Lenkgetirebe U1000 bitte lesen ist dringend!

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Lenkgetirebe U1000 bitte lesen ist dringend!

Beitragvon u421.cabrio » 15.12.2010, 18:04

HI Leute


Die Bremse habe ich jetzt fertig ABER!!


Heute habe ich neue reifen bekommen vorher hatte ich 14.5/20 agrar die aber abgeschlufft waren und somit schwer lenkbar waren, da viel das lenkspiel nicht so auf!!!

Jetzt habe ich komunale 14.5/20 drauf die eine schmale aufstandsfläche haben.

Somit ist mann in der lenkung nur am rudern, die lenkung wurde schonmal überholt, aber spiel hatte sie trotzdem zu viel (vier finger breit spiel, ist etwas viel oder ) mit den neuen reifen ist mann jetzt nur noch am rudern und es ist ein himmelfahrtskomando.

Ich weiss das man an einer schraube das lenkspiel einstellen kann ich weiss auch welche schraube, aber nicht wie rum ich drehen muss ect.

Kann mir jemand aus dem Werkstatthandbuch die seiten rübermailen, wo etwas über das lenkgetriebe steht?
Ich muss am freitag nämlich über 500km fahren!!! und hab somit keine zeit um mir selber ein buch zu bestellen!!!

Hat eventuell jemand ein werkstatthandbuch abzugeben? weil in zukunft hätte ich gerne selber eins.

Der unimog ist ein U1000 BM 424 Baujahr .82
Das wäre echt klasse wenn mir auf die schnelle jemand helfen könnte


gruß michael
u421.cabrio
Member
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: 01.01.2005, 17:32
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon janseiner » 16.12.2010, 13:00

Hallo Michael,
Dein lenkspiel ist noch im rahmen,zwar obere Grenze,aber es geht noch.
Hast Du deine Spur schon mal kontroliert,wenn die nicht stimmt kommt es
auch zu Deiner Beschreibung des Fahrverhaltens.Habe ich auch gehabt
am U1300L.Das Maß für die Spureinstellung ist glaube ich 0-4mm
Vor oder Nachlauf,weis ich jetzt im momment nicht mehr genau,aber wenn
Du auf 0mm gehst passt das schon.
Grüße aus dem Norden Jan
Benutzeravatar
janseiner
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 01.11.2009, 19:11
Wohnort: holtsee
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Beitragvon Ralf73 » 19.12.2010, 23:36

Hallo,

bei meinem 424 ( derzeit zerlegt ) zeigte die Lenkung auch viel Eigendymnamik. Am Spiel im Lenkgetriebe allein kann es nicht gelegen haben. Später als ich den Mog aufgebockt habe spürte ich beim Rütteln ein hohes Spiel in den Gelenklagern der Vorderachse. Dies kann auch zu dem schwammigen Fahrverhalten führen. Also bocke einmal die Vorderachse auf und rüttel kräftig an den Rädern. Ein gewissenhafter Tüv- Prüfer wird dies ebenfalls testen. Die Gelenklager kosten etwa 250 Euro pro Seite und die Demontage ohne Spezailwerkzeug gleicht einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt.

bis dann........Ralf
Benutzeravatar
Ralf73
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 291
Bilder: 3
Registriert: 25.01.2007, 00:56
Wohnort: Overath
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Lenkspiel

Beitragvon uehle » 21.12.2010, 00:22

Hallo Michael,

Klar musst du erst sämtliche Gelenke ,Lager ,Spur- und Schubstange prüfen bevor du was am Lenkgetriebe Machst;vorallem müsst ihr zu zweit sein.Du löst die Kontermutter am Getriebe und steckst den Schlüssel aud den Inbus,einer sitzt oben und spielt am am Lenkrad(Lenkspiel)du drehst die Schraube langsam rechtsrum rein bis das Lenkspiel am Lenkrad kleiner wird.
Aber NICHT zu weit reindrehen,lieber wieder etwas lösen!!!!!!!!!!

Gruß Frank
Benutzeravatar
uehle
Member
Member
 
Beiträge: 127
Registriert: 15.06.2010, 19:30
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Lenkspiel

Beitragvon Thomas-424 » 21.12.2010, 14:30

Hallo Michael!

Für das Nachstellen der Lenkung gibt es feste Werte, die ich im Moment nicht greifbar habe. Aus dem Gedächtnis: Inbusschraube mit 20Nm anziehen, danach 180° zurückdrehen.
Eine Einstellung nach Hausfrauenart wie vorher beschrieben halte ich an einem sicherheitsrelevanten Bauteil für bedenklich.

Achtung!!!
Die Lenkung kann man nicht unendlich nachstellen. Wenn man zu weit dreht, kann man die Lenkung derart schädigen, dass sie nicht mehr überholt werden kann. Diese Aussage erhielt ich selbst erst letzte Woche von meinem Unimog Meister.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas-424
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 533
Registriert: 02.03.2008, 11:11
Wohnort: Michelstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Lenkgetirebe U1000 bitte lesen ist dringend!

Beitragvon madxx100 » 19.05.2020, 08:27

laut Werkstatthandbuch sind es 200 Ncm = 2Nm ...
madxx100
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.12.2017, 00:29
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: U1000


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste