Lenkhilfepumpe 403

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 06.10.2017, 20:23

Hallo Christoph,

danke für die Info. Ich werde das Diagramm mal dem Hydrauliker senden, damit er die passende Pumpe raussuchen kann.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 50 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121




Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 16.05.2019, 10:48

Hallo zusammen,

da der originale Pumpenhalter defekt war und ein neuer hätte hergestellt werden müssen (A406 550 16 40 ist nicht mehr lieferbar), habe ich den Aufwand abgewogen und mir eine Pumpe der BG1 mit o. g. Kurve zusammenstellen lassen.

Der hierzu anzufertigende Halter war einfacher zu bauen als ein Nachbau des Originals.
Eine fast passende Riemenscheibe A 352 230 01 15 gabs bei MB damals zum Preis von 32 €. Die Riemenscheibe musste nur noch auf den Konus des Vorsatzlagers angepasst werden.
Bei hochgestellten Fahrerhaus wegen Motorwechsel im Winter 2017/2018 war alles gut zugänglich.

Die neue Pumpe befindet sich jetzt nicht mehr oberhalb sondern unterhalb des Rahmenquerrohres und funktioniert tadellos. D. h. man kann den Mog im Stand bei Leerlaufdrehzahl ohne größere Kräfte aufbringen zu müssen, wieder lenken.

Bild
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 50 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 16.05.2019, 12:01

Hallo Reiner,

wieviel cm³/U hat nun die Zahnradpumpe?

Welches Druckbegrenzungsventil (in der Pumpe integriert, T intern oder extern?) und welches 3-Wege-Stromregelventil hast Du genommen?

Bitte beachte, dass die Saugleitung vom Tank her einen lichten Durchmesser von mindestens 15 mm haben sollte (der Rücklauf vom Stromregler muss direkt an den Sauganschluss der Pumpe geführt werden!) und keine Schwenkverschraubung enthalten darf!
Dateianhänge
DSC_0029_1.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11905
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 16.05.2019, 14:28

Hallo Christoph,

welches Ventil der Hydrauliker eingebaut hat kann ich dir nicht sagen. Ich habe die Pumpe nach dem Diagramm bestellt und bekommen und nur den Halter dazu selbst gebaut.

Das Ventil kann man sehen, es befindet sich hinten rechts im Bild.

Die Saugleitung wurde im Durchmesser nicht verändert. Wie schon gesagt es funktioniert schon ca. 1 Jahr einwandfrei.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 50 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 16.05.2019, 14:30

Hallo Christoph,

welches Ventil der Hydrauliker eingebaut hat kann ich dir nicht sagen. Ich habe die Pumpe nach dem Diagramm bestellt und bekommen und nur den Halter dazu selbst gebaut.

Das Ventil kann man sehen, es befindet sich hinten rechts im Bild.

Die Saugleitung wurde im Durchmesser nicht verändert. Wie schon gesagt es funktioniert schon ca. 1 Jahr einwandfrei.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1841
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 50 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 16.05.2019, 15:11

Hallo Reiner,

dass es funktioniert, kann ich mir gut vorstellen. Aber zulässig ist es eigentlich nicht. Denn das Betriebsverhalten weicht vom Original erheblich ab, wie man aus den beiden Kennlinien (qualitativ) erkennt.

Im Drehzahlbereich unterhalb 2000 U/min wird die vorgeschriebene mögliche Lenkgeschwindigkeit nicht erreicht, oberhalb kann sie überschritten werden. Das Lenkverhalten ist im Fahrbetrieb also stark abhängig von der Motordrehzahl, was nicht sein darf.

Deine VIVOLO-Pumpe hat zwar ein Druckbegrenzungsventil, jedoch das Stromregelventil fehlt. Und sie ist zu klein, müsste doppelt so viel liefern um ab 1000 U/min eine ausreichend hohe Lenkgeschwindigkeit zu ermöglichen.

Übrigens, die 4,2 l/min bei 50 bar im Prüfdiagramm sind dem sehr schlechten volumetrischen Wirkungsgrad der ZF Gerotorpumpe bei 500 U/min geschuldet. Der theoretische Wert bei 500 U/min ist 6 l/min.
Dateianhänge
VIVOLO.jpg
VIVOLO.jpg (5.85 KiB) 121-mal betrachtet
VIVOLO ZF.jpg
Pumpe_SRV_DBV_Schaltplan.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11905
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 18.05.2019, 19:06

Liebe Unimog-Freunde,

wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Bei MB wurde ziemlich viel gearbeitet. :wink:

Um diese Beitragsfolge ordentlich zum Abschluss zu bringen:

Das unten gezeigte Diagramm aus dem Werkstatthandbuch 406 (ZF: Pumpe 7672 - 4,5 l/min bei 500 U/min und 50 bar) ist jedenfalls nicht plausibel und die Angaben von ZF und MB widersprechen sich auch. Möglicherweise sind hier theoretische (ohne Wirkungsgrade) und Effektivwerte (Wirkungsgrade berücksichtigt) durcheinander gewürfelt worden.

Bei MB werden die selben Technischen Daten auch für die Pumpe ZF 7633 genannt, mit abweichenden Prüfwerten (ZF: Pumpe 7633 - 6,0 l/min bei 800 U/min und 50 bar).

Beide Pumpen haben ein spezifisches Fördervolumen von 12 cm³/U und lassen sich in meinem Diagramm - siehe unten - gleichermaßen darstellen.

Durchgezogene Kennlinie (nur Pumpe)
Das ist die eigentliche theoretische Pumpenkennlinie ohne nachgeschaltete Ventile.

Gepunktete Kennlinie (Pumpe mit integriertem Stromregelventil)
Dies ist die praktische Kennlinie im Neuzustand. Der volumetrische Wirkungsgrad, je nach Drehzahl zwischen 0,85 und 0,90, führt zur effektiven Leistung. Ab 1400 U/min wird der Volumenstrom abgeregelt, wenn das Stromregelventil auf 14,4 l/min eingestellt ist. Ab 1150 U/min wird der Volumenstrom abgeregelt, wenn das Stromregelventil auf 12 l/min eingestellt ist.

Gestrichelte Kennlinie (Pumpe mit integriertem Stromregelventil)
Wie gepunktete Kennlinie, nur daß dabei die Pumpe an der Verschleißgrenze ist (Prüfwerte siehe oben).
Dateianhänge
Kennlinie 7672.jpg
Kennlinie hydraulicus.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11905
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Vorherige

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast