OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderatoren: Torsten Pohl, stephan, Bernd-Schömann

OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 13.05.2018, 15:52

Hallo zusammen,
ich bin neu hier da ich etwas verzweifelt bin und hoffe, hier einige gute Tips zu erhalten.

Folgende Situation.

Ich habe mir ein Boot gekauft, welches mit einem OM 636 Motor ausgestattet ist. Gekauft habe ich das Boot im Oktober. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Motor mit vorglühen direkt starten lassen. Eigentlich wollten wir noch eine Einweisungsfahrt machen, wo mir alles erklärt wird. Da das Wetter so schlecht war haben wir das auf das Frühjahr verschoben. Der damalige Besitzer des Bootes und ich haben uns dann im April getroffen um die Übergabe abzuwickeln. Nach einem kurzen Vorglühen sprang das Boot direkt an. Da der Tank fast leer war haben wir aus einem Kanister 20 Liter nachgetankt. Anschließend sind wir eine gute Stunde mit dem Boot über den See gefahren. Zurück im Hafen haben wir das Boot abgestellt. Nachmittags wollte ich noch eine Runde fahren und auch dort sprang das Boot einwandfrei an. Ich bin dann noch mal eine halbe Stunde gefahren und habe dann nochmal 15 Liter Diesel aus einem anderen Kanister nachgetankt. Dann nochmal ca 15 Minuten gefahren und das Boot wieder abgestellt. 2 Tage später springt das Boot nicht mehr an.

Damit fing das ganze Chaos an. Niemand war sich bewusst woran es liegen könnte. Da der Anlasser aber auch hin und wieder Probleme machte, habe ich mich entschlossen einen neuen Anlasser und ein Satz neue Glühkerzen einzubauen. Die Glühkerzen habe ich gleich auf Schnellglühkerzen umgerüstet und diese habe ich bei mogparts gekauft. Alles eingebaut trotzdem springt der Motor nicht an. Es hört sich so an als würde er zu wenig Sprit bekommen. Für mich stellte sich die Frage hat sich Kondenswasser über die Winterzeit abgesetzt? Ich habe dann aus dem Tank von unten mit einer Vakuumpumpe 5 l Sprit abgepumpt und auch den Hauptfilter noch mal ersetzt. Trotzdem springt das Boot nicht an. Mit dem neuen Anlasser dreht der Motor erheblich besser. Es hört sich so an als wenn ihm die letzten 2% des Startvorgang fehlten. Die Glühkerzen haben wir einzeln getestet sie fangen auch an zu glühen und die Umrüstung auf dem Parallelbetrieb ist natürlich auch erfolgt. Leider komme ich jetzt nicht weiter und würde mich freuen wenn noch einer eine gute Idee hat. Ein Video von dem Startverhalten könnte ich auch zur Verfügung stellen.
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Lothar Ziegler » 13.05.2018, 16:06

Hallo,
Du da ohne Namen.
Bei uns wird sich mir dem Vornamen angesprochen. Wie sieht Dein Spritfilter aus?. Gibt es einen Vorfilter am Tank? Im Tank kann an der Ansaugleitung auch ein Grobfilter verbaut sein. Bei Tank fast leer wird gerne Schmutz angesaugt. Mein Tipp: Filter reinigen und entlüften.
Dann sollte alles funktionieren.
Bei Gelegenheit Tank reinigen.
Gruß Lothar
Besser aufrecht sterben, als auf den Knien leben!
Benutzeravatar
Lothar Ziegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1690
Registriert: 17.01.2013, 22:02
Wohnort: 67459 Böhl-Iggelheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 52 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3956
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon kinzigsegler » 13.05.2018, 16:21

Hallo Daedalus und herzlich willkommen,
ist Daedalus der Name Deines Bootes? Was ist das für ein Boot und wo liegt es?

Zunächst zur Umrüstung auf Schnellglühkerzen - die alten Wendelglühkerzen werden am Unimog (und eigentlich nicht ur dort) an einem Vorwiderstand betrieben die Schnellglühkerzen jedoch nicht. Hast Du das bei deiner Umrüstung beachtet?

Wie hört sich an dass der Motor zuwenig Sprit bekommt oder die letzten 2% fehlen :D

Nach Deiner Beschreibung ist er nach dem Winter und nachtanken von 20l auf einen annährend leeren Tank gut angesprungen.
Dann dürfte nach meiner Vorstellung eigentlich nicht soviel Kondenswasser im Tank gewesen sein dass es nach über einer Stunde Fahrtzeit und nochmaligen auffüllen um 15l soviel ist das er deswegen nach zwei Tagen nicht anspringt.
Du hast auch den Filter gewechselt, war dieser verdreckt?
Hast Du anschließend das Kraftstoffsystem bis zur Einspritzpumpe entlüftet?
Gibt es außer dem Hauptfilter noch weitere Filter im Kraftsoffsystem?
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6571
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 31 times
Been thanked: 113 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 13.05.2018, 19:53

Hallo sorry mein Name ist Lars.
Den Spritfilter habe ich getauscht, der sah eigentlich nicht schlecht aus. Einen Vorfilter gibt es meines Erachtens nicht und ob ein Grobfilter verbaut ist kann ich nicht sagen. Der Tank ist so schlecht verbaut, ich komme da so gut wie garnicht ran. Muss ich dann nochmal schauen.Danke erstmal für den Tip.

Lars
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 13.05.2018, 20:00

Sorry wegen der Reihenfolge, kenne mich noch nicht so gut aus.
Daedalus ist der Name meines Stahlbootes und es liegt in Holland in Lathum.
Das mit dem Vorwiderstand ist berücksichtigt, ja.
Verdreckt war der Filter nicht, ich habe entlüftet erstens über den Hauptfilter mit der Entlüftungsschraube und bis zu den Einspritzdüsen, also die Leitungen gelöst, gestartet bis Sprit kommt und dann wieder festgezogen. Kann ich sonst noch was entlüften?

Ich weiß nichts von anderen Filtern, also man sieht nix und ob ein Grobfilter im Tank ist der vielleicht zugesetzt ist weiß ich auch nicht und der Vorbesitzer auch nicht. Komme auch kaum an den Tank ran.
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Lothar Ziegler » 13.05.2018, 20:22

Hallo Lars,
dann nehmen wir mal an das Diesel ankommt. Wie sieht es mit der Luft aus?
Gruß Lothar
Besser aufrecht sterben, als auf den Knien leben!
Benutzeravatar
Lothar Ziegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1690
Registriert: 17.01.2013, 22:02
Wohnort: 67459 Böhl-Iggelheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 52 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 3956
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 14.05.2018, 08:05

Ja diesel kommt, jedesmal wenn ich den Schlüssel rumdrehe "spritzt" es auf alle Einspritzdüsen. Der Motor hat ja kein Luftfilter soviel ich weiß und zieht die Luft direkt über die Drosselklappe. Wenn mann die Hand davor hält, glaubt man sie wird eingezogen, also Dampf ist dahinter.
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Jochen.Schäfer » 14.05.2018, 08:56

Hallo Lars,
Ich habe hoffentlich alle Ratschläge und Hinweise gut gelesen und nicht übersehen.
Treibstoff kommt eindeutig bei den Düsen an, Luft wird auch angesaugt, theoretisch müsste der Motor laufen.
Kannst Du am Auspuff den unverbrannten Kraftstoff sehen oder riechen?
(Blauweisser Rauch)
Wie lange glühst Du vor, bevor Du auf Start (Anlasser) weiterdrehst?
Zeigt Dir eine Anzeige das Vorglühen an?
Stophebel richtig zurückgeschoben?

Gruß
Jochen
alte Weisheit: Nimm dir Zeit für deine Freunde, sonst nimmt dir die Zeit die Freunde!
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2018
Moderator & Förderer 2018
 
Beiträge: 3120
Bilder: 435
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 102 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 14.05.2018, 19:35

Hallo, ja du hast richtig gelesen, eigentlich kam beim starten immer weisser Rauch, am Samstag hatte ich das Gefühl das es ehr grau-schwarz ist, Vorglühen so ca. 30 sekunden bei den Schnellglühkerzen. Eine Anzeige zum Vorglühen habe ich (noch)nicht. Stophebel habe ich nochmal richtig gängig gemacht und ist auch ganz zurück, mit Hand nochmals nachgeprüft.
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon kinzigsegler » 14.05.2018, 20:33

Hallo Lars,

wie hast Du die Schnellglühkerzen genau angeschlossen und welche hast du eingebaut. Bei Schnellglühkerzen sind 30 sek eigentlich viel zu viel.
Bis dene
Gruss
Jürgen von der hessischen Kinzig

Bild

Truck-Trial und mehr auf unserer TeamPage
Team-FaMoS
Trucktrial Termine
Benutzeravatar
kinzigsegler
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 6571
Registriert: 20.01.2006, 12:23
Wohnort: Bruchköbel
Has thanked: 31 times
Been thanked: 113 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 5641
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon 421michimog » 14.05.2018, 20:35

Hallo Lars,

wenn Du mit der Handpumpe pumpst, siehst Du dann Luftblasen in der Dieselleitung zur Einspritzpumpe?

Falls ja, zieht das System Luft.

Ansonsten hilft nur Anschieben im 2. Gang :ironie
Gruss aus dem Bergischen, Michael

Ein Unimog ist eine riesige Ansammlung von Higgs-Boson-Teilchen denn sonst müßte er fliegen.

Das einzige, was beim Unimog billig ist, ist ein gesparter Ölwechsel- aber der kann teuer werden.

U 421.122
Porsche Junior
Benutzeravatar
421michimog
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1598
Registriert: 10.03.2011, 10:12
Has thanked: 2 times
Been thanked: 19 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: OM636 im Boot, plötzliche Startprobleme

Beitragvon Daedalus2018 » 15.05.2018, 18:39

Hallo, es waren vorher schon parallel betriebene Stabglühkerzen drin. Das heisst ich brauchte die eigentlich nur austauschen. Die Brücken habe ich erneuert, Vorwiderstand usw. war ja schon raus.

Das Thema Handpumpe kann ich nicht sehen da es keine klare Leitung ist, ich sehe da nix, es ist alles zu so Stoffleitungen.
Benutzeravatar
Daedalus2018
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 15:37
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:


Zurück zu Technik-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste