Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: stephan, krahola

#560002
MagMog hat geschrieben: 27.01.2022, 18:04 Guuden,

frag doch einfach bei den verlinkten Vergaserspezialisten um Rat.
Die haben viel Ahnung und sind nach meinen Erfahrungen
sehr auskunftsfreudig und hilfsbereit.

Gut 404! Justus.
Hab ich schon, sieht Post weiter oben. Leider haben die keine Erfahrung mit Hoehenanpassung von Vergasern. Waren aber dennoch sehr hilfsbereit und habe auch die Duesen dort bestellt.

Gruss,
Robert
#560009
Ahhhh okay
In sooo Dünnen Höhen Unterwegs und Daheim, das wahr mir nicht so Bewusst.
Klar da ist das Unsbdingbar mir der Umbestückung ...

Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)
#560023
Hallo Freunde,
So einfach ist das nicht. Eine richtige Abstimmung geht nur in der angegebenen Höhe oder einer dementsprechenden Druckkammer. Alles andere ist nur Raten.
Aber wie oben schon mehrfach hingewiesen:
Ruddis hat hier alte Datensätze veröffentlicht aus den Vergaserhandbüchern.
Ich füge das mal hier mit Quellenangabe Ruddis ein damit es keine Probleme gibt.
Screenshot_20220128-182727_Samsung Internet.jpg
Screenshot_20220128-182727_Samsung Internet.jpg (557.55 KiB) 811 mal betrachtet
hoehenkT-1.gif
hoehenkT-1.gif (18.72 KiB) 811 mal betrachtet
Ich weiß aus der Erfahrung meiner früheren Rallyzeit, das die exakte Bedüsung unserer Weber Doppelvergaser im Rennwagen in Köln auf dem Prüfstand etwa 6 Stunden gedauert hat. Da wurde auch mit Messgeräten und Kerzenbild (Farbe) geprüft.
Es hat sich gelohnt: unser BDA Escort kam von etwa 145-150 PS nach der Kur auf standfeste, sichere 175 PS

Gruß
Jochen
Ich schreibe hier nur irgendwas, habe eigentlich überhaupt keine Ahnung! Muß ich immer wieder feststellen!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
#560028
Hallo zusammen,
Bin die naechste Zeit wahrscheinlich offline wegen Reise, wollte nur nochmal Danke sagen fuer eure Hilfe. Ruddis hat mir weitergeholfen, wennauch keine Erfahrung mit Hoehenanpassung. Wie Jochen oben schon schreibt, Vergaser anpassen ist etwas Arbeit. Vergaserspezialisten gibt es hier natuerlich auch, aber auch die sagen am Besten mit Erfahrungswerten arbeiten. Und daher auch der Post hier :)
Dass wir den Vergaser hier richtig beduesen kriegen wir schon hin, ist nicht das erste Mal dass wir das machen muessen. Wollte mir nur die Arbeit und Probiererei sparen wenn jemand das schone gemacht hat bzw. wenn es - wie zB bei Land Rover - dafuer Werksangaben gaebe. Alte Motoren und die Hoehenanpassung sind kein Neuland, Unimog aber doch fuer mich. Daher nochmals Danke fuer eure Unterstuetzung. Wenn ich dann wieder zuhause bin wird daran gearbeitet und ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruss und schoenes Wochenende,
Robert
Jochen.Schäfer liked this
#560031
Guuden,

ich denke, so großzügig wie der M180 mit einer Verdichtung von 1:7 oder 1:8 mit dem Sprit
umgeht dürfte eine Auslegung nach Faustformel, Gefühl, Kerzenbetrachtungen
und ein paar Probeläufen hinzubekommen sein. Schade dass es von MB nichts spezifisches
an Unterlagen zu geben scheint.
Als letztes fällt mir gerade noch die Beratung des Unimog Museums in Gaggenau ein.

Viel Erfolg, Justus.
#561383
Hallo zusammen!
Hier mal ein Update zur Beduesung. Nachdem die Zuendanlage ueberholt und eingestellt wurde (neue Kabel und Stecker, Unterbrecher eingestellt, Zuendzeitpunkt eingestellt und Verstellung repariert, neue Kerzen mit Spalt zur Elektrode kontrolliert) habe ich den Vergser mit 50er Leerlaufduesen und 130er Hauptduesen bestueckt. Leerlauf ist soweit gut wenn auch nicht ganz rund (kommt wahrscheinlich auch teilweise von der Zuendung). Bei der Gasannahme stotteret der Motor und laeuft auch unter Last nicht sauber. Das Kerzenbild ist bei Zylinder 3-6 gleich und sehr russig. Nummer 1 und 2 sind auch russig, wenn auch nicht ganz so dunkel. Werde jetzt mal Hauptduesen in der Groesse 125 und 120 besorgen und dann wieder testen. Werde auch bei der Beschleunigerpumpe den Hebel mal auf die Mittelposition setzen und schauen ob sich die Gasannahme verbessert bzw. das Stottern besser wird.

Danke nochmal fuer die zahlreichen hilfreichen Antworten! Weiteres Update folgt wenn ich die anderen Duesen habe

Gruss,
Robert
Jochen.Schäfer liked this
#561764
Hallo zusammen!
Nachdem der Motor auch mit kleinerer Beduesung nicht sauber lief und wenig Leistung hatte mal weitergesucht. Kompression auf allen 6 nur 4.5 bis 5 bar. Haette das schon frueher ueberprueft, habe das aber bei lediglich 12 tkm auf der Uhr nicht erwartet. Weitere Fehlerquellen wie Steuerzeiten, Ventilspiel usw. ausgeschlossen. Motor ist raus und wird heute zerlegt. Weitere Updates zur Beduesung folgen nach Instandsetung.

Gruss,
Robert
Dateianhänge:
IMG_20220422_161334729_HDR.jpg
IMG_20220422_161334729_HDR.jpg (138.28 KiB) 413 mal betrachtet
IMG_20220421_185651691.jpg
IMG_20220421_185651691.jpg (42.12 KiB) 413 mal betrachtet
IMG_20220421_180312777_HDR.jpg
IMG_20220421_180312777_HDR.jpg (181.05 KiB) 413 mal betrachtet
Sammlungsauflösung 411 3 Fahrzeuge

Hallo Unbekannte, In diesem Portal gibt es besond[…]

Hallo Jochen Meinbrexen ruft schon :D

Getriebeöl läuft in die Vorderachse

Hi Robert! Guter Einwand! Diese Dichtfläche […]

Unimog 411

Verkaufe Unimog 411 Baujahr 1968 Standort Süd[…]