Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#555405
Hallo und guten Tag,
ich habe mir vor einigen Tagen im Wald die Bremsleitung hinten links genau an der Verschraubung am Rad abgerissen.
Modell ist ein U416, Bj 1980 mit Scheibenbremse.
Da war eine alte kleine Grabenüberfahrt die das Gewicht nicht mehr getragen hat und das wars dann, eingebrochen. Im Winter hat es noch mehrfach gehalten ;-)
Dann der Weg nach Hause ohne Bremse bzw. nur mit Feststellbremse war Stress pur.
Gestern wollte ich die Leitung erneuern, musste aber feststellen, das die Verschraubung sich nicht bewegt. Auch jetzt nach dem ich über Nacht ordentlich mit Caramba eingesprüht hatte keine Chance, das Teil sitzt fest. Spezialschlüssel und das erwärmen mit Heissluft nichts geht.
Jetzt habe ich auch schon die Schraube leicht rund gemacht und komme nicht weiter. Daher mal wieder hier mein Hilfegesuch bzw. die Frage an die Profis was gibts für Varianten um die Schraube raus zu bekommen.
Ich sehe als letzte Variante nur noch den Ausbau vom ganzen Bremssattel um dann am Schraubstock mehr Kraft einzusetzen. Dazu muss aber die Bremsscheibe ab.
Aber der Aufwand ist für mich als Hobbyschrauber schon gewaltig. Der erste Test die Bremsscheibe abzubauen scheiterte gerade am Schraubenkranz, da bewegt sich keine Schraube. Das Rad geht gut ab, aber das bringt ja nichts.
Also, wer eine gute Idee für mich hat, gern eure Erfahrungen und Vorschläge.
Ich bin erst mal für Heute bedient und mach Gartenarbeit :cry:
Fotos kann ich dann noch einstellen.
Schönes Wochenende
Mit besten Grüßen aus der Altmark
Frank
#555406
Hallo Frank, ist die Mutter mechanisch noch in Ordnung, oder ist ein 12 er Schlüssel schon rund gegangen?
Mit ner 12 er Nuss aber 6 Kant und ner 1/2" Knarre habe ich sie immer los bekommen. Die Leitung kannst Du direkt über der Mutter trennen , muss sowieso neu.
MFG:
Hans-Ulrich
#555408
Hallo Hans-Ulrich,
Danke für deine Antwort. Eine Nuss habe ich schon versucht. Die 12er dreht schon über und eine 11er geht nicht drauf.
Ich habe es gerade noch einmal versucht, bewegt sich keinen mm.
So ein Mist aber auch, ich hätte gleich mit einer guten Nuss drann gehen sollen, aber nein erst mit dem normalen Werkzeug versucht und dabei mehr Schaden als Nutzen gemacht. :(
Mit besten Grüßen aus der Altmark
Frank
#555412
Hallo,
beim erwärmen dehnt sich die Überwurfmutter aus und sitzt noch fester. Oft hilft das Gegenteil. Dafür gibts "Wunderspray" z.B. LOCTITE LB 8040. Kühlt schlagartig auf - 40 Grd. C ab. Damit hab ich schon manch schwierig festsitzenden Schraube los bekommen.
Viele Grüße und viel Erfolg
Markus
Frantec liked this
:mog4 U411 - 1965
:mog2 U416 - 1970
#555413
hallo Frank,

finde gerade nicht die genaue Bezeichnung. Aber es gibt so ein Ausdrehwerkzeug für defekte Sechskante. Hat bei mir auch Wunder gewirkt und war damit ruck zuck draußen.

so was: https://www.ebay.de/itm/203139814029?_t ... %3A2334524
Frantec liked this
Gruß Ingo

Mein Spielzeug: U 1000 (09/1980)
http://www.unimog-community.de/phpBB3/v ... 84656.html
#555416
Hallo Frank,

da die Mutter eh schon kaputt ist, eine 11er Nuß "draufoperieren", eventuell mit einer Feile die Mutter zurechtstutzen, dass die 11er Nuss "paßt". Habe ich so mal bei einer defekten Radmutter gemacht, mit der nächsten kleineren Nuss.
Ist schweißtreibend, aber könnte funktionieren.

Mit Mog Grüßen
Roland
Frantec liked this
#555418
Hallo Frank,
warum möchtest Du die Bremsscheibe abbauen?Ich kenne nur, daß man den Sattel abschraubt ohne die Scheibe zu demontieren. Einen kräftigen Prellschlag auf die Verschraubung und mit Rohrzange ausdrehen, wenn der Nippel abreißt auf Fräsmaschine ausfräsen.
Gruß Georg
#555424
Zuerst hätte ich auch wie von den Vorrednern schon beschrieben gefeilt und eine 11er Sechskant ( keine Zwölfkant! ) als Nuß versucht drauf zu klöppeln.

Ansonsten hab ich bei abgerissenem schon oft gute Erfahrungen mit Muttern aufschweißen gemacht.

Drum rum bissle schnelltrocknende Grundierung als elektrisch Isolation.
Mutter die drüber passt in Crimpzange mit Masse an der Zange.
Und dann aber an der Mutter anfangen und rüber ziehen.
Lieber ne Zange beleidigt als alles ausbauen.
Frantec liked this
#555441
Hallo und guten Morgen.
Vielen Dank für eure guten Ansätze und die Vorschläge. Ich mach mich heute Abend gleich dran und Versuche erst mal das mit der 11er Nuß. Die Sache mit dem Kältespray finde ich auch sehr interessant, muss ich unbedingt mal testen.
Als letzte Variante dann das aufschweissen einer Mutter bzw. wenn alles nichts wird, bleibt ja nur noch die Demontage. Aber das hebe ich mir bis zum Ende auf. ( das die Bremsscheibe dazu runter mus, hatte ich so im WHB gelesen. Oder ? )
Also, vielen Dank und ich werde euch informieren wie die Sache ausgegangen ist.
Mit besten Grüßen aus der Altmark
Frank
#555467
Hallo,
gern jetzt mein Feedback.
Also, gestern wollte das Teil einfach nicht raus. Als letzte Idee habe ich dann eine 13 Nuss ( da habe ich genug ) geopfert.
Diese aufgesetzt und den Zwischenraum mit ein Knetharz von Metaflux schön vorsichtig im unteren Bereich gut und fest ausgefüllt. Hatte was vom Zahnarzt ;-)
Heute dann extra die Arbeitshose an und unters Auto. Was soll ich sagen ein kurzer vorsichtiger Ruck und locker. Der Rest war dann ganz leicht zu drehen. Die Nuss ist hin, aber das war es mir dann jetzt wert.
Also, Thema positiv erledigt. :party
--> Vielen dank für die vielen Anregungen, Freibier für alle.
Mit besten Grüßen aus der Altmark
Frank
#555470
eu1700 hat geschrieben: 25.07.2021, 10:17 Hallo Frank,
warum möchtest Du die Bremsscheibe abbauen?Ich kenne nur, daß man den Sattel abschraubt ohne die Scheibe zu demontieren. Einen kräftigen Prellschlag auf die Verschraubung und mit Rohrzange ausdrehen, wenn der Nippel abreißt auf Fräsmaschine ausfräsen.
Gruß Georg
Hallo Georg

der Bremssattel geht definitiv nur ab, wenn die Scheibe unten ist. Die Der Kopf der Passschraube steckt zwischen Scheibe und Sattel. Wenn dort die Mutter ist kannst mit einem Gabelschlüssel dort rein - aber d.h. die Passschraube ist FALSCH montiert. Bei Bremse würde ich da keine Exprimente machen.

Hallo Frantek

super Lösung, da muss man auch erstmal drauf kommen, und das das dann geklappt hat noch besser
Danke fürs aufschlauen.

Beim nächsten mal gleich mit sowas (Bild) anfangen, insbesondere, wenn man die Leitung behalten möchte

VG Jo
Dateianhänge:
20210715_204925.jpg
20210715_204925.jpg (2.25 MiB) 580 mal betrachtet
#555476
Ich empfehle zum Lösen einen Stahlwille Leitungsschlüssel Open Ring 24 in der Größe 12x14. Der passt sehr genau. Ist zum lösen super, verwürgt keine Überwurfschraube. Allerdings zum Schrauben wegen des 6-Kant etwas umständlich, wegen des großen Nachsetzwinkel.

Gruß
Markus

Die Gruppen sind schon vorhanden. Hier steht aber[…]

Vorglühanzeige 411er

Danke Euch für die schnelle Hilfe. :danke :d[…]

Auspuffkrümmer Unimog 406

Hallo, Auf diesem Wege suche ich einen Auspuffkr&u[…]

Es war wohl mit einer Rolle aufgetragen und hatte […]