon Helmut-Schmitz » 26.03.2019, 02:32

Hallo Roland

hier mal ein Bild von Getriebeölkühler nach Haas/Dietrich
Bild

und hier von Unimurr
Bild

hier von Justus (MagMog)
Bild
Bild
Bild

hier von Lumo/Pohl
Bild
Bild
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11072
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 259 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon geosjoggen » 26.03.2019, 10:10

Danke Helmut,
gibt es die noch irgendwo?
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon Helmut-Schmitz » 26.03.2019, 12:38

Hallo Roland
nein, Jusus hat das Projekt als letzter eingestellt. Bei allen Fertigungen war es immer ein Gequäle, bis alle bestellt und bezahlt hatten. Bei jeder Serie waren immer einige Problemfälle dabei. Da sowohl Justus wie auch Pohl/Lukas die Teile als Nonprofit-Aktion betrieben haben, will das auch keiner mehr machen.
Christoph hat seinen nach Anregung von Haas selbst gebaut.

Bild

Bild

Bild

ebenso Boris, der hat ebenfalls mal eine Kleinserie gebaut die aus einem massiven Alu-Block gefräßt wurde.

Bild
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 11072
Bilder: 175
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 37 times
Been thanked: 259 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon alumog » 29.03.2019, 11:12

Hallo zusammen,
ich werde versuchen Aluminiunkühlprofile aus der Elektronik mittels Wärmeleitpaste auf die Stahlplatten am Getriebe anzubringen. Gute Wärmeleitung und große Fläche müsste einiges an Wärme bei Fahrtwind wegbringen.
Andere Option ist eine Ölkühler aktiv mit einer Pumpe, thermostatisch zu betreiben.

Grüße: Zsolt
Benutzeravatar
alumog
Member
Member
 
Beiträge: 141
Bilder: 3
Registriert: 31.07.2005, 14:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon geosjoggen » 29.03.2019, 21:50

Hallo Zsolt,
den Gedanken hatte ich auch schon. Befürchte aber, das die Verklebung für die Wärmeabfuhr nicht besonders günstig ist, da kein direkter Kontakt zum Alugerippe. Wenn Du da Ergebnisse vorweisen kannst, wäre ich allerdings sehr interessiert.
An eine Elektropumpe mit separatem Ölkühler hatte ich auch schon gedacht. Dieses aber wieder verworfen, da die Gefahr besteht, dass unterwegs irgend etwas davon Leck schlagen kann. Hat schon jemand diese Variante ausprobiert?
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon Martin1977 » 29.03.2019, 22:51

In jedem PC wird relativ viel Verlustwärme auf sehr kleiner Fläche über Kühlkörper und Wärmeleitpaste abgeführt.
Zum Teil 100 W auf 1 cm².
Denke schon das der Ansatz was bringen kann.
ZB Wärmeleitpaste aus "Flüssigmetall" haben eine Top Wärmeübertragung.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
Martin1977
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 24.10.2018, 13:27
Wohnort: 16792 Zehdenick
Has thanked: 7 times
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 404S

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon geosjoggen » 29.03.2019, 23:43

Hallo Martin,
klebt die Paste auch gleichzeitig oder müssen die Kühlkörper noch zusätzlich verschraubt werden? Hast Du da eine Empfehlung?
Mit Mog Grüßen
Roland
Benutzeravatar
geosjoggen
Member
Member
 
Beiträge: 286
Registriert: 20.01.2005, 16:16
Has thanked: 0 time
Been thanked: 13 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon Martin1977 » 30.03.2019, 08:26

Es gibt auch Wärmeleitkleber, aber die auftretenden Kräfte und Vibrationen übersteigen die Klebekraft denke ich.
Ich würde wenn dann Flüssigmetal WLP nehmen und schrauben.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
Martin1977
Member
Member
 
Beiträge: 118
Registriert: 24.10.2018, 13:27
Wohnort: 16792 Zehdenick
Has thanked: 7 times
Been thanked: 8 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 404S

Re: Getriebeöltemperatur

Beitragvon alumog » 30.03.2019, 09:53

Hallo Zusammen,
ich werde auf jeden Fall verschrauben und eine hochwertige (1K) Wärmeleitpaste verwenden.
Noch ein Zitat aus Wikipedia:
Wärmeleitpasten finden auch Anwendung im Motorenbau: Beispiel ist der Dreizylinder-Zweitakt-Sternmotor von König. Er wird überwiegend bei Leichtflugzeugen eingesetzt und hat einen zum Zylinderkopf hin geschlossenen Brennraum. Der Zylinderkopf dient somit nicht wie üblich zum Abdichten, sondern lediglich zum Kühlen. Er hat zum Zylinder hin nur eine Kühlfläche. Zur besseren Ableitung der am Zylinderboden entstehenden Verbrennungswärme ist es bei dieser außergewöhnlichen Zylinderform unbedingt notwendig, zwischen Zylinderboden und Zylinder(kühl)kopf Wärmeleitpaste zu verwenden.

Grüße: Zsolt
Benutzeravatar
alumog
Member
Member
 
Beiträge: 141
Bilder: 3
Registriert: 31.07.2005, 14:49
Has thanked: 0 time
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Unimog 404 S-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste