Habe mein PÖL-System verbessert

Das neue Forum für alle PÖLer, LPG/CNG-Tanker und Holzvergaser unter uns.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Habe mein PÖL-System verbessert

Beitragvon Gerd » 01.12.2007, 01:48

Moin, moin

Ich habe mein PÖL-System neu modifiziert.
Die Tankanlage sollte universeller sein, d.h. ein Tank für alles.
Da ich auch viel mit meinem Unimog 404-WoMo im Ausland unterwegs bin, ohne PÖL-Versorgung, soll mal mit PÖL, mal mit Diesel, direkt aus dem großen 200Liter Tank, gefahren werden können.
Auf das 2-Tank System habe ich wieder verzichtet. Der "kleine" Zusatztank ist nur noch für die Standheizung (Heizöl).
Ebenso habe ich die elektrische Filterheizung wieder ausgebaut und konzentriere mich nur noch auf eine effektive Vorheizung des PÖL´s mit der Standheizung, bzw. dem Kühlerkreislauf.
Dafür sind jetzt 2 WT´s montiert, 1x direkt am Tank (WT II), 1x direkt vor dem Hauptfilter (WT III).

1) Der Kühlerkreislauf:

Bild

Die "Neuerung" besteht eigentlich nur aus einem geänderten Wasserkreislauf, der jetzt im Stand effektiver das PÖL vorheizen kann.
Die Standheizung im Wohnkoffer war bei mir schon vorhanden und war bereits über den kleinen Kühlerkreislauf der Heizung "eingeschleift".

Auf folgende Möglichkeiten sollte dabei nicht verzichtet werden:

1) Im Stand:
Wärme von der Standheizung in den Motorkreis bringen, entweder mit oder ohne PÖL-Vorwärmung, je nach Stellung des 3-Wegekugelventils.

2) Während der Fahrt:
Wärme vom Motor "nach hinten bringen", für kostenloses heizen oder warmes Wasser machen, während der Fahrt.

Der Umbau

Die PÖL-Vorwärmung erfolgt jetzt nur noch über die Standheizung, bzw. Kühlerkreislauf.
Es sind jetzt sozusagen 2 Wärmeerzeuger nacheinander geschaltet, erst der Motor, dann die Standheizung (über den WT I).
So können beide das PÖL erwärmen, je nachdem wer die Wärme produziert.
Dadurch bekommen zuerst die PÖL-WT´s die "volle Heizleistung" ab, danach wird der Motor mit der etwas reduzierten Wärme vorgheheizt.
Damit dieses auch funktioniert, muß weigstens ein Kreislauf geöffnet sein, deswegen habe ich mich für ein 3-Wegekugelventil (Ventil II) entschieden.

Stellung I:
a) im Stand: PÖL-Vorwärmung und Motorvorwärmung
b) während der Fahrt: PÖL-Vorwärmung und Wärme nach hinten bringen

Stellung II:
a) im Stand: nur Motorvorheizung für reinen Dieselbetrieb (z.B. Ausland, ohne PÖL-Versorgung)
b) während der Fahrt: nur Wärme nach hinten bringen

Der Treibstoffkreislauf:

Bild

Folgende Probleme sollten gelöst werden:
PÖL-Betrieb: Anwärmung erwünscht, vorheizen mit Standheizung
Diesel-Betrieb: Anwärmung unerwünscht, vorheizen nicht erforderlich
Der Rücklauf sollte, zur besseren Entlüftung, nicht kurzgeschlossen, sondern klassisch wieder in den Haupttank zurück gespült werden.

Der Anschluß an den serienmäßigen Hauptfilter ist mit einem Rückschlagventil (RV) so gelöst, daß im Stand die elektrische Vorförderpumpe den Hauptfilter mit durchströmt und so das ganze Systen durchgeheizt wird.
Während der Fahrt, wenn die ESP mit "saugt" ist dieser Anschluß durch das RV gechlossen, damit keine Luft über den Rücklauf angesaugt werden kann. Beide male wird der Treibstoff über die Rücklaufleitung in den Tank gespült.

Die 2 WT´s (WT I + II) sind zusammen leistungsstark genug das PÖL im "Durchlaufprinzip" auf Temperatur zu bringen (KGR wäre Umlaufprinzip). Eine "saubere" Entlüftung ist so auf jeden Fall gewährleistet. Ein nachträgliches "kurzschließen" des Rücklaufes wäre aber mit einem 3-Wegemagnetventil jederzeit möglich (schaltbarer KGR).
Bei Dieselbetrieb werden einfach die beiden PÖL-WT´s mit dem 3-Wegekugelventil ausgeschaltet (Anwärmung des Diesel nicht erwünscht)

Habe alles im Stand mal probiert:
Nach ca 20-30 Minuten ist die PÖL-Leitung und der Hauptfilter schön heiß (und das nur mit dem WT am Tank, der PÖL-WT am Hauptfilter ist noch nicht montiert). Der Motor hat 40°C und springt super gut an.
Die Standheizung wird von der separaten Bordbatterie versorgt, so daß auch keine "Stromprobleme" auftreten.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
Gerd
Member
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.10.2002, 16:30
Wohnort: Oyten
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Gerd » 28.12.2007, 22:46

Moin, moin

Erstmal noch ein frohes vergangenes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr alle zusammen.

Es ist zwar nicht jedermanns Sache: "das Pölen". Trotzdem habe ich meine Umbauten jetzt abgelichtet und möchte die Bilder zum Beitrag "nachschieben".

Die Bilder sind in besserer Qualität auch in meiner offroad-Bildergalerie veröffentlicht: meine offroad-Bildergalerie

Der gesamte Umbau ist auch nochmal auf meiner HP beschrieben: offroad-unterwegs: fahren mit Salatoel

Das Treibstoffschema und das Kühlwasserschema

Bild Bild

Der Poel-Haupttank (200Liter) und der Diesel-Zusatztank (28Liter)

Bild Bild

Der Platten-Wärmetauscher am Haupttank und der Rohrbündel-Wärmetauscher vor dem Hauptfilter

Bild Bild

Der Vorfilter mit 3-Wegeventil / Vorlauf unter dem Fahrerhaus und der Hauptfilter im Motorraum

Bild Bild

Elektrischer Schaltplan: einschalten der Standheizung, Umwälzpumpe, Vorförderpumpe zum vorheizen

Bild

Elektrischer Schaltplan: vom Zuheizer zur Standheizung und wie einschalten zum vorheizen

Bild

Warum das einschalten der Standheizung zum vorheizen über Releas erfolgt habe ich in meiner Umbaubeschreibung erläutert (Trennung von Bord- und Fahrzeugstromkreis)

So, das war`s erstmal

Gruß Gerd
Benutzeravatar
Gerd
Member
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.10.2002, 16:30
Wohnort: Oyten
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Alternative Kraftstoffe im Unimog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron