Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Unimog-Community-Website. Seit 1999 treffen sich hier die Mercedes-Benz Unimog- und MBtrac-Enthusiasten zum Meinungsaustausch und Fachsimpeln.

Hier werden Fragen zur Technik und zur Restauration des Unimog gestellt.

Moderator: stephan

#555575
Hallo Andreas,
durchpumpen birgt die Gefahr dass der Hauptbremszylinder kaputt geht. Da er im normalen Betrieb einen anderen Arbeitsbereich hat, beim durchpumpen gelangt der Kolben und die Dichtungen in einen Bereich der sonst nicht überstreift wird. Und das kann die Dichtung des Kolbens beschädigen. Mit Vordruck arbeiten ist sicherer.

Gruß Robert
#555576
Hallo,

die Gefahr besteht für den HBZ, allerdings habe ich bei zahlreichen Entlüftungen noch nie einen HBZ beschädigt. Allerdings braucht man dazu immer eine zweite Person. Deshalb bin ich über einen Unterdrückentlüfter zu einem Überdruckentlüfter der Fa. Otto Stier (Stierius) gekommen. Das geht bequem alleine, ohne die Gefahr, wieder Luft in die Bremsanlage einzutragen.

Gruß
Markus
#555586
Hallo zusammen,
zu Zeiten als ich noch alte Autos für den TÜV fit gemacht habe kam es schon gelegentlich vor dass ein Hauptbremszylinder beim Entlüften mittels Pumpen starb!!!
Als ich dann auf Überdruck umstieg war das nicht mehr der Fall, seit her hatte ich keinen Ausfall mehr. Ich kann nur empfehlen mit Überdruck zu entlüften, wie Markus schon schrieb hat es auch den Vorteil dass es allein zu bewerkstelligen ist.

Gruß Robert
#555587
Hallo,

vor dem Entlüften muss die Bremsanalge erst mal auf Stand gebracht werden. Die Bilder die ich gesehen habe, erfordern mehr als ein gebördeltes Bremsrohr. Eine starre Verbindung vom Rahmen zum Schubrohr VA geht gar nicht! Auch wenn die Leitung zum Ausgleich in einer Schlaufe gebogen ist. Hier muss ein flexibler Schlauch eingesetzt werden. Dass das bei der HU nicht bemängelt wurde ist mir unverständlich. Das wäre genauso, wie wenn ich an den Achsschenkeln die Schläuche durch Leitungen ersetzen würde.

Gruß
Markus
Mogler123 liked this
#556134
Hallo in die Runde.
Zuerst einmal möchte ich mich gaaaanz herzlich bei euch bedanken, besonders bei Markus. Inzwischen ist meine Bremsleitung in Ordnung, befüllt und entlüftet. Bremse bremst wie sie soll. :mrgreen: Dank Markus habe ich einen Bremsschlauch, kombiniert mit einer passenden Bremsleitung verbaut. Ich habe in einem Nachbarort einen Mogfahrer gefunden, der sich mit der Materie auskennt. Allerdings nicht mit so einem alten Gerät wie mein 2010er. Er konnte mir allerdings den Kontakt zu einer KFZ- Fa. herstellen, die, wenn man eine 6mm Leitung mitbringt, eine passende Wunschleitung herstellt. Dieser hat sich meine defekte Leitung angeschaut und gesagt, dass diese eh falsch gebördelt war. Ich habe auf seinen Tipp hin die beiden Verteilerblöcke bzw. die betreffenden Verschraubungen fotografiert. Daraufhin hat er mir die Leitung mit der richtigen Bördelung gemacht. Was soll ich sagen, passt und ist dicht. :spitze Leider habe ich noch mehr "Basteleien" entdeckt. Der Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters war am Gewinde mit Teflonband "abgedichtet". Dadurch ist die Brühe schön über den Behälter gelaufen und hat den natürlich ganz schön angegammelt. Gott sei Dank war gar nichts am Gewinde. Ich hatte das Glück dass mir hier aus dem Forum jemand einen passenden Deckel mit Druckluftanschluss aus Metall gemacht hat. :spitze Damit konnte ich vorsichtig den verbliebenen Minirest vom Teflonschrott aus dem Gewinde entfernen und, siehe da, wenn man den Deckel richtig aufsetzt passt und dichtet er auch. :wink: Das Entlüften und Befüllen der Bremsanlage ging mit einem manuellen Gerät aus der Bucht für unter 40€ bei einem Druck von 1,5 Bar ohne Probleme.
Den Ölmessstab hat mein lieber VB auch so verdreht hineigestopft, dass er nur mit Hilfsmitteln und sanfter Gewalt herauszuziehen war. :roll: Kleinigkeiten die aber noch mehr "Verschraubungen" befürchten lassen. Schaun mer mal. Ich bin am Überlegen, ob ich den Mog nicht vorsichtshalber in eine Fachwerkstatt in der Nähe zum Überprüfen bringe. Ich möchte einfach keine bösen Überraschungen mehr erleben.
Immerhin konnte ich schon ein paar kleine Runden mit meinem Mog drehen und ich muss einfach sagen, es macht mächtigen Spaß. Das Getriebe und ich freunden uns auch an. :mrgreen: Nun ja, es ist eben 40 Jahre her dass ich mit einem unsynchronisierten Getriebe unterwegs war.
:danke für eure Hilfe, ich werde diese sicherlich noch öfter brauchen. Ich hoffe man sieht sich auch mal Life.
Liebe Grüße
Andreas
Lenkungspumpe U406

Suche für meinen 406 eine Lenkungspumpe ZF 76[…]

Hallo Mogler, Community = Gemeinschaft :wink: […]

Autogen Schweißbrennerset komplett

Verkaufe aus Werkstattauflösung Komplette Aut[…]

Hallo Helmut - weisst du wo kann man Pneumatik-Zyl[…]