Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon mogstefan » 15.10.2015, 17:37

Das schaut vergleichbar aus wie beim 201.
Bei dem abgebildeten Teil ist innen eine Buchse, am ganzen Zahnrad ( ca. 13,5 cm ) sind zwei Passfedern drin.
Meine Bilder sind mit 108 und 138 kb leider wieder zu gross für dieses Forum.
Stefan
habs nochmal in Augenschein genommen, vom Zahnkranz her schaun die Teile wohl identisch aus, Unterschiede seh ich im Flacheisenbereich - Aufnahme Hydraulikzylinder - da erscheint mir der zuvor abgebildete verstärkter als beim HK1 bzw. 201.
Wie war das mit Optinmierungen und Verstärkungen *zwinker*

Ich hoffe das mit den Bildern hat jetzt hingehaut, sie sind zwar etwas unscharf aber vielleicht für Vergleichszwecke geeignet.
Dateianhänge
IM006320.JPG
IM006318.JPG
Zuletzt geändert von mogstefan am 23.10.2015, 11:57, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mogstefan
Member
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: 18.06.2015, 14:07
Has thanked: 0 time
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 1171
Unimog: 401




Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon blausteken » 15.10.2015, 20:40

Hallo Wolfgang,
wie groß war denn der Aufwand die Bolzen zu entfernen ?
Grüße Stephan
Benutzeravatar
blausteken
Member
Member
 
Beiträge: 210
Bilder: 52
Registriert: 19.12.2004, 19:45
Wohnort: Bückeburg
Has thanked: 5 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon See_baer » 16.10.2015, 01:37

Hallo Stephan -
das Ganze hatten wir in 30 Min. draußen - das Zentralzahlrad sitzt noch , schien mir bisher auch fest zu sein. Wenn man das herausnehmen will muß man die Druckdurchführung mit raus.
Hallo Christoph,
ich glaube nicht, daß der Kran während der Fahrt arbeitet - der wird über einen Absteckbolzen recht gut gesichert. Sieht mir eher so aus, als wenn der Kran im rechten Bereich über der Hütte viel gearbeitet wurde - mach ich zwar auch, weil ich den Kran umgedreht auf einem Ladewagenchassis fahre - ober ich hab in vier Jahren nicht den Zahnkranz so verarbeitet. Spiel haben in jedem Fall die Lagerbolzen der Hydraulikzylinders. Wir werden diese Lagerung überarbeiten, das Zentralritzel noch kontrollieren und den Kran so verdrehen, daß wir im hinteren Bereich des Halbmonds arbeiten - mal sehen, wieviel Spiel dann noch bleibt.
Dateianhänge
KK_Ladung.jpg
Etwas Brennholz geladen
Benutzeravatar
See_baer
UCOM-Förderer 2016
UCOM-Förderer 2016
 
Beiträge: 327
Registriert: 24.03.2005, 01:08
Wohnort: 27383 scheessel
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon blausteken » 20.10.2015, 11:32

Hallo Christoph,
mir ist Deine Art der "Zugstange "auf gefallen ,d.h. die Stange, die die Stempel der Abstützung an den unteren Enden verbindet, laut meiner BA vor der Erstbenutzung aus zwei Stücken zusammengesetzt und verscheißt.Bei Dir ein "H" mit Befestingung am Rahmenende. Ist dies "eine Optimierung" oder ein spätes "Orginal"? Grüße Stephan
Benutzeravatar
blausteken
Member
Member
 
Beiträge: 210
Bilder: 52
Registriert: 19.12.2004, 19:45
Wohnort: Bückeburg
Has thanked: 5 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 22.10.2015, 19:39

Hallo Stephan,

an KLAUSi habe ich selbst noch nichts verändert - nur repariert und hinzugefügt. Aber der Vor-vor-Besitzer war Hydrauliker und hat den Bagger/Kran diesbezüglich wesentlich - auch leistungsmäßig - verbessert. Das zog notwendig gewordene mechanische Verstärkungen nach sich. An welchen Stellen und wie genau, weiß ich leider nicht. Da müsste man mal eine "Ahnenforschung" beginnen.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 16.01.2016, 16:42

Liebe Unimog-Freunde,

nun ist der Schwenkantrieb des HK1A genauer untersucht. Die Lose am Ende des auf drei Meter ausgestreckten Auslegers beträgt bis zu 1/2 m, je nach Stellung innerhalb des 270° Schwenkwinkels. Das hört sich schlimm an und ist es natürlich auch. Trotzdem lässt sich langsam und gefühlvoll mit ihm gut arbeiten.

Nach meinen unvollständigen Beobachtungen - ich hatte leider keinen Helfer - setzt sich die Lose aus mehreren Anteilen zusammen. Dabei ist etwa 1/3 der Lose ohne Kraftaufwand. Der Rest ist sozusagen elastisch, indem sich z. B. Bolzen in ihren ausgeleierten Buchsen verkanten. Entsprechend macht das Zahnsegment beim Lastrichtungswechsel deutlich sichtbare Kippbewegungen.

Im einzelnen lässt sich feststellen:
- 2 mm Zahnflankenspiel, das jedoch zum Teil durch Verschleiß an Bolzen und Buchsen bedingt ist
- Lagerung von Ritzel und Zahnsegment mit viel Lose
- Am wenigsten Lose haben noch die Lager an den Enden des Zylinders
Dateianhänge
DSC_0208_klein.jpg
DSC_0209_klein.jpg
DSC_0210_klein.jpg
Zuletzt geändert von OPTI-MOG am 16.01.2016, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 16.01.2016, 16:48

...

- Das Ritzel sitzt mit merklichem Drehspiel auf seiner Achse mit Passfederverbindung
- Einige Zahnflanken des Ritzels sind arg mitgenommen

Da hatte mir doch jemand kürzlich Ersatzteile angeboten ... :roll:
Dateianhänge
DSC_0211_klein.jpg
DSC_0215_klein.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon blausteken » 17.01.2016, 14:15

Hallo Christoph,
ich bin Deinen Thread durchgelesen und frage mich (und Dich) wie sicherst Du den Ausleger während der Fahrt? Kannst Du beim Ablegen den Lagerbock auf der Rohrkostruktion von Deinem Sitz einsehen oder brauchst Du Hilfe?
Die sinnvolle Rohrkonstruktion,vorallem wenn man mit beweglichen Teilen wie Baggerschaufeln arbeitet macht sicherlich Sinn, habe ich in der BA nicht gefunden (Eigenkonstruktion?), wohl aber einen Lagerbock mit Bolzen.
Bild
als Beispiel der Boehringer aus dem Unimog-Museum
(hier wohl umgekehrt montiert)
Bild
und von der Seite
Bild
Mit freundlichen Grüßen Stephan
Benutzeravatar
blausteken
Member
Member
 
Beiträge: 210
Bilder: 52
Registriert: 19.12.2004, 19:45
Wohnort: Bückeburg
Has thanked: 5 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 17.01.2016, 15:28

Hallo Stephan,

mit Deiner Hochglanzoptik kann ich natürlich nicht mithalten. Und in Sachen Originalität ist bei KLAUSi der Zug - schon bei den Vorbesitzern - lange abgefahren.

Aber ich bin sehr glücklich mit ihm. Einerseits ist er in einem insgesamt sehr guten und gebrauchsfähigen Zustand. Andererseits gibt es immer eine lange Liste möglicher Prüfungen, Reparaturen, Verbessungen - und er ist ein wahres Eldorado für hydraulische Basteleien.

Die Ablage hinter dem Fahrerhaus für den Ausleger habe ich kürzlich selbst gebaut. Die Ablage vorne auf der Stoßstange für den Stiel war schon so.

Vorbereitung des Oberwagens für die Fahrt:
1. Ausleger ca. mittig in Fahrtrichtung stellen
2. Ausleger leicht auf der Ablage ablegen
3. Absteigen, vor das Fahrzeug treten und den Stiel von Hand so ausrichten, dass er beim Absenken mittig in die vordere Ablage trifft. Aufgrund der großen Lose im Schwenkwerk kein Problem. :wink:
4. Aufsteigen und Stiel so weit absenken, dass er "gefühlsmäßig" - weil nicht einsehbar - abgelegt ist
5. Oberwagen gegen Verdrehen mit Schieber (original) sichern
6. Da die Ablage in Fahrtrichtung - noch - so beweglich ist, dass sie das Fahrerhaus berühren könnte, mit Kälberstrick sichern.
7. (auf dem Foto nicht sichtbar) Kranhaken, Löffel oder Greifer mit Spanngurt gegen Schaukeln sichern

Einer der Vorbesitzer hatte den Ausleger auf der Plattform des Oberwagens abgestützt. Dadurch hat sich der ganze Oberwagen um einige Zentimeter verzogen. Meine Versuche das kalt zu richten waren bisher erfolglos. Höchst wahrscheinlich muss man da mit der Flamme dran. Aber das wird was Größeres.
Dateianhänge
P1140779_klein.jpg
P1140780_klein.jpg
P1140781_klein.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon blausteken » 17.01.2016, 16:28

Hallo Christoph,
vielen Dank für die Beschreibung des "Ablageprozesses".
Als erstes sollte ich richtigstellen, das die "Hochglanzoptik" auf den von mir beim Besuch im Museum gemachten Bilder den Unimog der Firma "Zagros" mit aufgesatteltem KlausLader zeigt. Also nicht meiner!!! Ansonsten halte ich das in etwa so wie Du, also technich möglich einwandfrei mit Gebrauchspuren (Hannes würde Patina sagenI und das Fahrzeug wird "artgerecht" genutzt :wink:.
Die Idee mit den vorderen Schutzbügel werde ich aufnehmen und nachfertigen. Sonst sehe ich für die Frontpartie "schwarz" :roll:
Da ich zwei Baggerschaufeln mit Aufnahme habe werde den passenden Lagerbock aus der BA ebenfalls nachfertigen. BildLaut BA hat der Bolzen einen Durchmesser von 20mm, die Aufnahme an der Schaufel 30mm und eine Länge von 67mm.
Bild
Gruß Stephan
Zuletzt geändert von blausteken am 17.01.2016, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
blausteken
Member
Member
 
Beiträge: 210
Bilder: 52
Registriert: 19.12.2004, 19:45
Wohnort: Bückeburg
Has thanked: 5 times
Been thanked: 3 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 17.01.2016, 16:36

Hallo Stephan,

ja, irgendwie kamen mir Deine Fotos bekannt vor: Im Unimog-Museum schon gesehen, mit Blisterfolie als Schutz. So was kann ich eigentlich gar nicht leiden. Funktionsbedingte Abplatzungen von Lack muss man doch akzeptieren können - oder?

Wenigstens wir sind uns diesbezüglich einig. :wink:
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon UFH » 17.01.2016, 17:58

Hallo Christoph,
da bin ich eurer Meinung, der Unimog war ein Arbeitsfahrzeug, das soll er auch bleiben, bevor es in Richtung Porsche Junior und Co.geht sollten wir gegen steuern, also ein Aufruf an alle, stellt ihn nicht weg, mit 80% der vorhandenen Leistung eingesetzte Fahrzeuge halten am längsten :party.!

Übrigens, Stefan dein Mog gleicht doch (fast)einem Neuzustand! :wink:
Dateianhänge
IMG-20150526-WA0005.jpg
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2252
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 122 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon OPTI-MOG » 08.04.2016, 18:05

Liebe Unimog-Freunde,

KLAUSi macht es uns gemütlich - mit einer Pappel-Bank.
Sozusagen Wellness für die Herren. :wink:
Dateianhänge
P1150150_klein.jpg
P1150171_klein.jpg
P1150188_zu_klein.jpg
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11969
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 227 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon pepelouis » 14.04.2016, 13:22

Es grüßt

Herbert :mog3
Benutzeravatar
pepelouis
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 243
Registriert: 26.12.2010, 13:07
Has thanked: 0 time
Been thanked: 11 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411

Re: Nach (und zusätzlich zu) OPTIMOG kommt KLAUSi ...

Beitragvon See_baer » 14.04.2016, 16:04

Hallo,
ich habe nun einen zweiten Klaus Bagger 203 erworben - zw. Teilegewinnung und Überholung.

Werde den Anfang Mai südlich von Köln abholen - huckepack per Mog.

MFG Wolfgang
Dateianhänge
KB_red..jpg
Benutzeravatar
See_baer
UCOM-Förderer 2016
UCOM-Förderer 2016
 
Beiträge: 327
Registriert: 24.03.2005, 01:08
Wohnort: 27383 scheessel
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste