Seite 1 von 1

Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 18.05.2021, 08:29
von Dominik Langer
Moin, Moin,
mein neuer 406 hat einen Heckkraftheber montiert, leider ohne Unterlenker.
Laut Vorbesitzer wurde dieser aber seit 1982 nicht benutzt.
Chrom war auf den ausgefahrenen Stangen nicht zu sehen. Nachdem ich die Dreckschicht weg hatte ist nun aber alles schön glänzend.
Meine Frage ist ob ich einfach mal versuchen soll ihn zu bedienen oder ob die Gefahr besteht dass ich ernsthaft was zerstören kann.
Grüße
Dominik

Re: Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 18.05.2021, 10:21
von mhame
Hallo Dominik,

was erwartest du jetzt für eine Antwort? Keiner von uns weiß, wie es in den Zylindern aussieht oder wieviel Dreck in den Dichtungen sitzt. Oder ob die Lager der Hubwelle festgegammelt sind oder .....

Ich könnte jetzt schreiben, dass nichts passieren kann, aber das weiß ich gar nicht. Vielleicht stand Jahre lang Wasser im Zylinder und sie sind fast durchgerostet.

Hier muss man mit Augenmaß herangehen und die Gefahren einschätzen. Wenn die Schläuche genauso alt sind, haben sie die Ablegereife schon lange erreicht.

Ggf. kann man schon mal die Anschlüsse lösen und die Gängigkeit der Kolbenstange prüfen. Dann sieht man auch gleich, was aus dem Zylinder austritt.

Ob die Dichtungen eine Wiederbelebung überleben hängt davon ab, wie hart sie geworden sind. Bei den verschweißzen Zylindern sind diese nicht ganz einfach zu tauschen.

So, jetzt habe ich dir genug Denkanstöße gegeben.

Gruß
Markus

P.S.: Von einem berstenden Hydraulikschlauch geht eine nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Daher ist Wartung und Prüfung oberstes Gebot.

Re: Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 18.05.2021, 12:16
von Dominik Langer
Hallo Markus,
deine Antwort finde ich auf jeden Fall schlüssig.
Ich habe keine Erfahrung mit Hydraulik und werde jetzt erstmal alles ohne Druck checken.
Danke dir.
Gruß
Dominik

Re: Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 19.05.2021, 20:15
von ug427
Hallo Dominik,
bei meinem 427er waren die Bolzen zur Hubwelle festgegammelt.Fazit:
Zwei neue Hubzylinder!
Gruß Thomas

Re: Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 20.05.2021, 06:01
von 403er
Hallo Dominik,

hatte vor ein paar Wochen das selbe Dilemer wie du, festgegammelter Augbolzen im Hubzylinder
Habe dann Tage lang mit WD40 eingesappert, und beim ausdrücken des Bolzens mit noch mit Wärme
zugeholfen (Gaskartuschenbrenner) und dann urplötzlich hat der Kerle sich noch ausdrücken lassen.
Ich will die damit sagen behandel die Augbolzen zuerst mal mit Rostlöser und schau mal nach den
Lagerschallen der Hubwelle, eventuell hier die gleiche Prozedur, kannst auch mal versuchen Fett in die vielleicht noch vorhanden Schmiernippel zu pressen.
20210407_152110 (Copy).jpg
20210407_152110 (Copy).jpg (47.48 KiB) 329 mal betrachtet
20210407_152131 (Copy).jpg
20210407_152131 (Copy).jpg (45.57 KiB) 329 mal betrachtet
Zylinder ist in einem 421 verbaut
Zylinder ist in einem 421 verbaut
20210407_152247 (Copy).jpg (45.47 KiB) 329 mal betrachtet
Viel Erfolg, und berichte doch dann mal wie es ausgegangen ist

Re: Heckraftheber 39 Jahre unbenutzt

Verfasst: 20.05.2021, 20:13
von Dominik Langer
Hallo Jürgen,
danke dir für die Hinweise. Die kommenden Feiertage sind zum Schrauben reserviert.