Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Spezial-Forum zur Unimog-Baureihe U 404 S.

Moderatoren: stephan, krahola

#487817
Nabend Zusammen,

Hab da mal eine Frage !
Ist es möglich die Ölwanne am Eingebauten Motor zu Demontieren ?
Für mein Verständniss schaut es so aus als ob das möglich sein müsste, die Lenkstange weg und event. Die Querlenkerstange auch dann müsste die doch nach vorne unten herraus zu buxieren sein ..... Oder ?

Hat das Wer schonmal gemacht oder weiß das es geht und kann mir das Bestätigrn so .... ! ?

Gruß und Dank

Ralf
#487889
Moin Männers,

Glaube ich nicht, das das hier noch nie jemand gemacht hat mal !?
Kommt los gebt euch nen ruck !

Ja
Nein
Vieleicht
:-)

Ralf
#487890
Hallo Ralf,

weder probiert noch dazu Überlegungen angestellt.

Bist Du Dir denn sicher, dass es die Kurbelwellendichtungen sind und nicht vielleicht die Flanschfläche der Ölwanne selbst?

Letzteres hatte ich bei meinem Triebwerk. Ich habe die Befestigungsschrauben der Ölwanne selbst vorsichtig nach gezogen und Ruhe war.

Um die Ölwanne auf dem von Dir angedachten Weg auszubauen würde ich zusätzlich den Mog vorne noch am Rahmen anheben, so dass die Achse aus den Federn kommt. Gibt noch einmal etwas Freiraum
#487894
Jau Jürgen,

Es ist das hintere Kurbenwellen Dichtgedönnsen, kein Zweifel die Ölwanne ist von Vorne an den Seiten rum Dicht und Trocken.
Es sifft auch zuviel raus um daher zu kommen, habe das kleine Abdeckblech an der Unterseite der Kopplungsglocke mal entfernt.
Die Vertiefung dahinter war voll mit Öl und nach reinigung des ganzen dann nochmal laufen lassen und es dauert keine 5 min. und es fängt stetig an zu siffen dort drunter ..... Leider :cry:

Bild

Bild

Bild

Gruß Ralf
#487896
Hallo Ralf,
um die Ölwanne im eingebauten Zustand auszubauen, kann ich mit keiner Erfahrung dienen.
Es gibt allerdings in den Tiefen des Forums eine positive Aussage dazu.
Du wirst allerdings auch die Kurbelwelle lösen müssen, um den Gewebering zu tauschen.
Zuletzt geändert von unimuck am 11.05.2016, 11:12, insgesamt 2-mal geändert.
#487897
Hallo Hartmut,

Danke für den Link, habe die Suche Funktion wohl falsch gefüttert...da ich nichts hierzu finden konnte.
Die Kurbelwelle werde ich nicht ausbauen, das ist Zeitlich nicht mehr möglich zum einen und zum anderen das habe ich auch noch nie gemacht ...daher beschränke ich meinen Erste Hilfe Versuch auf die untere Hintere Dichtungshälfte in der Ölwanne fürs erste ....da es am 22 igsten los geht für 3 Wochen nach Bayern.....

Gruß Ralf
#487898
Hallo Ralf,
wenn Du schon die Ölwanne demontiert hast und die Kurbelwelle so schön freiliegt, würde ich diesen kleinen Schritt auch noch wagen.
Du musst die Lagerung soweit lösen, das Du das obere Dichtsegment tauschen kannst. Die gesamte Kurbelwelle mußt Du nicht ausbauen. Aber für Details und Anzugmomente bitte im Handbuch nachschauen.
#487899
Ja ja das sagt sich so leicht Hartmut,

Aber das dann da so zu lösen und hängen zu haben unterm Mog....oh jeee da bin ich doch ein Schisser wenn ich sowas noch nie gemacht habe, und Angst das sich dann da nacher was nach dem Wieder Ein und Zusammenbau verklemmt oder zu fest zu lose ist und dadurch schlimmeres passiert als das event. noch austrettenden Öl aus der oberen Hälfte ..mmmhhhh

Gruß Ralf :mog2 :technik
#487901
Hallo Ralf,

wie Hartmut habe auch ich keine eigenen Erfahrungswerte in dieser Richtung, aber ...

...Die Menge des Ölaustritts ist schon heftig, wenn es im Führerhaus auf dem Bodenblech entlang läuft. Bei dieser Menge ist eine negative Beeinträchtigung Deiner Kupplung zu befürchten.

Daher würde ich mir Hartmuts Vorschlag auch unter diesem Aspekt noch einmal durch den Kopf gehen lassen.
#487905
Ja Heftig Jürgen .....
Sag ja keine Losen Ölwannen Schrauben oder der gleichen Leider.
Ich schau mir das mal an, hab die neue Dichtung noch nicht. Bis dahin werde ich meinen alten ersten M180 er Motor mal an den Motorträger schrauben und das da mal durch schrauben zur Probe .....! Wollte den immer mal zerlegen, jetzt kann Er als Übungs Objekt herhalten ....

Ralf
#487921
Hallo moggler

Hab die Ölwanne im eingebauten Zustand schonmal abgebaut...
Grund war eine gerissene Steuerkette und defekte Nockenwellen

Wir haben den Zylinderkopf gewechselt und eine neue Kette eingebaut
Um die Reste der alten Kette zu bergen musste die Wanne runter

Den Rahmen musst du was anheben dann lässt sich die Wanne absenken....aber NICHT ausbauen....
Um die borgmann Dichtung hinten zu wechseln muss entweder der Motor raus. Oder die Vorderachse...

Viel Erfolg


Markus aus dem Rheinland
#487924
Hallo Markus,

Von anderer Stelle habe ich ein klares Ja bekommen das es geht, und die Ölwanne im eingebauten Zustand des Motors ab zubauen.
Was hast Du den damals alles weg geschraubt oder nicht bei dem Versuch?
Event. Hast Du auch Bauteile die nicht an jedem Mog sind, was weiss ich z.b. die Wasserbüchse vorn unten in d. Man diese Kofferheizung einschieben kann zum Motor vorwärmen oder sowas, was dann die nötigen cm die ja oft ausschlag gebend sind bei sowas geraubt hat?

Gruß Ralf
#487986
Hallo Ralf',

ich habe letzten Winter die Ölwanne abgebaut um die Kettenspanner
zu wechseln. Alle Stangen die im weg sind demontieren und dann den
Unimog vorne aus den Federn heben. Ist zwar fumelei aber geht.
Ich musste noch vorne alles abbauen um an die Stifte der Kettenspanner zu kommen, um dann wie bei einer OP mit Hilfe von kleinen Greifern und Verlängerungen die Spannschienen von unten wieder an die Position zu schieben.

Gruß aus dem Norden
Carsten

Hallo, halte den Filter geschlossen und entlü[…]

Hallo Markus Die Rundstifte (etwas härteres[…]

Ablauf & Inhalt der Technikschulung Der[…]

Hallo Florian, Falls Du die Stösselstange noc[…]