Kippzylinder Unimog 421

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Kippzylinder Unimog 421

Beitragvon MBU421 » 11.09.2019, 17:43

Servus zusammen,

nach langer Suche im Forum bin ich nicht schlauer als vorher. Ich habe viele Einträge zum Thema Kippzylinder gefunden, leider keinen der meine Frage beantwortet.

In meinem Mog ist ein Hunger Zylinder verbaut. Diesen habe ich vor einem Jahr neu abgedichtet und bis vor kurzem hat mein Werk auch tadellos seinen Dienst verrichtet. Seit kurzem saut er ganz furchtbar was ich auf die teilweise schlechte Oberfläche der einzelnen Stufen schiebe. Nun habe ich mich nach einem neuen Zylinder umgesehen und auch so einige in den verschiedensten Preisklassen gefunden. In einem Punkt sind sich alle Anbieter einig: "nur passend für Weber Kardanring und Pfanne". Also bin ich mit meinem Hunger Zylinder wieder angeschmiert. Da ich aber gerne meinen Ring und die Kugelpfanne weiternutzen würde stellt sich mir folgende Frage:

Worin unterscheiden sich die beiden Zylinder?

Es wäre super wenn jemand von euch die gesuchten Maße von einem Weber Zylinder für mich hätte. (am besten mit genauer Typenbezeichnungen)

Ich hoffe ihr könnt mir mal wieder weiterhelfen.
Vielen Dank im voraus!

Gruß
Michael

PS: Welchen Nachbauzylinder könnt ihr empfehlen?
Dateianhänge
IMG_20190911_174043.jpg
Benutzeravatar
MBU421
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 27.06.2018, 18:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Kippzylinder Unimog 421

Beitragvon kronprinz » 11.09.2019, 21:28

Hallo Michael,

habe einen Hunger (mutmaßlich, weil keine Stempelung oä.) und der hat auf jeden Fall schon mal eine 30er Kugel, statt der üblichen 40er (Weber?).
Den Hunger mit der 30er Kugel habe ich als Nachbau nie gefunden, wobei die Kardanaufnahme die gleiche sein sollte.
Bleibt nur entweder einen neuen inkl. Kardanring, Kugelaufnahme und Aufnahmeteller zu kaufen, oder ihn abdichten zu lassen.

Habe meinen heute zu einem Hydraulikspezi gefahren, der ihn neu abdichtet.
Erster Kostenvoranschlag zur Komplettabdichtung liegt bei 300€. Erfahrungsgemäß wird es nach dem aufmachen und begutachten nicht billiger.
Rechne also mit 400 bis 450€.
Ein neuer inkl. aller oben schon geschilderten "Anbauteile" liegt bei 500€ (Holster bspw.).

Da mein Zylinder nur am Fuß und nicht an den Stufen undicht ist, komme ich auf 100-150€ inkl. Abdichtung der Drehverschraubung. Das kann man machen.

Falls der Zylinder, wie du es beschreibst, an den Stufen undicht ist bleibt Dir mE. nur, ihn selber abzudichten oder einen neuen zu kaufen.
Das mag anders bei einer 40er Kugel aussehen, da es diese Zylinder wohl recht häufig im Nachbau gibt und du hier bei den Anbauteilen evtl. sparen kannst.

Lange Rede, kurzer Sinn, miss mal die Kugel.

Henning
Benutzeravatar
kronprinz
Member
Member
 
Beiträge: 351
Bilder: 36
Registriert: 11.04.2012, 18:47
Has thanked: 55 times
Been thanked: 12 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.123

Re: Kippzylinder Unimog 421

Beitragvon MBU421 » 11.09.2019, 21:50

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich müsste ihn neu beschichten lassen, dazu ist aber meiner Meinung nach der Lochfraß stellenweise zu groß. Frisch abgedichtet wurde er ja erst. Die schlimmsten Stellen habe ich dabei mit 2k Masse "zugepfuscht". Einen Versuch war es wert da er, hauptsächlich die größte und kleinste Stufe, eh ein Fall für den Schrott ist. Eine Zeitlang ging es ja auch.....
Hunger mit 30mm Kugel? Das muß dann wohl ein Typ Z 506 sein. Von dem habe ich keine Maße.
Ich habe laut Kardanring (der Zylinder selbst hat keine Markierung) einen Typ 00 404 mit folgenden Maßen:
A=30mm
B=128mm
C=77mm
D=35mm
E=16mm

Mit Kugeldurchmesser 35mm gibt es welche im Nachbau aber auch diese haben den Zusatz "ersetzt nur Weber" dabei stehen.
Mein Problem ist dass ich mich nicht mit den geschweißten Nachbau-Kardanringen anfreunden kann/will. Natürlich könnte ich um einen org. Weber Ring schauen, aber ich habe immer noch die Hoffnung dass meiner irgendwie passen könnte oder ich ihn passend machen kann.
Benutzeravatar
MBU421
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 27.06.2018, 18:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Kippzylinder Unimog 421

Beitragvon kronprinz » 11.09.2019, 22:02

Hm,

meiner kommt nächste Woche zurück und ich kann Dir anbieten ihn zu vermessen.
Dann wissen wir wenigstens ob die Kardanaufnahme die gleiche ist.
Wenn sich dann noch andere Kollegen melden kann man die Unterschiede herausarbeiten um festzustellen ob ein Nachbau-Zylinder in Deinen Kardanring passt.

Die Reparatur mit 2k Kaltmetall ist übrigens mE. kein Pfusch.
Richtig gemacht hält die einiges aus und ist für unsere "hobbyanwendungen" völlig ausreichend.

Henning
Benutzeravatar
kronprinz
Member
Member
 
Beiträge: 351
Bilder: 36
Registriert: 11.04.2012, 18:47
Has thanked: 55 times
Been thanked: 12 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 421.123

Re: Kippzylinder Unimog 421

Beitragvon MBU421 » 12.09.2019, 17:46

Anscheinend war es nicht gut gemacht da sich so ein "Stöpsel" verabschiedet hat. Genau der über den die Dichtlippe geht wenn er eingefahren ist.
Sobald ich eine Antwort von den verschiedenen Hydraulik Firmen habe gibt's weitere Infos.

Gruß Michael
Benutzeravatar
MBU421
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 8
Registriert: 27.06.2018, 18:31
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast