Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Jahennh » 13.01.2019, 09:21

Hallo,
Das Thema Öldruck wurde oft schon erwähnt aber mein Problem habe ich noch nicht so richtige gefunden.
An meinem 406er OM352 geht nach ca. 30min der Öldruck unter 1Bar. Als fast nichts.
Wenn es kalt ist zweigt er noch 5Bar an um so länger er läuft desto weniger wird es.
Welche Ursachen könnte es haben.
Öldruckschalter habe ich schon überprüft der ist in Ordnung.
Vielleicht die Ölpumpe?
Kompression wurde auch schon gemessen ist auch in Ordnung.
Bin über jede Hilfe sehr dankbar.
Bitte alle Ursachen mal schreiben den ganzen Motor tauschen möchte ich eigentlich
Nicht.
Danke
Benutzeravatar
Jahennh
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 37
Bilder: 1
Registriert: 19.01.2017, 20:01
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406




Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon u421-411 » 13.01.2019, 10:32

Hallo!

Öldruck rein mechanisch messen bevor Du mit irgendetwas Anderem weitermachst.Öldruckschalter raus,Messanschluss drannn mit einer Uhr 0-6, oder besser 0-10 bar und prüfen.
MfG, Jörg
Unimog:The name is the message
Benutzeravatar
u421-411
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 552
Registriert: 17.01.2004, 22:48
Has thanked: 0 time
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.01.2019, 10:36

Hallo Jahn
als erstes hast du den Ölfilter umgebaut, ansonsten lies dir das Thema gründlich vorher durch.
Die Ölpumpen halten in der Regel weitaus länger als der Motor, sofern das Öl halbwegs regelmäßig gewechselt wurde. Es gibt nur eine Fehler, der den Öldruck abfallen lassen kann, das wäre das Überdruckventil an der Ölpumpe. Meist ist die Ursache einfach verschlissene Lager.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10778
Bilder: 169
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 29 times
Been thanked: 237 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Jahennh » 13.01.2019, 14:16

Hallo,
Den Öldruck habe ich mechanisch gemessen.
Gleiches Fehler Bild.
Mit freundlichen Grüßen
Jan
Benutzeravatar
Jahennh
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 37
Bilder: 1
Registriert: 19.01.2017, 20:01
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon freestyle » 13.01.2019, 16:55

Hallo Jan,

meiner hatte die gleichen Symptome, bei meinem waren es die Kurbelwellenlager.

Gruß
Andy
Benutzeravatar
freestyle
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 80
Bilder: 0
Registriert: 04.12.2015, 18:52
Has thanked: 13 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406.121

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon benz » 13.01.2019, 16:59

Hallo Jan,

du wirst vermutlich nicht um die Demontage der Ölwanne rum kommen, denn das Öldruckregelventil befindet sich in der Ölpumpe.

Wenn du Glück hast sieht es so aus wie auf dem Bild, wenn nichts am Ventil zu sehen ist dann der Reihe nach die Pleuel öffen und die Lagerschalen prüfen. Die KW-Lager sind nach hoher Laufzeit lange nicht so verschlissen wie die Pleule.

Wie viele Bh hat der Motor?

Wenn du im Sumpf der Ölwanne roten Abrieb findest dann sind die Pleullager an der Verschleißgrenze.

Bild

Bild
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1822
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 49 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Helmut-Schmitz » 13.01.2019, 17:41

Hallo Jahn
der ÖLfilter hat schon etwas mit dem Öldruck zu tun. Wie in dem Beitrag beschrieben, fließt mit dem alten Filtersystems ein Teil des Öls frei in die Ölwanne zurück. Deshalb sollte auf den neuen Filter umgrüstet werden um den gesamtren Ölstrom im Schmierkreislauf zu nutzen. Dadurch kann der verschleißbedingte Abfall ein wenig aufgefangen werden, aber nur in geringen Grenzen.
In den letzen zwei Jahren hatte ich zwei Fälle, bei den die Lager vollkommen ausgelaufen waren, beide Motore (OM353.902) hatten noch zw 0,5 und 1bar Druck. Neben den Kurbelwellenlager sind noch die Pleuel- und Nockenwellenlager große Verbraucher.
Wenn der Öldruck nicht stimmt, Können auch neue Lager in kürzester Zeit verschleißen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10778
Bilder: 169
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 29 times
Been thanked: 237 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Jahennh » 14.01.2019, 06:54

Danke für die vielen Antworten.
Kann man die Lager im eingebauten Zustand tauschen oder muss dazu der komplette Motor raus.
Ist der Wechsel der Lager eine großes Problem?
Beim letzen Ölwechsel habe ich auch leichten Messing Abrieb gefunden.
Mit freundlichen Grüßen
Jan
Benutzeravatar
Jahennh
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 37
Bilder: 1
Registriert: 19.01.2017, 20:01
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Schichti » 14.01.2019, 08:34

Guten Morgen

Die Lager können im eingebauten Zustand gewechselt werden dafür muss aber die Hütte trotzdem gekippt werden weil der Motor vorne um ca 10cm angehoben werden muss weil du sonst nicht am vorderen Motorlager die Ölwanne rausbekommst.Was auch noch gemacht werden muss ist du musst die Achse vorne Absenken weil sonst bekommst du die Ölwanne auch nicht nach unten weg.Also was ich sagen will es geht aber mal eben schnell die Lagerschalen wechseln wird wohl schwierig.

Und der Umbau auf den neueren Filter wie Helmut geschrieben hat ist auch Sinnig


Mfg.Rouven
Benutzeravatar
Schichti
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 69
Bilder: 5
Registriert: 29.10.2015, 08:37
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 406

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Jahennh » 14.01.2019, 08:52

Guten Morgen,
Das mit der Hütte kippen ist kein Problem.
Reicht es den Motor um 10cm anzuheben muss ich da was beachten?
Gibt es dafür vielleicht eine kleine Anleitung.

Wusste nur nicht ob die Lager im eingebauten Zustand gewechselt werden können.

Wenn ich das richtig gelesen habe ist das größte Problem die Ölwanne zu entfernen.
Bin über jeden hilfreichen Tip sehr dankbar.
Gruß Jan
Benutzeravatar
Jahennh
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 37
Bilder: 1
Registriert: 19.01.2017, 20:01
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Schichti » 14.01.2019, 09:10

Ja wir haben die Lager damals auch im eingebauten zustand gewechselt das geht.
Wir haben alle Lagerschalen der Kurbelwelle gelöst und dann jede einzelne abgeschraubt und gewechselt die Obere kann man relativ einfach rausschieben jedenfals war das bei uns so.Ich würde aber erst demontieren und schauen welches maß bei dir verbaut ist und die Pleuel und Nockenwellen lager solltest du dann auch gleich mit tauschen.

Die Frage ist ja wenn du da schon Abrieb feststellen kannst ob es mit Lagerschalen Tauschen getan ist weil das ist ja schon ein erheblicher verschleiß im Lager solch einen Abrieb konnte ich bei mir damals nicht feststellen du solltest dann die Lagerflächen auf der Kurbelwelle genau prüfen
weil wenn da ein Schaden ist wird dir nur das Tauschen der Lagerschalen nicht viel bringen

Was noch einfach zu prüfen ist sind die Kipphebel auf der Kipphebelwelle die würde ich vorher noch prüfen ob da ein Schaden ist

Eine Anleitung gibt es dafür so weit ich weiß nicht habe grade mal in meinen Bildern geschaut ich glaube wir haben damals nur den kompletten mog vorne angehoben und unter den Rahmen einen Stabilen Holzständer gestellt so das die Achse vorne ausgefedert ist das hat glaube ich mit dem ausheben des Motors schon gereicht um die Ölwanne ausbauen zu können



mfg.Rouven
Benutzeravatar
Schichti
UCOM-Förderer 2019
UCOM-Förderer 2019
 
Beiträge: 69
Bilder: 5
Registriert: 29.10.2015, 08:37
Has thanked: 9 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: Unimog 406

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon benz » 14.01.2019, 10:34

Hallo zusammen,

wenn du Abrieb gefunden hast, dann kommt der rötlich-gelbe von den Pleullagen.
Die Lagerschalen der Kurbelwelle sind anders, jedenfalls die welche ich aus dem zugekauften defekten Motor ausgebaut habe.

Im Bild mal ein verschlissenes Pleullager.

Bild

An diesem Motor ist nichts weiter gemacht worden als die Pleullager zu tauschen und natürlich das Motorgehäuse von innen zu reinigen. Danach war wieder voller Öldruck vorhanden.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
benz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1822
Registriert: 23.08.2011, 13:47
Wohnort: Mühlhausen
Has thanked: 1 time
Been thanked: 49 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 403.121

Re: Öldruck unter 1Bar OM352/353 Unimog 406

Beitragvon Jahennh » 27.01.2019, 09:43

Hallo zusammen!

Erstmal Danke für die vielen Antworten!
Ich habe diese Woche den Motor an meinem Mog ausgebaut.
Da ich weitere Späne im Öl gefunden habe.

Werde nächste Woche einen neu überholten Motor inkl. neuer Kupplung einbauen.

Sobald ich den alten Motor zerlegt habe geb ich hier wieder Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen
Jan
Benutzeravatar
Jahennh
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 37
Bilder: 1
Registriert: 19.01.2017, 20:01
Wohnort: Gaggenau
Has thanked: 1 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste