Seite 1 von 1

Nockenwellenkompressor OM 352 ölt

Verfasst: 22.06.2022, 01:28
von littlejam
Hallo Leute, ich habe einen 1300 L (BW) aus 1979 dieser hat wohl irgendwann mal einen Tauschmotor bekommen der einen Nockenwellenkompressor verbaut hat. Dies hatten die OM352 der Bundeswehr Fahrzeuge nicht - er war dort durch einen Blindeckel verschlossen. Bei mir ist lediglich nur der Saugschlauch angeschlossen - die Druckseite ist komplett offen und scheinbar pumpt er dadurch Öl in den Motorrad in diesem Bereich. Mir ist eh vollkommen Schleierheft wieso man die Saugleitung am Ventildeckel anschließt in dem sich ja nun meist ein Ölnebel befindet. Ich will jetzt einen Schlauch an der Druckseite befestigen und bin mir aber in feinster weise sicher wo ich ihn anschließen könnte bzw. ob es nicht eher sinn macht auch die die Saugseite abzuklemmen. Da der Kompressor ja so oder so weiter pumpt muss also irgendwas mit beiden Schläuchen passieren -hat jemand das Problem auch schon mal gehabt und vielleicht einen Tip für mich - danke im Voraus LG Henning
IMG_3432.JPG
IMG_3432.JPG (2.63 MiB) 457 mal betrachtet
IMG_3432.JPG
IMG_3432.JPG (2.63 MiB) 457 mal betrachtet
IMG_3432.JPG
IMG_3432.JPG (2.63 MiB) 457 mal betrachtet
IMG_3432.JPG
IMG_3432.JPG (2.63 MiB) 457 mal betrachtet

Re: Nockenwellenkompressor OM 352 ölt

Verfasst: 22.06.2022, 10:15
von OPTI-MOG
Hallo Henning,

wenn Du die Druckluft nicht nutzen möchtest, kannst Du am Druckanschluss über einen Schlauch einen Wasserabscheider anschließen und dort das "Lecköl" gezielt ablassen.

Zum Beispiel sowas:

Re: Nockenwellenkompressor OM 352 ölt

Verfasst: 22.06.2022, 11:52
von littlejam
Super danke für den tip :-)

Re: Nockenwellenkompressor OM 352 ölt

Verfasst: 22.06.2022, 22:29
von Helmut Schmitz
Hallo Henning,
littlejam hat geschrieben:. Mir ist eh vollkommen Schleierheft wieso man die Saugleitung am Ventildeckel anschließt in dem sich ja nun meist ein Ölnebel befindet.
Der Saugkanal kommt aus dem Ansaugkanal im Ventildeckel und nicht aus dem Ventilgehäuse. Das ist auch durchaus sinnvoll, weil dort die gefilterte Luft vom Luftfilter vorliegt.
Den Kompressor kannst du abbauen und das Pleuel aufschrauben und rausnehmen. Die Schmierbohrung wird mit einem Gummistreifen und Schlauchschelle verschlossen. Das ist auch ab Werk bei den Motoren ohne Nockenwellenkompressor so. Beim OM366 ohne Kompressor ist die Bohrung nicht vorhanden.

Re: Nockenwellenkompressor OM 352 ölt

Verfasst: 23.06.2022, 11:06
von littlejam
Danke Dir :-)