Kriechganggetriebe und Zapfwellenabtrieb Am 401/404 Getriebe

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Kriechganggetriebe und Zapfwellenabtrieb Am 401/404 Getriebe

Beitragvon frankensteins-freund » 18.11.2019, 22:19

Hallo,

Mein Kollege hat mir einen 401er Unimog ohne Syncrongetriebe vor die Haustür gestellt. Auf der Pritsche hat der Mog ein 404er Getriebe. Mit den Worten "Mach mal" hab ich mich jetzt an die Arbeit gemacht und den 401er zerlegt. das 401 Getriebe hat eine Kriechganguntersetzung und einen Zapfwellennebenabtrieb. Aus meiner recherche wurde jetzt ersichtlich, dass man den Deckel des 404er Zapfwellenabtriebs einfach runter Schraubt und den Zapfwellenabtrieb des 401ers mit einer neuen, dünnen Dichtung Aufschraubt.

Wie sieht es jedoch mit der Kriechganguntersetzung aus? Kann ich da auch einfach den Deckel runter schrauben und das des 401ers draufschrauben?

kann man am fertig zusammen geschraubten Mog auch nachträglich noch das Kriechganggetriebe anbauen?

Ich hoffe mir kann jemand diese unsicherheit beantworten

Gruss
frankensteins-freund
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2019, 22:08
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Kriechganggetriebe und Zapfwellenabtrieb Am 401/404 Getr

Beitragvon tomtom411 » 19.11.2019, 08:46

Hallo Unbekannter,
im Prinzip kann man alle Deine Fragen mit JA beantworten. Das Getriebe passt in den Mog, der Nebenabtrieb grundsätzlich auch. Die dünne Dichtung für den Abtrieb ist aus BLECH und kann wiederverwendet werden, wenn die alte Dichtmasse entfernt werden kann! Ganz wichtig: hier auf die unterschiedlichen Schraubenlängen aufpassen!! Das Kriechganggetriebe kann man gleich oder auch später anschrauben, den unteren Deckel dafür entfernen. Für das Kriechganggetriebe wird eine Dichtung aus dünnem Dichtungspapier benötigt, diese gibt es noch zu kaufen.
Grundsätzlich würde ich an dem 404 Getriebe und an dem Zapfwellenabgang die beiden Wellendichtringe HA + VA-Abgang erneuern. Die beiden sind eine immer wiederkehrende Verschleißstelle, die relativ viel Ärger macht. An dem Kriechganggetriebe ist ein O-Ring verbaut, der auch gerne das Öl durchlässt, den zu wechseln ist aber schon mehr eine "Doktorarbeit".
Die Schalthebelabdeckung im Fahrerhaus muss dann modifiziert werden, für den Zapfwellenschalthebel fehlt der Platz. Der Hebel muss mit Flamme warm gemacht und nach innen gebogen werden. Weiterhin muss die Gummiabdeckung individuell selbst angefertigt werden.
Viel Erfolg + Gruß

Thomas
Benutzeravatar
tomtom411
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 562
Registriert: 12.12.2004, 14:17
Has thanked: 0 time
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Kriechganggetriebe und Zapfwellenabtrieb Am 401/404 Getr

Beitragvon Jochen.Schäfer » 19.11.2019, 12:44

Hallo Thomas, hallo unbekannter Unimogfreund,

Unsere "Bastelei" habe ich ja damals in Wort und Bild festgehalten :

getriebewechsel-411-ausbau-nicht-gesondert-moglich-t78209.html?hilit=Getriebewechsel unimog 411

Da gibt es noch ein paar spezielle Anpassungsprobleme beim Getriebewechsel Rollengelagert auf Synchrongleitlagergetriebe.
Und wir mussten den Vorwärts-Rückwärts-Hebel anpassen, nicht den Zapfwellenschalthebel. :wink: :wink:

Gruß in den Norden

Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3540
Bilder: 554
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 145 times
Been thanked: 131 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste