Lenkhilfepumpe 403

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 11.08.2017, 11:18

Hallo zusammen,

bei mir ist eine ZF-Lenkhilfepumpe (7633) also mit separatem Behälter verbaut.

Das Lager auf der Antriebsseite hat leicht Spiel und ist undicht. Laut MB ist die Pumpe nicht mehr lieferbar, sondern nur noch der Dichtsatz. Allerdings kann man nicht sagen was der für 23,37 € enthält.

Deshalb jetzt mal die Frage nach einer alternativen Pumpe mit 130 bar Druckregelventil, in dieser Baugröße und wenn möglichst moderner.

Am U90 z. B. ist eine Servopumpe (A 003 446 07 01) mit Aufnahme für die Riemenscheibe, allerdings mit separaten Behälter, verbaut. Leider gibt das Netz keine Daten dazu her.
.
Dateianhänge
Typenschild Servopumpe.jpg
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121




Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon norbi99 » 11.08.2017, 15:39

Hallo Reiner

Ich habe dir ein Mail mit Bildern geschickt- wenn ich die Datei hier verkleinere siehst du nichts mehr.

Gruss Norbert
Benutzeravatar
norbi99
UCOM-Förderer 2016
UCOM-Förderer 2016
 
Beiträge: 516
Registriert: 12.06.2011, 22:01
Has thanked: 1 time
Been thanked: 10 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 12.08.2017, 09:09

Hallo Norbert,

danke für die Bilder.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 12.08.2017, 14:13

Hallo Reiner,

in Deinem Falle kann ich Dir anbieten:

Überprüfung der hydraulischen Leistungsfähigkeit Deiner Pumpe
und
Erneuern des Lagers an der Antriebswelle und der Dichtung
oder
eine fabrikneue Pumpe aus den 1970ern mit neuen Dichtungen (wegen Alterung)

Bei Interesse bitte Kontaktaufnahme per E-Mail
Dateianhänge
ZF Servopumpe zu.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 13.08.2017, 17:32

Hallo Christoph,

danke für das Angebot.

die Leistungsfähigkeit muss nicht mehr geprüft werden, weil gleich nach dem Kauf habe ich die Pumpe abgedichtet und das Lager sowie das Druckventil gewechselt. Damals hatte die Lagerung im hinteren Deckel auch schon leicht Spiel. Der Halter ist an den Bohrungen ausgeschlagen und wurde vermutlich vom Vorbesitzer schon mal schief zusammen geschweißt. Gehäusedeckel und Halter waren damals schon nicht mehr neu lieferbar.

Die Pumpe bringt mittlerweile so wenig Druck dass das lenken im Standgas (30 bar) nur mit imensen Kraftaufwand möglich ist.

Da ich auf jeden Fall einen neuen Halter (auch für die angebotene Pumpe) bauen müsste, wollte ich die Sache gleich etwas modernisieren.

Eine Pumpe von einem anderen Fahrzeug mit 130 bar Arbeitsdruck habe ich schon gefunden, nur leider ist die Fördermenge im Standgas mit 12 l/min schon zu hoch.

Ich habe diesbezüglich eine Anfrage bei unserem Großhändler gemacht, mal sehen was er rausfindet.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 13.08.2017, 18:01

Hallo Reiner,

wie groß ist denn das spezifische Fördervolumen (cm³/U) der alternativen Pumpe? Wenn Du an die Messblende des Stromregelventils ran kommst, schaffst Du es vielleicht durch verringern des Querschnitts den Volumenstrom zu begrenzen. Oder Du passt den Volumenstrom mit einer anderen Übersetzung des Riementriebs an.

Wie gesagt, eine fabrikneue ZF 7633 von Januar 1976 hätte ich für Dich.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 13.08.2017, 18:12

Hallo Christoph,

ich glaube das wird im 1. Versuch nichts.
Die Pumpe vom Mog soll laut WHB im Standgas 4,2 l/min bei 50 bar haben.

Die Alternative ist hier bei 500 RPM schon bei 12 l/min. Änderung der Riemenscheiben wäre denkbar, aber dann müsste die doppelte Riemenscheibe auf der Lüfterwelle auch angepasst werden. Muss ich mal nachmessen welche Verhältnisse dort möglich sind.

Die Riemenscheibe für die alternative Pumpe muss sowieso angefertigt werden weil die originale vermutlich nicht fluchtet.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 20.08.2017, 19:16

Hallo Christoph,

jetzt habe ich Maße von einer Pumpe bekommen, die evtl. passen würde. Bei der Pumpe ist die Fördermenge mit 5,8 cm³ bei 700 RPM angegeben und nach einem online-Rechner wären dass 4 L/min. Weitere Werte dazu konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen.

Das WHB gibt als Leerlaufdrehzahl 700 RPM und als Maximaldrehzahl 2800 RPM für den OM314 her.

Die maximale Drehzahl der originalen Pumpe ist im WHB mit 3500 RPM angegeben.
Fördermenge beträgt bei 700 RPM, 4L/min und geregelt bei 2800 RPM??? 12L/min.

Bei 2800 RPM fördert das Äquivalent dann rechnerisch schon 16 l/min, was natürlich etwas zu viel wäre.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 20.08.2017, 20:00

Hallo Reiner,

Deine Alternativpumpe passt nicht da zu klein. Es sei denn Du kannst mit einer entsprechenden Übersetzung im Keilriementrieb anpassen und die Pumpe hält das drehzahlmäßig aus.

Es ist jedenfalls eine Pumpe erforderlich mit einem Stromregler, der bei 12 bis 14 l/min abregelt und den Druck auf 130 begrenzt.

Die erforderliche Kennlinie für Pumpe mit Stromregel- und Druckbegrenzungsventil ist diese:
Dateianhänge
Kennlinie.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 21.08.2017, 20:02

Hallo Christoph,

ist die Berechnung/Umrechnung des Volumenstroms an Hand der Pumpenangabe durch den Online-Rechner falsch?

Die Pumpe ist mit Druckregelventil 130 bar.

Edit:
Ich habe gerade den Datenblattauszug zur o. g. Pumpe bekommen:
700 RPM - 4,13 L/min
2500 RPM - 14,75 L/min

Die Maximaldrehzahl der Pumpe ist mit 5000 RPM angegeben.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 21.08.2017, 21:52

Hallo Reiner,

die alternative Pumpe hat ein spezifisches Fördervolumen von 5,9 cm³/U.
Durch Änderung der Übersetzung - gegenüber dem Original - muss also eine Pumpe mit 12 cm³/U simuliert werden = Verdoppelung der Drehzahl. Und dann muss der Stromregler bei 12 bis 14 l/min abregeln.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 03.10.2017, 17:57

Hallo Christoph,

ich hatte jetzt keine Zeit mich um das Projekt zu kümmern, aber den Anbieter der Pumpe habe ich nochmal kontaktiert und er hat die o. g. Angaben bestätigt.

5,8 cm³/U
Druckregelventil 130 bar
Fördermenge im Standgas bei 700 RPM - 4,13 L/min (Übersetzung Motor-Pumpe 1:1)
bei 14,75 L/min wird abgeregelt.

Die Riemenscheiben beim OM314 besitzen 186 mm Durchmesser am Motor und 140 mm an der Pumpe. Im Standgas dreht die Pumpe mit solcher Riemenscheibe dann also schon 875 RPM.

Aus welcher Tabelle hast du den Wert für die benötigte Pumpe von 12 cm³/U?
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 03.10.2017, 19:00

Hallo Reiner,

... von Mercedes-Benz
Dateianhänge
Kennlinie.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon benz » 06.10.2017, 19:44

Hallo Christoph,

ich glaube ich kann dir nicht ganz folgen.

Die 12 cm³ Pumpe bringt bei 700 RPM im Standgas 8,4 l/min. Das wäre das doppelte der benötigten Menge, oder?

Evtl. rechne ich auch falsch?

12cm³x700RPM=8400cm³
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1842
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 51 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Lenkhilfepumpe 403

Beitragvon OPTI-MOG » 06.10.2017, 19:56

Hallo Reiner,

es wird gefordert, dass ab einer Pumpendrehzahl von 1000 U/min etwa 12 l/min (12 cm³/U) für die Lenkung zur Verfügung stehen. Ist die Drehzahl höher, soll der Volumenstrom aber nicht ansteigen. Das wird durch das 3-Wege-Stromregelventil bewerkstelligt. Die Pumpe arbeitet also meist in der "Übersättigung" und der überschüssige Volumenstrom geht mit entsprechenden Leistungsverlusten zur Saugseite zurück. Deshalb wird die Lenkhydraulik auch bei Geradeausfahrt immer schön warm.

Wenn Deine Pumpe ein spezifisches Fördervolumen von nur 6 cm³/U hat, muss die Riementriebsübersetzung etwa auf das Doppelte des Originals angehoben werden. Das bedeutete dann aber auch möglicherweise eine Drehzahlüberschreitung für die Pumpe bei Nenndrehzahl des Dieselmotors.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11909
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast