Neuling hat ein paar Fragen

Hier geht es um Umbauten & Reisen mit dem Unimog.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Neuling hat ein paar Fragen

Beitragvon freiheitleben » 16.08.2010, 15:32

Hi erstmal an die Community,
ich bin 31 Jahre alt komme aus Bayern und heisse Alex.
Seit ein paar Jahren treibe ich mich hier rum und lese ein wenig, bis ich heute mich endlich zur Anmeldung entschlossen habe.
Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema LKW oder Unimog, und irgendwie will sich da keine Lösung finden lassen.

Im Moment geht es zwischen MB 1017/1019 und Unimog umher.
Als Unimog könnte ich mir den U1300l vorstellen aber nicht von der BW sondern Feuerwehr.
Hat ja auch einige Vorteile wie Seilwinde , teilweise den großen Motor mit 169 PS usw.
Dieser würde mich natürlich sehr interessieren.

Was haltet ihr von dieser Sache, diesen als Womo umzubauen?
Es heisst ja immer Wendekreis ist viel wert usw, deswegen steht auch der Unimog zur Wahl.
Standschäden sollten sich ja bei FW Fahrzeugen gering halten oder?
Was gibt es bei den FW Unimogs zu beachten?

Bin für jeden Tip dankbar.
freiheitleben
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.08.2010, 14:47
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Beitragvon Helmut-Schmitz » 16.08.2010, 20:18

Hallo Alex

1017, die meisten sprechen hierbei die ex BW-Fahrzeuge an, haben wie der 1300L den OM352 verbaut. Die 1550L von den Feuerwehren haben den OM366 verbaut, wie 1114/1117 etc. Das sind zwei unterschiedliche Generationen, die sich im Fahrbetrieb bemerkbar machen. Allerdings ist da auch preislich ein deutlicher Unterschied. Es gibt vom Bund auch 1300L SanKa´s mit OM366A und dem neueren Getriebe UG3/65. Der 1019 ist Motormäßig eine Nummer größer und spielt in einer anderen Liga.
LKW bzw Unimog sind auch verschiedene Philosophien. Unimog braucht man nur wirklich, wenn man Extrem-Touren machen möchte, das meiste ist mit einem guten Allrad-LKW auch zu bewältigen.
Der Unimog ist allerdings auch die teuerste Variante überhaupt. Vom Raumangebot ist der LKW deutlich überlegen, ebenso was die Zuladung betrifft.
Wenn geklärt ist, welche Ansprüche bzw Kompromisse in Komfort, Raumangebot, Preisniveau und Zielrichtung/Nutzung gemacht werden können und sollen, wird die Fahrzeugwahl vereinfacht.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2021
Moderator & Förderer 2021
 
Beiträge: 12080
Bilder: 215
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 54 times
Been thanked: 362 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:


Zurück zu Unimog Wohnmobil & Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste