Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon hansi262262 » 26.12.2019, 14:15

Hallo,

Hat jemand von Euch eine Kopie einer Freigabe von Mercedes für einen Kugelkopf AHK an der Bodenkonstanten Ackerschiene? Idealerweise für u424, andere gehen auch.

Mich würde interessieren, wie die formuliert ist. Ist da der Kugelkopf explizit mit einer e Nummer oder Ersatzteilnummer angeführt, oder nur allgemein? Ist der D-Wert bzw Anhängelast sichtbar?

Bei Mercedes kriegt man sowas ja nur gegen Euros, und erst nach Einzahlung sieht man dann, obs das ist, was man braucht (habe da schon mal einiges bezahlt nur zum festzustellen, dass mir der Zettel bei meinem Vorhaben nicht weiter half:-(

Danke im Vorraus,
Michael
Benutzeravatar
hansi262262
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.06.2019, 09:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 u1000




Re: Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 26.12.2019, 18:11

Hallo Michael
ich weiß jetzt nicht, was du alles schon beantragt hast, da gäbe es nicht wirklich vieles.
Der Kugelkopf wird nur an der bodenkonstanten Ackerschine freigegeben, Ackerschine im HKH geht nicht und wird dir keiner bescheinigen.
Der Text lautet
    Hiermit wird bestätigt, dass keine technischen Bedenken bestehen wenn bei oben genannten Fahrzeugen ein Kugelkopf nach DIN 74058 an der bodenkonstanten Ackerschiene angebaut wird.
    Der Anbau des Kugelkopfes muss durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr begutachtet und in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Diesem Schreiben liegt eine Kopie des Schreibens vom Kraftfahrtbundesamt vom 26.5.1965 über die Unbedenklichkeit und straßenverkehrsrechtliche Behandlung des Anbaus eines Kugelkopfes nach DIN 74058 an der bodenkonstanten Ackerschiene der Unimog Fahrzeuge bei.
    Gleichzeitig bestätigen wir das keine technischen Bedenken bestehen, wenn an der Boden konstanten Ackerschiene der Unimog-Fahrzeuge eine vertikale Stützlast bis 500 kg in Anspruch genommen wird. Die bodenkonstante Ackerschiene kann die maximal mögliche Zugkraft o. g. Fahrzeuges unter der Voraussetzung "technisch einwandfreier Zustand" übertragen.
    Es bestehen keine technischen Bedenken gegen die mit Führung von Anhängern mit einem zulässigen Gesamtgewicht, wie es für den Kugelkopf zulässig ist.
Da Daimler nicht weiß, welchen Kugelkopf du anbauen möchtest, kann man auch keine Angaben zu den zugelassenen Werten geben.
Die zulässige Belastung für einen Kugelkopf nach DIN 74058 ist 250Kg Stützlast und 3,5t Anhängelast. Darüber hinaus benötigst du eine K80.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon hansi262262 » 26.12.2019, 21:13

Servus,

ja, das hilft mir schon mal. Das heisst, Gutachter wird zusätzlich noch benötigt.

Dann hoffe ich mal, dass das selbe Dokument auch für Österreich gibt.

Dass nur Bodenkonstante gehen, habe ich schon aus dem Lesen von den anderen Beiträgen rausgefunden.

Ist aber kein Problem. Habe eh eine Fixe:-)

lg
Michael
Benutzeravatar
hansi262262
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.06.2019, 09:26
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 424 u1000

Re: Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon tommya8 » 27.12.2019, 08:42

Hallo zusammen,
für den 411er gibt es eine DB Freigabe für den Kugelkopf auf der Ackerschiene am HKH.
Es gibt paar zusätzliche Bedingungen (Verkippsicherung der Ackerschiene, Höhenverstellung des Krafthebers muss außer Funktion sein usw.).
Ich denke wenn man eine Ackerschiene am HKH "fest macht" (z.B. Hydraulikschläuche absteckt) ist das auch mit dem HKH möglich.

Vorher miuit einem TÜV Menschen besprechen, dann sehe ich da Chancen auf Erfolg.

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
tommya8
Member
Member
 
Beiträge: 314
Registriert: 22.09.2011, 22:37
Has thanked: 2 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon Jochen.Schäfer » 27.12.2019, 09:18

Hallo Thomas,
Das ist so nicht richtig.
Die Freigabe für die Möglichkeit einer Montage der Kugelkopfkupplung gibt es nur für Bodenkonstante Geräteschiene am Unimog. Eine Abnahme durch eine zugelassene Prüfinstitution ist immer erforderlich.

Dies ist nicht gültig für den beweglichen HKH mit Ackerschiene. Auch eine "Festsetzung" des HKH durch blockieren der hydraulischen Hubzylinder reicht hier nicht aus.


Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 3589
Bilder: 592
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 149 times
Been thanked: 132 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: Kugelkopf an Ackerschiene DB Freigabe?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 27.12.2019, 11:36

Hallo
tommya8 hat geschrieben:für den 411er gibt es eine DB Freigabe für den Kugelkopf auf der Ackerschiene am HKH.
Es gibt paar zusätzliche Bedingungen (Verkippsicherung der Ackerschiene, Höhenverstellung des Krafthebers muss außer Funktion sein usw.).
Ich denke wenn man eine Ackerschiene am HKH "fest macht" (z.B. Hydraulikschläuche absteckt) ist das auch mit dem HKH möglich.

nein gibt es nicht. Von Daimler gibt es nur die o.a. Unbedenklichkeitsbescheinigung. Darin ist explizit die bodenkonstante Ackerschiene angeführt.
Darin wird auch die Unbedenklichkeitsbescheinigung, umgangssprachlich deshalb als Freigabe bezeichnet, des Kraftfahrzeug-Bundesamtes vom 26.5.1965 angeführt. Auch diese bezieht sich nicht auf den 411 sondern auf Zugmaschinen allg. , darin gibt es keine Einschränkung auf lof-Zugmaschinen

    Kraftfahrzeug-Bundesamt
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Flensburg-Muerwik, Foerdenstraße 18
    42-144a
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . den 25.Mai 1965

    Betrifft: Kugelköpfe nach DIN 74058 an Ackerschienen
    Bezug : Fernschreiben des Amtes vom 4.2.1965
    Anlagen : ohne

    Die erneute Prüfung hat ergeben, dass gegen den Anbau von Kugelköpfen nach den 74058 an Ackerschiene bei Zugmaschinen keine technischen Bedenken bestehen, falls die Ackerschiene fest angebaut ist. In jedem Fall ist jedoch eine Überprüfung des Anbaus nach §19 Straßeverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) erforderlich

        Im Auftrage
        Keuthe

Der Fragesteller kommt aus Östereich, wo die Begutachtung nach dem Kraftfahrgesetz durch z.B. TÜV Austria zwar unserem Verfahren entspricht, ob das KBA Östereich aber eine übergreifende Unbedenklichkeitsbescheinigung erteilt hat, müssten die Kollegen dort einmal eruieren.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2020
Moderator & Förderer 2020
 
Beiträge: 11285
Bilder: 197
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 40 times
Been thanked: 280 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast