Seite 1 von 1

Inforamtionen zu Montagehilfen Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 17.11.2022, 11:28
von mhame
Hallo,

heute dürft ihr mir einmal weiterhelfen. Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit den Montagehilfen zum Unimog. Insbesondere die VA Vorgelege mit der Doppelgelenkwelle sind umständlich bei der Montage.

Im Werkstatthandbuch 411 und 421 ist eine recht einfache Lösung abgebildet. Leider war meine jahrelange Recherche zu diesem Thema bisher erfolglos.

:arrow: Wer hat Informationen zu dieser Montagehilfe :?:

Ich könnte das Ganze anhand eines Vorgeleges rekonstruieren, aber vielleiccht schlummert hier irgendwo ein Muster.

Anbei ein Bild aus dem WHB 411/421 (Mercedes Benz Abteilung Unimog) als Orientierungshilfe.

Bisher war es immer so, dass wenn ich die Konstruktion fertig hatte, es immer mehrere gab, die mich anschließend wissen haben lassen, dass sie das Teil auch hätten. :twisted:
Die "Extra-Meile" muss ja nicht sein.

Re: SUCHE Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA

Verfasst: 22.11.2022, 16:27
von mhame
Bisher flossen die Informationen nicht wirklich. In den unterschiedlichen WHBs gab es bestimmt 5 verschiedene Vorrichtungen.

Ich habe mal ein Vorgelege zerlegt und mit dem Gehäuse als Vorlage gearbeitet. herausgekommen ist ein Laserschnitt- und Schweißkonstruktion. Bei dem Original gefiel mir nicht, dass der Achsschenkel nur mit zwei Schrauben gehalten wird. Ich habe die Konstruktion so geändert, dass neben den M16 Schrauben der Lenkhebel (Lenkspurhebel bzw. Spurhbel) auch die Aufnahme der oberen Lagerung zur Fixierung genutzt wird. Das Herunterfallen der gelösten Doppelgelenk-Antriebswelle verhindert ein eingestecktes Blech.

Die Vorrichtung wird mit dem Winkel und 8mm Schrauben auf die Werkbank geschraubt.

Re: SUCHE Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA

Verfasst: 23.11.2022, 09:31
von benz
Hallo Markus,

ich kann dir hierbei nicht wirklich helfen, aber die Vorrichtung vom 403/406 sieht im WHB anders aus. Es ist ein Bock der frei stehend angewandt wird, wie im WHB unter 33.1 6.1/4 zu sehen.
Dazu gibt es auch keine Maße, also musste das Vorglege zum ausmessen dazu herhalten. Das bauen des Bockes hat ca. 2 h gedauert.

Hier im Einsatz zu sehen.
va-vorgelegereparatur-am-403-t88207.htm ... =Vorgelege

Damit habe ich das Vorgelege allein abgebaut, instand gesetzt und wieder angebaut.

Re: SUCHE Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA

Verfasst: 23.11.2022, 10:03
von mhame
Hallo Reiner,

vielen Dank!

den hatte ich gar nicht gesehen bei meiner Recherche, Und ganz ehrlich, der gefällt mir besser als meiner. Magst du mir ein paar größere Bilder per Email schicken? Und um die Ausßenmaße des Viereckrahmens würde ich dich noch bitten.

Gruß
Markus

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 24.11.2022, 10:12
von mhame
Ich habe jetzt mal ein Modell von Reiners Montagebock erstellt. Dabei habe ich das ganze ein wenig modifiziert. :flex

Stückliste:
Beine:
4 Rohre als Beine 25x3,5x900
4 Bolzen 18x80

Rahmen
2 Vierkantrohr 35x35x452
2 Vierkantrohre 35x35 x350

Attachments
7 Laserschittteile
1 Rohr 50x2(3)x120
2 hewindestangen M12 x 250

Ich könnte noch DxF Files für die Laschschnitte zur Verfügung stellen. Die Laschenmit den Bochrungen sollte man am Achsschnekel ausrichten und dann anschweißen. Ebenso sollte der Halter für die Doppelgelenkwelle am eingespannten Muster ausgerichtet und dann die Bohrungen für die Gewindestangen gebohrt werden. Leider habe ich noch keine Muster zur besseren Maßfestlegung zur Hand.

@ Reiner : Nochmals danke für die Anregungen und deine Vorarbeit :!: :danke

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 24.11.2022, 13:14
von mhame
Edwin hat noch einen Tipp aus der Praxis. Wir sollten noch Stützbleche für die Gelenkwelle spendieren. Gesagt, getan.

Und noch ein Bild aus der Praxis.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 25.11.2022, 12:18
von mhame
Ich glaube, ich werde diese Konstruktion bauen.Der Bock 2.0 scheint mir alle Vorteile zu vereinen.Die Beine werden Steckbar gemacht.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 25.11.2022, 17:12
von Lukaffe
Hallo Markus,

in meinem WHB für 401/411 sieht die Montagevorrichtung noch anders aus, ist aber auch als Wechselplatte für einen Montagebock Achsantrieb beschrieben.

Schöne Grüße Frank

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 25.11.2022, 17:23
von mhame
Hallo Frank,

ja, das ist für die alte Achse.

Habe ich auch schon mak konstruiert.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 27.11.2022, 18:10
von mhame
Hier noch der Bock aus dem 406 WHB. Der ist schon deutlich einfacher, nur zwei gebogene Bleche. Ich habe die Stützwände für die Gelenkwelle ergänzt, die sind ein Praxistipp und im WHB nicht zu finden. Der Bock im WHB hat auch eine Füße, sondern ist drehbar an einen Bock angebunden. Vermute, den Standardbock zur Selbstanfertigung.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 28.11.2022, 10:14
von mhame
Hallo,

bei den Montageböcken war man sowohl im Werk, wie auch in den Werkstätten sehr kreativ. Ich denke man kann nicht von dem einen Montagebock sprechen. Mittlerweile habe ich einige gesehen. Manche nutzen den originalen Ständer und sind zum drehen, andere haben eigene Füße, auf denen sie stehen. Mal liegt der Achsschenkel auf einem Rohr auf, mal auf einem Blech. Bei anderen ist er nur einseitig befestigt, mal auf beiden Seiten.

Ich werde mir mal einen Protytopen bauen.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 28.11.2022, 10:16
von mhame
Abschließend noch ein Hilfswerkzeug. Der Achsschenkelmanipulator. Er wird in Abwandlungen auch in einigen Werkstätten verwendet.

Hier mein Entwurf im Vergleich zum WHB 406.

Re: Inforamtionen zum Montagebock Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 28.11.2022, 11:24
von mhame
Hier noch der Halter zur Achsmontage (411er / 421er Achse)

Re: Inforamtionen zu Montagehilfen Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 28.11.2022, 17:40
von mhame
Material für den Prototypenbau ist bestellt. :D

Re: Inforamtionen zu Montagehilfen Vorgelege VA Unimog

Verfasst: 02.12.2022, 17:35
von mhame
So, die erste Montageeinrichtung ist fertig. Mir ist nur unklar, wie die bei den neuen Achsen mit dem neuen Anschlaggummi und der Bremsleitung mit dem U-Bogen funktioniert. Denn da ist auf der kurzen Seite genau ein Halter für die Bremsleitung und es gibt keinen andern Platz. Bei der 411b Achse (Typ A) kein Problem, da läuft die Bremsleitung oben auf dem Achsrohr ohne dem Puffer auszuweichen.

Das Montieren und drehen der Achse geht echt super mit der Vorrichtung. Und man kann die Achse ohne Hilfe alleine montieren.