OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon fredolin » 28.05.2019, 09:15

Guten Morgen Unimog-Freunde,

meine Name ist Fred, komme aus der nähe von Stuttgart und erhoffe mir Hilfe von Euch bei meinem Problem.

Ich hab mir vor geraumer Zeit einen Unimog mit einem OM636 zugelegt.
Anfangs lief er ohne Probleme bis er vor kurzem im Stand einfach aus ging und sich nicht mehr starten lies. Sprühe ich Startpilot in den Ansaugtragt "läuft" er, allerdings nur solange ich sprühe.

Folgendes wurde schon erledigt:
-Glühkerzen samt Kabel erneuert
- Handpumpe (Komplett) erneuert, war undicht
- Sämtliche Filter erneuert
-Tank und Leitungen gespühlt/gereinigt
-Kraftstoffsystem entlüftet

Vielleicht könnt Ihr mir helfen was ich noch prüfen könnte und wie?

Vielen Dank schon mal.
Gruß Fred
fredolin
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.05.2019, 08:54
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon amuell » 28.05.2019, 11:06

Servus Fred,

ich hatte bei meinem 406 (ich weiß hat keinen 636er Motor) ein ähnliches Problem. Mog ging im Standgas, allerdings am Steilhang, aus. War eine dreitägige Arbeit ihn wieder zum Laufen zu bringen. Habe auch hier alles getan was man machen kann. War eine größer Aktion, da Unimog im Wald, Batterie irgendwann leer, Blasen an den Fingern wegen dem Entlüften. Es waren zwei KFZ Meister im Einsatz, bis einer Schritt für Schritt nochmal alles überprüft hat, bis er (am dritten Tag!) den Fehler gefunden hat.
Hier war folgendes Problem. Am Dieselfilter sind zwei Hohlschrauben verbaut. Müsste bei Deinem Mog ähnlich sein. Eine hat eine ca. 3mm Bohrung, die andere eine 0,8mm Bohrung. Diese Schrauben wurden anscheinend irgendwann vertauscht und deshalb hat er im Steilhang so schlecht Treibstoff erhalten, dass er ausging.
Das ist bei Deinem Mog sicherlich nicht der Fall, aaaber... diese Hohlschrauben legen sich mit der Zeit auch zu, meist direkt "im Knick". Ich würde diese Hohlschrauben überprüfen, evtl. sogar wechseln.
Startpilot... sagt der Name schon - ist für den Start gedacht. Dann mit kurzen Sprühstößen etwas Startpilot in den Luftfilter geben. Wenn Du hier eine größere Menge Startpilot dem Motor zuführst, dann ist das für den Motor nicht gut! Gar nicht gut! Startpilot immer gut dosiert einsetzen, sonst geht schnell mal der Motor kaputt.

Viele Grüße
Axel
Benutzeravatar
amuell
UCOM-Förderer 2017
UCOM-Förderer 2017
 
Beiträge: 445
Bilder: 58
Registriert: 27.03.2013, 22:08
Wohnort: 91275 Auerbach/Opf.
Has thanked: 12 times
Been thanked: 16 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog: 406

Re: OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon stephan » 03.06.2019, 11:58

Kompression messen.
Stephan Kaufmann
-----------------------------
Benutzeravatar
stephan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2292
Registriert: 21.07.2002, 13:52
Has thanked: 7 times
Been thanked: 5 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon tommya8 » 03.06.2019, 15:45

Hi,
von wo in der Nähe von Stuttgart kommst du denn?
Ich denke wenn die Kraftstoffversorgung überprüft ist ist Kompression messen ist der nächste sinnvolle Schritt.
Ich habe das Equipment um die Kompression zu messen zu Hause und wohne auch in der Nähe von Stuttgart (bei 73312 Geislingen).
Die Kraftstoffversorgung kannst du ja einfach prüfen (z.B. an den Einspritzdüsen die Verschraubung lockern, dann müsste da bei allen Diesel kommen).

Kannst dich ja mal (per PN?) melden.
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
tommya8
Member
Member
 
Beiträge: 300
Registriert: 22.09.2011, 22:37
Has thanked: 2 times
Been thanked: 2 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon Paul Bolzmann » 04.06.2019, 21:06

Hallo Fred,
ich wünsch dir, dass es so wie meistens, wenn etwas plötzlich gar nicht mehr geht, an einer ganz einfachen Ursache liegt.
Lauffähig, so lange Treibstoff kommt, scheint er ja zu sein. Auch wenn Startpilot und der Weg der Zufuhr suboptimal, um es milde auszudrücken, sind.
Es liegt also nahe, den Fehler in der Kraftstoffzufuhr zu suchen, wahrscheinlich weniger an plötzlich unzureichender Kompression.
Tank leer ?(soll schon Leute gegeben haben, die nach langem Suchen diesen Fehler gefunden haben)
Spass beiseite. Meiner Meinung nach wird auf dem Weg zwischen Tank und Einspritzdüsen der Fehler liegen. Vieles davon kann man leicht mit den vielfach beschriebenen Methoden prüfen, um den Fehler weiter auf ein bestimmtes Bauteil einzugrenzen.
Viel Erfolg.
Paul
Benutzeravatar
Paul Bolzmann
UCOM-Förderer 2018
UCOM-Förderer 2018
 
Beiträge: 63
Bilder: 19
Registriert: 29.09.2017, 22:33
Wohnort: Hamburg
Has thanked: 2 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 1636
Unimog: 411.110

Re: OM636 ging im Stand aus und startet nicht mehr

Beitragvon fredolin » 17.06.2019, 14:10

Vielen Dank an alle für die Mühe.

Das Problem hat sich mittlerweile gelöst. Wir haben nochmal richtig entlüftet, dann lief er kurz und ging wieder aus. Dabei haben wir festgestellt, dass die Handpumpe undicht war. Also neue Handpumpe und nochmal entlüftet. Nun läuft er wieder.

Danke euch.
fredolin
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.05.2019, 08:54
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste