OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 20.04.2019, 19:59

Hallo Leute,

ich habe seit einer Woche endlich meinen überholten Motor im Unimog.
Da die Kompression vor der Überholung nur noch bei ca. 12-13bar lag.
Letzte Woche lief er öfters mal im stand mit erhöhtem Standgas und bin im Hof auch ein paar Meter gefahren.
Heute eine 1. Testfahrt, ca.1,5km, gemacht....auf einmal klopfte er lauter und ging aus.
Öldruck war in Ordnung und Wassertemperatur auch.
Nachdem ich keinen Fehler erkennen konnte habe ich einen Startversuch unternommen...er sprang 1a an (ohne leiern) und lief auch rund. Hab mich dann getraut heimzufahren, dabei aber festgestellt dass er Lesitungsverlust hat. Daheim habe ich festgestellt dass er aus der Kurbelwellenentlüftung raucht was am Anfang nicht der Fall war.
Bin dann hin und hab die Kerzen raus und Kompression geprüft, Ergebnis: 1.-3. Zylinder nichts, 4. Zylinder 20bar :shock:

Habe ich jetzt den Block/Kolben/Ringe gehimmelt??? Oder hab ich die Z-Dichtung durchgehauen?
Ich weiß dass eine Ferndiagnose schwierig ist aber vielleicht hat einer ne Idee was es sein könnte.

Zur Info, folgendes hat der Motorenbauer (bei dem ich seit Jahren gute Erfahrungen gemacht habe) gemacht:
- Block gebohrt/gehohnt (Dmr.75,5mm)
- neue Kolben in Kompressionshöhe angepasst
- Kurbelwelle geschliffen und neu gelagert
- Pleuelstange gewinkelt und neu gelagert
- Block komplett zusammengebaut
- Ventile geschliffen
- Ventilsitze gefräst
- Führungen spiralgenutet
- Kopf geplant (0,15mm)
- Schaftdichtungen montiert
- Kopf zusammengebaut

Ich habe dann nur den Block ich den Unimog eingebaut und den Kopf mit neuer Dichtung draufgesetzt und halt den ganzen Rest angebaut.
Vor dem ersten Starten wurde er auch mit Anlasser (ohne Einspritzdüsen) durch gedreht um zu prüfen ob sich Öldruck aufbaut.

Ich hoffe irgendeiner hat eine Idee was es am wahrscheinlichsten ist oder was die Ursache dafür ist.
Und am Dienstag gehts dran den Kopf runterzunehmen.
Schonmal Danke


Viele Grüße aus der Pfalz
Roman
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425




Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Imkermog » 20.04.2019, 21:30

Hallo Roman,

als erstes den Ventildeckel demontieren, Ventilspiel kontrollieren. Der Druck muss ja irgendwo entweichen.
Der Zylinderkopf wurde geplant dann muss eine dickere Dichtung eingebaut werden( es kommt vor dass die Ventile auf den Kolben anschlagen)
oder es war eine Luftblase vor dem Thermostat - öffnet nicht und die Kopfdichtung brennt durch.

Nach Demontage des Zylinderkopfes weist Du bestimmt was Defekt ist.


Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Imkermog
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 87
Registriert: 17.01.2018, 01:56
Has thanked: 11 times
Been thanked: 4 times
UVC-Mitglied: 1568
UCG-Mitglied: 1568
Unimog: 411.112

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 21.04.2019, 20:18

Hallo Wolfgang,

ja am Mittwoch will ich den Deckel abmachen und schauen was die Ventile sagen.
Anschließen den Kopf runter.
Ich hoffe dass es nur die Z-Dichtung ist und nicht die Kolben, etc. was haben.
Aber selbst wenn es nur die Dichtung wäre, verstehe ich nicht wieso es die Dichtung zerstört hätte :(
Es war eine neue von Elring.

Oder muss bei einem Kolbenmaß von 75.5mm und der Planung von Kopf und Block schon eine spezielle montiert werden?
Was wird bei dieser Überholung montiert, bezüglich Durchmesser und Stärke? Im WHB steht nur dass ab 76.5mm eine spezielle montiert werden muss.

grüß
Roman
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Helmut-Schmitz » 22.04.2019, 11:56

Hallo Roman
ich gehe davon aus, dass die Kopfdichtung den Vorschriften entsprechen nach dem Warmlaufen etc nachgezogen wurde und auch das Ventilspiel korrigiert wurde.
Du schreibst von Klopfen, was mich stutzig macht. Allerdings ist das ein weitgespannter Begriff und kann von Verbrennungsklopfen bis zum Pleuel schaden alles mögliche umfassen.
Maach et jot äwer net ze offt
Helmut

Dieses Dokument ist auf elektronischem Weg erstellt und ohne Unterschrift gültig

Et es wie et es
Et kütt wie et kütt
Nix bliev wie et wor
Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch
Benutzeravatar
Helmut-Schmitz
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 10912
Bilder: 172
Registriert: 20.07.2002, 17:54
Has thanked: 32 times
Been thanked: 246 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 4333
Unimog:

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 22.04.2019, 20:09

Hallo Helmut,

ja sicher, die Kopfschrauben wurden nach einmaligem Warmlaufen nochmal nachgezogen.
Ventilspiel habe ich komplett auf 0,25 eingestellt.

Mit Klopfen meine ich das typische Klopfen/Nageln des OM636 wurde für 1-2sekunden lauter, ging dann aber direkt aus.
Ich hoffe wirklich nur, dass es nur die Dichtung ist.
Was für eine Dichtung würdet ihr verwenden bei dieser Art von Motorüberholung? Eigentlich kann man doch noch die Standardversion, bezogen auf den Dmr, benutzen?!
Aber welche Version an Wasserkanälen; weiß nimmer was ursprünglich verbaut war. Ich glaub im Moment ist die Version mit den kleinen Bohrungen verbaut, diese würde ich jetzt auch wiederbenutzten oder ist da was falsch dran?

Gruß
Roman
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon stephan » 23.04.2019, 08:45

Kompressionsmessung wiederholen. Bei "1-3 nichts" passt nicht zu "anspringen und heimfahren"
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2297
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 11 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 24.04.2019, 18:45

Hallo zusammen,

habe heute nochmal Kompression geprüft, am Samstag lief da was schief.
Vielleicht hab ich mich vor lauter Ärgern vertan.

Zylinder 1. 23-24bar
Zylinder 2. 0bar
Zylinder 3. 0bar
Zylinder 4 23-24bar

Am Zylinder 3 kann man die Schäden/Riefen erkennen. Auch am Kolben selbst an der Kannte kann man etwas erkennen, wie eine Art Grat nach oben (jeweils so 1-2mm lang).
Am Zylinder 2 kann man nichts erkennen.
Jetzt muss erst mal wieder alles raus und der Motorenbauer will analysieren was da schief gelaufen ist.
Ich frag mich auch wie so etwas passieren kann, habe schon so viele Motoren zusammen gebaut aber nie ist etwas passiert. Die Zylinderkopfdichtung hat übrigens keinen Schaden.
IMG_0338 (2).jpg
Zylinder Nr.3__001
IMG_0339 (1).jpg
Zylinder Nr.3__002
IMG_0340 (2).jpg
Zylinder Nr.3__002
Zuletzt geändert von Roman483 am 24.04.2019, 19:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 24.04.2019, 18:48

hier noch der Zylinder Nr.2 (im verbauten Zustand kann man hier nichts erkennen)
IMG_0341 (3).jpg
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon OPTI-MOG » 24.04.2019, 19:29

Hallo Roman,

Fotos können immer täuschen. Doch die vom 3. Zylinder sehen schon merkwürdig aus. Da stimmt was mit den Toleranzen nicht und/oder es hat sich was verzogen, möglicherweise weil der Kühlkreislauf an diesem Zylinder nicht passt.

Jedenfalls sollte der Zylinder gemäß Werkstatthandbuch genau vermessen werden.
Liebe Grüße

Christoph

Bild

Mit zwei Unimog 411 im Schlagraum https://youtu.be/OnCnQ_sFmOU


optimog@gmx.de
Benutzeravatar
OPTI-MOG
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 11930
Bilder: 1
Registriert: 09.01.2005, 12:12
Has thanked: 52 times
Been thanked: 226 times
UVC-Mitglied: 1557
UCG-Mitglied: 5603
Unimog: 411.119

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Carl1969 » 25.04.2019, 08:37

Hallo Roman,
könnte sein, daß das Stoßspiel der Kolbenringe zu eng war. Die Schadbilder davon sehen ähnlich aus. Grüße Norman.
Benutzeravatar
Carl1969
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 76
Registriert: 05.05.2015, 15:00
Has thanked: 1 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: UCG420148
Unimog: unimog 403.120

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon UFH » 25.04.2019, 11:18

Hallo,
Kolbenring beim Einbau gebrochen? Wäre nicht das erste mal.

Habe momentan auch sehr viel Ärger mit meinem Motorenbauer verstehe deine Situation.(Rudi ist wieder ohne Motor)
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2248
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 120 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon strahlenmog » 25.04.2019, 12:19

Hallo Zusammen,
ich würde auf jeden Fall noch den Zyl. in Augenschein nehmen, Einbautoleranz oder beim Zusammenbau (trocken bei solchen Drücken tödlich) verletzter Kolberring erscheinen plausibel (Oelversorgung/ Schmierung und Thermik liegen nahe beieinander).
Bin mal gespannt was Analyse ergibt bitte berichten.
Waren das bewährte Kolben oder NoName Produkte?

LG und emphatische Grüsse vom föhnigen Hochrhein
Michael
Benutzeravatar
strahlenmog
Member
Member
 
Beiträge: 122
Registriert: 06.03.2007, 18:42
Has thanked: 0 time
Been thanked: 1 time
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 6314
Unimog: 421

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Mogler123 » 25.04.2019, 19:59

Hallo,

täuscht es auf dem Bild oder sind die Kühlwasserbohrungen im Motorblock von Zylinder 1 und 2 nahezu komplett verstopft?

Grüße

Tobias
Benutzeravatar
Mogler123
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 45
Registriert: 24.10.2018, 23:04
Has thanked: 2 times
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Örkel » 25.04.2019, 21:10

Moin,
Wo hat dein Motor denn das Thermostat? Im Wasserkasten oder am Motorblock?

Bei knapp gewählten Toleranzen kann das schon schiefgehen mit dem Thermostaten im Wasserkasten, bevor der öffnet ist der Motor so warm das er klemmt. Die nicht ganz freien Kühlkanäle spielen da mit rein.
Solange er ohne Last lief ging es gut, als er dann Leistung bringen musste wurde er einen Zacken wärmer und es hat geklemmt. Evtl hat die Wärmeabfuhr im Block auch nicht ausgereicht.

Gruß
Alex
Wenn alle Stricke reißen kann man immer nochmal Schweißen.
Benutzeravatar
Örkel
Member
Member
 
Beiträge: 310
Bilder: 2
Registriert: 27.05.2013, 19:52
Has thanked: 3 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 411.112

Re: OM 636 - Überholter Motor nach Probefahrt defekt?

Beitragvon Roman483 » 26.04.2019, 23:20

Hallo,

bin gerade schon dabei den Motor auszubauen.
Wenns klappt bin ich am Montag beim Motorenbauer, und bleibe auch dabei wenn er zerlegt wird.
Bin auch auf den 2. Zylinder gespannt, bei dem man nichts erkennen kann aber trotzdem keine Kompression vorhanden ist.
Nicht dass sie mir was auftischen wollen.

Hätte ich vor dem ersten Start etwas besser machen können? Steht ja nochmal bevor dann ….;-)
Meine Vorgehensweise:
1. Block eingebaut
2. auf jeden Kolben etwas Öl gegeben, damit die Zylinderwände bei den ersten Umdrehen nicht trocken laufen
3. Zylinderkopf drauf, Ventile eingestellt
4. ESP (wurde vorher von Bosch geprüft) montiert und eingestellt
5. alles andere (außer Düsen) angebaut
6. mit Anlasser durchdrehen lassen bis Öldruck angezeigt wurde (3-4sec)
7. erst jetzt Düsen (wurden vorher von Bosch abgedrückt) rein und gestartet

Nun zu den Fragen von Euch:
- Kühlkanäle sind frei, das täuscht auf den Bildern
- Thermostat sitzt im Wasserbehälter, war aber vor der Überholung auch kein Problem
- Stoßspiel konnte ich nicht sehen da die Kolben bereits montiert waren
- Kolben-Hersteller muss ich erst in Erfahrung bringen
- Thermik… ich hatte ihn ja vorher der Testfahrt öfters im Stand laufen..ohne Probleme und da war die Temperatur höher als bei der Testfahrt

Ich halte Euch auf jedem Fall auf dem Laufenden.

Gruß Roman
Benutzeravatar
Roman483
Member
Member
 
Beiträge: 122
Bilder: 12
Registriert: 17.10.2013, 20:07
Wohnort: Trippstadt
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 2010, 411, 425

Nächste

Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast